Pleite, aber antisemitisch

Von | 21. Juli 2015

“……According to the ADL poll, 90 percent of Greeks agreed with the statement that “Jews have too much power in the business world” and 85 percent agreed “Jews have too much power in international finance markets.” In addition, 70 percent said that “Jews still talk too much about what happened to them in the Holocaust” and 51 percent said “Jews don’t care about what happens to anyone but their own kind.” (hier)

33 Gedanken zu „Pleite, aber antisemitisch

  1. Fragolin

    Naja, einer muss ja schuld sein, und da man das niemals selsbt sein kann und es jahrtausendelang bewährte Muster gibt, kommt es wieder wie es wieder kommen muss.
    In einem Land, in dem Links- und Rechtsextreme Hand in Hand vom Volke gewählt regieren, würde ein anderes Ergebnis überraschen.

  2. Fragolin

    Übrigens würde der Titel anders besser passen: Pleite, deshalb antisemitisch.
    Ist doch ein Muster, wie wir es auch aus der eigenen Vergangenheit und der Gegenwart des arabischen Raumes kennen: Jeder Versager sucht einen Schuldigen an seinem Versagen, und das ist automatisch der Jude. Hat sich bewährt. Scheint ja auch unausrottbar zu sein.

  3. Thomas Holzer

    Die Überschrift ist, mit Verlaub Herr Ortner, einfach nur dumm!
    Eine Umfrage in Österreich würde ähnliche Ergebnisse liefern, in Spanien ebenso wie in Russland, ja auch in den USA

  4. caruso

    Pleite oder nicht, Antisemitismus blüht immer. Auch in reichen Ländern. Antisemitismus ist eine
    “genetische” Geisteskrankheit der europäischen Kultur und, leider!, (komischerweise oder auch nicht) ansteckend.
    lg
    caruso

  5. Syria Forever

    Shalom Fragolin.

    (…)Hat sich bewährt. Scheint ja auch unausrottbar zu sein(…) – Korrekt. Oft versucht nie erreicht. 😉

    Selanik ist einer der Geburtsorte Israels.
    Atatürk kam aus Selanik. Oktay Sinanoglu kam aus Selanik. Herzl war des öfteren in Selanik wie auch Ben Gurion und viele andere bekannte jüdische Namen.
    Selanik war das Intellektuelle Zentrum des Östlichen Mittelmeeres und das über Jahrtausende.
    Selanik (Thessaloniki) heute? Nichts ist übrig. Griechenland hat Selanik zerstört.
    Die Rechnungen für begangene Verbrechen kommen immer, irgendwann.

    Guten Tag.

  6. DNJ

    “Die Rechnungen für begangene Verbrechen kommen immer, irgendwann.”

    Jaja, das wünscht sich jeder, Hauptsache, right or wrong— my country, die Juden haben ja nie jemanden etwas getan. Abwer wofür wurden die Armen denn dann bestraft?

  7. Syria Forever

    DNJ,

    der Beitrag handelt von Griechenland und ich wollte nur den Juden-Hass der Griechen etwas erklären. Neid, wie immer und überall.
    Doch, wie Sie zeigen, Juden-Hass ist einfach nicht weg zu bekommen und ich frage mich auch oft weshalb wir diese Strafe verdienen? Es gibt einen Ansatz den ich immer wieder verfolge und der meiner bescheidenen Meinung der Grund ist. Juden haben den Monotheismus “erfunden” und somit die Blaupause für jegliche Art von Faschismus…
    Selbstverständlich gibt es in jeder Gesellschaft böse und besonders böse Menschen. Warum sollten wir Juden dabei eine Ausnahmen sein?

  8. DNJ

    Juden-Hass gibt es unter den Griechen nicht mehr oder weniger als sonstwo, hier gebe ich eher Holzer Recht. Es ist das Gefühl immer und jederzeit alleinig im Recht zu sein, was Nationalisten und religiöse Fanatiker verbindet. Juden glauben sich immer besonders schlimm verfolgt zu sein. Sie erwähnen Thessaloniki, aber nicht die Millionen Griechen, die von den Türken nach 1918 vertrieben wurden, oder die nordzypriotischen Griechen von 1973, deren verwüstete Freidhöfe ich kürzlich besichtigen durfte. Aber natürlich ist nie immer nur eine Seite ganz “schuldig”. Alles was geschieht, hat Vorgeschichten und Nachspiele.

