“Panikmache”: Führender Forscher verlässt UNO-Weltklimarat

Von | 28. März 2014

“….Der Streit um den Uno-Klimabericht eskaliert: Der renommierte Umweltökonom Richard Tol tritt aus Protest gegen Formulierungen im neuen Welt-Klimareport zurück. Der Report drifte in Richtung Alarmismus, moniert er empört. ..” (hier)

5 Gedanken zu „“Panikmache”: Führender Forscher verlässt UNO-Weltklimarat

  1. Mona Rieboldt

    Ach ja, die ganze Erderwärmung wird ebenso verschwinden wie das Ozonloch, mit dem sie uns jahrelang gequält haben. Es sollte auch schon mal eine Eiszeit geben, der Golfstrom versiegen so in den 70er Jahren. Dann war noch Waldsterben, Rinderwahn etc.
    Ich weiß gar nicht mehr, wie viel Katastrophen ich schon überlebt habe. Jetzt bin ich gespannt, was demnächst kommt an Katastrophen-Erfindung.

  2. Thomas Holzer

    @Mona Rieboldt
    “Jetzt bin ich gespannt, was demnächst kommt an Katastrophen-Erfindung.”

    Milliardenfaches Vogelsterben durch Windräder 😉

  3. Wettbewerber

    @Mona Rieboldt:
    Ja, es stimmt. Die gesamte Medienkultur erfüllt vor allem einen Zweck: Uns alle in einem Zustand der ständigen Angst- und Panikmache zu halten. Angst ist der Feind des Verstandes. Wessen Verstand nicht richtig funktioniert, der ist leichter kontrollierbar.

  4. Mona RieboldtEs

    Thomas Holzer
    Das Vogelsterben durch Windräder ist Realität. Aber da gilt “Windräder sind gut” und daher wird nicht über das Vogelsterben gesprochen.

    Ich bin aber sicher, dass demnächst eine neue erfundene Katastrophe kommen wird, denn so was ist in Deutschland sehr beliebt , “German Angst” halt.

  5. Dr, Bruno Pasquazzo

    wo derart viel Geld im Spiel ist (“Forschungs”aufträge, Gehälter weit diesseits von Hartz IV) kann man wohl kaum erwarten, daß von den Verantwortlichen in puncto Panikmache auf die Bremse getreten wird. Sie würden sich ja selbst den berühmten, hier allerdings besonders dicken Ast absägen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.