  9. Syria Forever

    DNJ.

    Wir glauben nicht wir wurden und werden in Europa seit Jahrhunderten verfolgt.
    Und ja, es ist “schlimm” wenn mehr als 6 Millionen Menschen in Öfen verheizt werden! Ohne das ich alte Wäsche waschen möchte. Fakten sind Fakten.

    Wenn Sie auf Cypern waren, das ich sehr gut kenne. Ich habe einige Zeit in jungen Jahren auf Cypern gelebt. Haben Sie bei Ihrer Rundreise auch die KZ der Engländer besucht in denen an die 60.000 Juden verhungert sind? Nein?
    Den Menschen auf den zerstörten Friedhöfen wurde nichts genommen ausser deren letzte Ruhestätte. Unfein? Ja, aber es kostete keine Menschenleben und die “Bewohner” der Friedhöfe haben mit Sicherheit keine Einwände erhoben.

    Der Austausch von Menschen zwischen Griechenland und der Türkei war meist gemeinsame Sache. Türken wurden aus Griechenland deportiert und Griechen aus der Türkei wobei diese Transfers, es waren einige, meist zum Nachteil der Türken war.
    Ich lerne immer gerne dazu besonders in Geschichte deshalb lassen Sie bitte hören, die Vorgeschichten.

  10. Thomas Holzer

    @Syria
    Nicht so sehr der Monotheismus, vielmehr der Auserwähltheitsanspruch, denke ich 😉

  11. DNJ

    @Syria
    Wenn wir mal den Holocaust 1941-45 ausnehmen, dann haben die Juden in der europäischen Geschichte vom Mittelalter bis in die Neuzeit auch nicht mehr gelitten als andere Volksgruppen oder Bevölkerungsteile auch. Das es eine einzige Geschichte von Verfolgung und Ausrottung war, ist schon ein bisschen eine Mystifizierung. Allein die Glaubenskrieg von den Hussitenkriegen bis zum Ende des Dreißigjähirgen Krieges sowie die Ketzer- und Hexenverfolgungen vom Spätmittelalter bis ins 18. Jahrhundert haben mehr Opfer in breiten Bevölkerungsteilen gefordert. Davon dass 90% der Menschen sowieso als Leibeigene oder Hörige zu lebenslanger Zwangsarbeit und oft qualvollem Totschuften gezwungen waren ganz zu schweigen. Und nein: All dies aufzuzählen ist noch kein Antisemitismus.

  12. Thomas Holzer

    “Davon dass 90% der Menschen sowieso ……………….”

    Dafür sind aber jetzt nicht die Juden verantwortlich, hoffentlich

  13. Syria Forever

    Shalom Herr Holzer.

    Diesen Anspruch stellen nur wenige und ich gehöre sicher nicht dazu.

    Der Monotheismus war und ist die schlimmste Geisel der Menschheit. Wird der überwunden wird auch der Anspruch des “auserwählten Volkes” anders betrachtet werden.

    @DNJ

    Sie wollen doch nicht die Glaubenskriege in Europa und die unzähligen Pogrome gegen Juden vergleichen?? Das ist Unsinn, absoluter Unsinn!
    Sie vergleichen Äpfel mit Birnen, aber das ist die Art Europas. Es wird das Morden des Hl. Römischen Reiches und die fast vollständige Vernichtung der Juden, und das nicht nur einmal in der Geschichte Europas, die Shoah war nur das letzte Beispiel und weitere werden folgen, gerne im Kontext genannt um die eigenen Verbrechen zu relativieren.
    Dazu wurde die Geschichte Europas nicht nur einmal angepasst.

    Europa basiert auf Lügen und das seit vielen, vielen Jahrhunderten und jetzt werden, endlich und wohlverdient, die Rechnungen präsentiert.

    Guten Abend.

  14. Syria Forever

    Shalom.

    Eines möchte ich klar stellen. Ich werfe niemanden, weder den Deutschen noch den Österreichern, die Shoah vor!
    Die Mörder sind tot, Gott sei Dank und diejenigen die noch leben sollten wird der Teufel holen, in Form des Mossad..

    Guten Abend.

  15. Thomas Holzer

    @Syria
    “Der Monotheismus war und ist die schlimmste Geisel der Menschheit…………….”

    Sehe ich natürlich nicht so!
    Wir sollten uns eingestehen, daß es noch immer der Mensch ist, welcher Schriften, Bücher interpretiert, und glaubt!, daraus Handlungen ableiten zu dürfen.

    Außerdem, wäre noch der Polytheismus vorherrschend, hätten wir nahezu unendlich viele Götter, für welche sich selbsternannte Gläubige “aufopfern” und, noch verwerflicher, andere versuchen würden, zum Glauben an diese zu zwingen 😉

    Das, was man, meines Wissens nach, den Juden auf keinen Fall vorwerfen kann -im Gegensatz zu allen anderen Religionen- ist, daß sie je im Namen ihres Glaubens Kriege vom Zaum gebrochen hätten

  16. Syria Forever

    Herr Holzer.

    Wie würden Sie die Hinrichtung des Nazareners bezeichnen? Glaubenskrieg. Das war der letzte Glaubenskrieg der Juden.

    Ich weiss die genauen Zahlen nicht aber ich denke in der Menschheitsgeschichte haben wir mehr als 40.000 Götter zu Grabe getragen. Alle Anhänger dieser Götter hatten den Alleinanspruch auf “Ihren Gott”.
    Sie wissen wie ich es mit Göttern, Propheten und Götzen halte aber es ist einerlei wie ich persönlich zu diesen Gruselgeschichten stehe. Fakt ist, jede Religion hat Unmengen an Blut an deren Händen. Die Aussage; “Menschen fehlinterpretieren die Schriften und Bücher” sind nichts weiter als billige Ausreden um das Morden zu rechtfertigen.

    Herr Holzer,
    es liegt nicht an den Menschen sondern an den Götzen die eine Wunderwelt nach dem Tode versprechen. Ich denke es ist an der Zeit ein zu sehen, wir, homo sapiens sapiens als Teil der Tierwelt verwesen nicht anders als eine zu Tode gefahrene Katze am Strassenrand.

    Guten Abend. 🙂

  17. Fragolin

    @Syria Forever

    Den ältesten Nachweis der Erfindung des Monotheismus liefern die Ägypter. Ein Pharao namens Echnaton erklärte die Sonne zum einzigen Gott und schaffte alle anderen ab. Müßig zu erwähnen, dass er sich in Priesterkreisen nicht viele Freunde machte und der Monotheismus nach seinem Tod wieder kippte. Aber das Samenkorn war gelegt.
    Ob es noch ältere Versuche gab ist nicht belegt, so wie das meiste aus jener Zeit. Wir haben ja keine lückenlose Dokumentation der Jahrtausende vor dem Auftauchen des jüdischen Volkes sondern stoppeln uns aus Fragmenten eine Historie zusammen, wie sie uns passt. Die von Ihnen gern bemühten Fakten sind streckenweise so dünn, dass man gar keine Aussage treffen kann, wer mit seiner Interpretation denn näher an der wahrscheinlichen Wahrheit liegt.
    Viele Forscher beschäftigen sich damit, wie hoch der Wahrheitsgehalt einer Sammlung vorderasiatisch blumig ausgeschmückter sumerischer Legenden wohl ist. Das Ergebnis ihrer Forschung ist wohl selten objektiv.
    Ist Geschichtsschreibung übrigens nie. Aber das nur am Rande.

    Sie geben den Götzen ein Eigenleben, vergessen dabei aber, dass es Menschen waren und sind, die sich ihre Götzen erschaffen und ihre “Heiligen Schriften” verfassen. Nicht Götzen versprechen eine Wunderwelt nach dem Tode sondern Menschen versprechen anderen Menschen im Namen eines Götzen diese Wunderwelt. Ich halte diesen Unterschied für sehr wichtig. Und es sind Menschen, die sich dafür oder dagegen entscheiden, einem Götzen zu folgen und die Schriften derer, die sich des Götzen bedienen um ihre Machtziele zu erreichen, befolgen oder nicht. Egal ob aus Überzeugung, Angst oder Beliebigkeit.
    Übrigens spielt es keine Rolle, ob dieser Götze ein erfundenes jenseitiges Wesen ist oder ein zum Götzen erhobener Mensch, ein Marx oder Stalin oder Mao oder Kim. Der einzige Unterschied ist, dass die ihre Schriften unter eigenem Namen veröffentlichen und keinen Jahwe oder Allah dafür verantwortlich machen.

  18. Wettervik

    “jews have too much power” … und das ist antisemitisch? Wieso nicht gleich rassistisch? Menschenverachtend? … Illegale Hetze?

    Die Juden haben einfach nur das Pech (oder Glück), daß es mit “antisemitisch” ein in die Umgangssprache übernommenes Wort gibt. “Antisinistisch” (für Bemerkungen wie zB “die Chinesen haben zuviel Macht”) oder “antiiberisch” (zB für “die Spanier sind faul”) sind halt nicht so gebräuchlich.

    Aber “antisemitisch” in derartigen Zusammenhängen zu verwenden, ist auf demselben Niveau, wie die “Nazikeule”.

  19. Syria Forever

    Guten Morgen Fragolin.

    Meine Frau spricht leider kein Deutsch, oder nur sehr lückenhaft, sonst würde ich sie bitten zu antworten. Sie hat ua. Sumerologie und Anthropologie studiert. Die Unterschiede in den Lehren sind immens. Europa, Asien. Nur ein Beispiel; Indien ist “Arisch” (sehr Oberflächlich erklärt). Das ist Grundsätzlich falsch wird aber in Europa weiterhin gelehrt. Indien hat eine wesentlich ältere Geschichte und Zivilisation/Kultur als Europa.
    Wobei es derzeit den Anschein hat. Aller Anfang kam aus Persien (Zivilisation) und nicht Indien…
    Was ich damit sagen möchte. Europa, der Westen allgemein, schreibt sich die Geschichte wie es passt. Russische, Chinesische, Mongolische, eigentlich fast alle Asiatischen Gelehrten, beanstanden das seit Jahrzehnten. Ohne Erfolg. Es wird an den Lügen festgehalten. Da helfen auch keine Wissenschaftlichen Belege Asiens. Diese werden ignoriert.
    Meine “Fakten” sind nicht dünn sondern in Europa oftmals gänzlich unbekannt oder werden negiert.
    Ilber Ortayli ist des öfteren in Österreich, speziell in Vorarlberg (er ist in Bregenz geboren. Lange Geschichte..), und gehört zu den angesehensten Historikern des Mittleren Osten. Wenn es Ihre Zeit erlaubt besuchen Sie einen seiner Vorträge.

    Jüdische Stämme kamen, wie es scheint, aus Äthiopien. Wie alles Leben (homo sapiens sapiens) aus Äthiopien kam. Moses führte die Stämme der Juden, aus Ägypten, ins gelobte Land. Diese Geschichte ist sicherlich bekannt.
    Bzgl. Monotheismus könnten auch die Hethiter als die Erfinder bezeichnet werden hatten doch die Hethiter den ersten “Vatikan” gegründet und Unzählige Religionen Zentralisiert.
    Monotheismus ist nichts worauf man Stolz sein könnte.
    Monotheismus ist die Blaupause aller Arten von Faschismus, wie Sie richtig schreiben. Vollkommen einerlei ob Allah, Gott, Jahwe, Hitler, Stalin, Mao. Es endet immer mit; “Ein Führer, ein Buch, eine Order.”
    Der Vorteil des Monotheismus. Der Führer ist unerreichbar und somit seine Ansprüche “Gottes Wille”. Perfekt, nicht wahr?
    Götter, Götzen, Propheten sind eine Erfindung der Menschen. Selbstverständlich versprechen Menschen die Wunderwelten sind doch diese Wunderwelten Erfindungen der Menschen.
    Dazu denke ich macht es Sinn sich ein wenig mit Klaus Schmidt zu beschäftigen und seine Schriften zu Göbekli Tepe (Türkei).

    Guten Tag.

    PS.
    Mir ist bewusst das vieles das ich schreibe nicht gerne gehört wird, speziell in Europa. Europa gehört dem Hl. Römischen Reich und das mit Haut und Haar. Nichts, absolut nichts, geschieht in Europa ohne Einverständnis des Hl. Römischen Reiches! Unvorstellbar? Vielleicht, aber Fakt.

  20. Syria Forever

    Wettervik Shalom.

    Antisemitismus ist eine Erfindung Europas. Man war der Auffassung Antisemitismus klingt besser als “Juden-Hass”.
    Faschismus ist eine Erfindung Europas und dafür wird Europa Abbitte leisten.

    Guten Tag.

  21. DNJ

    @Syria
    Ihr Geschichtswissen ist umfassen und Sie haben viel Lebenserfahrung (wie alt sind Sie eigentlich, wenn Ihre Frau 100 Jahre alt ist?), aber Ihre Geschichts-Interpratationen sind sehr krude, von platten Vorurteilen geprägt und vermischen vieles. “Europa” als Ganzes bzw. das europäische Christentum für alles Unglück der Welt verantwortlich zu machen, ist ebenso naiv wie Anti-Amerikanismus, Antislamismus und Anti-Judentum (das Wort Antisemitismus kann ich auch nicht mehr hören, den die Juden sind von den Semiten am allerwenigsten “semitisch” dank jahrhundertelanger genetischer Vermischung mit europäischen und anderen orientalischen Völkern.)

  22. Syria Forever

    DNJ.

    Meine Frau ist keine 100 Jahre alt. Der Mentor meiner Frau ist 101 Jahre. Ich denke da haben Sie etwas missverstanden als ich Muazzez Ilmiye Cig erwähnte (Ihr Vater wollte das Sie Wissenschaftlerin wird deshalb der Mittelname; Intellektuelle).
    Ich persönlich bin, nach Europäischen Standards, im angehenden Rentenalter.

    Ich stimme Ihnen zu deshalb benutze ich “Juden-Hass” anstelle von Antisemitismus.

    Wo haben Sie gelesen das ich alles Unglück der Welt dem Hl. Römischen Reich vorwerfe? Sehr vieles davon aber nicht alles.

    Atatürk:
    “Seit über fünf Jahrhunderten haben die Regeln und Theorien eines alten Araber-Scheichs und die unsinnigen Auslegungen von Generationen schmutziger und unwissender Pfaffen sämtliche Einzelheiten des Zivil- und Strafrechts festgelegt.
    Sie haben die Form der Verfassung, die geringsten Handlungen und Gesten im Leben eines jeden Bürgers festgesetzt, seine Nahrung, die Stunden für Wachen und Schlafen, den Schnitt seiner Kleidung, was er in der Schule lernt, seine Sitten und Gewohnheiten und selbst die intimsten Gedanken.
    Der Islam die absurde Gotteslehre eines unmoralischen Beduinen, ist ein verwesender Kadaver, der unser Leben vergiftet. Er ist nichts anderes als eine entwürdigende und tote Sache.”

    Denken Sie logisch und vergessen Sie Ihre Erziehung (das Hl. Römische Reich ist wesentlich länger an der Macht)
    – Es ist wie ich vorab schrieb. Europa gehört dem Hl. Römischen Reich mit Haut und Haar.
    Wer hat seit fast 2000 Jahren, bis ins letzte Schlafzimmer, seine Spione? Wer ist auch in den letzten Hinterhöfen mit Repräsentanten vertreten? Wer kennt jede Lüge, jedes Vergehen bis in die letzten Details?
    Das Hl. Römische Reich sitzt, mehr oder weniger unangetastet, in allen Schlafzimmern und Köpfen der Menschen in Europa und weit darüber hinaus, und das seit viele, vielen Jahrhunderten.
    Das Hl. Römische Reich ist in der DNA Europas fest verankert und kann nur durch eine radikal Operation entfernt werden. Es muss, mit Haut und Haar, aus der DNA entfernt werden und selbst dann wird es Generationen brauchen bis das Gift aus allen Arterien und Venen Europas ausgeschieden wurde.

    Guten Appetit.

  23. DNJ

    Trotzdem würde ich sagen, dass Sie überteiebn und sich gerne in schwarzen Visionen suhlen. Jahrhundertelang haben sich Europäer gegenseitig abgeschlachtet. Seit wenigen Jahrzehnten herrscht Frieden wie schon lange nicht mehr. Niemand sagt, dass es immer so bleibt, aber so pessimistisch würde ich das auch wieder nicht sehen. Europa ist säkularisierter als die USA oder andere Kontinente. Sie weigern sich als Außenstehnder die Unetrschiede innerhalb Europas zu sehen, zwischen protestantischer Kultur, Katholizismus und der Aufklärung, die in Europa zumindest viel weiter vorangeschritten ist als im Orient.

  24. Syria Forever

    DNJ,

    bleiben Sie bitte bei der Sache. Ich suhle mich nicht, ganz besonders nicht im Blut Unschuldiger.
    Doch muss ich zugeben, Pessimismus liegt ein wenig in meiner DNA. Meine Frau pflegt zu sagen; “Lasse die Russen Russen sein und lies was anderes!”, aber wie kann ein Mensch ohne Russische Literatur bestehen?

    – Frieden? Wo? In Europa? Seit wann? Jugoslawien? Ukraine? Das nur zwei Beispiele in Europa.
    Was ist mit all den Stellvertreter-Kriegen wie jetzt im Nahen Osten oder grossen Teilen Afrikas?
    Nur weil es (noch) nicht vor Ihrer Haustüre geschieht heisst nicht das Europa, seit 1945, nicht Millionen an Kriegs- und Terror-Opfer erzeugte. Allein in Afrika gehen die Opferzahlen in die zig-Millionen. Und nicht zu vergessen Indien. Allein die Teilung Indiens (eine Verbrechen Europas) hat mehr als eine Million Opfer gefordert nicht gesprochen von den Vor- und Nachwehen dieser Verbrechen Europas.

    Seit wann sind Protestantismus und/oder Katholizismus Kulturen? Das sind Religionen und haben nichts mit Kultur oder Zivilisation zu tun, im Gegenteil. Die Kirche in Rom hat über Jahrhunderte, bis zum heutigen Tag, jeglichen Fortschritt behindert oder unterbunden, nicht anders der Protestantismus.
    Religionen sind ausschliesslich Zerstörer von Kultur und Zivilisation und niemals ein Hilfe um diese zu erreichen.

    Welche Kontinente meinen Sie? Wo beginnt der Orient und wo endet er?
    In Syrien ist es unschicklich nach seiner Religion gefragt zu werden. Es interessiert auch niemanden wirklich. So war es bevor der Westen Syrien in ein Blutmeer verwandelte und so ist es weiterhin.
    Auch die Türkei war noch in den 70igern ein streng laizistisches Land. Nicht säkular sonder laizistisch, ein bedeutender Unterschied den die meisten Europäer nicht einmal wissen, wieder aus guten Gründen. Ohne persönlich zu werden; “Wissen Sie den Unterschied zwischen Säkular und Laizistisch?”

    Wissen Sie, ich bin es oftmals leid persönlich für Dinge zur Rechenschaft gezogen zu werden an denen ich weder beteiligt war noch Einfluss hatte.
    Um nicht wieder als Pessimist, oder gar in schlimmer, da zu stehen möchte ich positiv abschliessen.

    Derzeit ist Panik in den Gemäuern der Herrschenden vorrangiges Thema. Selbst das Hl. Römische Reich wankt ein wenig. Nicht verwunderlich. Der neue Herrscher in Rom ist keine Intellektuelle Erleuchtung, ähnlich der Politischen Aristokratie.
    Persönlich denke ich es gab niemals einen besseren Zeitpunkt, in der langen Geschichte Europas, die Ketten der Geiselhaft des Faschismus zu brechen. Und ich denke. Nein, ich hoffe für Europa das ich recht behalte.
    Ein freies Europa, was könnte es schöneres geben. Die Menschen werden blühen, die Gedanken sprühen, die Innovationen und Ideen glühen.

    Einen guten Abend.
    Shalom

  25. Thomas Holzer

    Ein bisserl eindimensional sind Ihre Ausführungen aber schon……

    “Allein die Teilung Indiens (eine Verbrechen Europas)…………….”

    Die Teilung erfolgte ohne Zutun Europas, auch ohne Zutun von GB, die haben die Inder, Pakistani und Bangladeshi ganz alleine zu verantworten.

    Und Religionen haben sehr wohl etwas mit Kultur zu tun, beeinflussen sich doch beide gegenseitig.
    Und man kann natürlich auch den Laizismus als eine Form von Religion sehen, welcher ebenfalls Kulturen beeinflusst.

    “Ein freies Europa, was könnte es schöneres geben.”
    Frei wovon?

  26. Syria Forever

    Herr Holzer.

    Sie sollten sich zu Indien informieren bevor wir eine Diskussion beginnen.

    Religionen sind Religionen. Kulturen sind Kulturen. Religionen entstehen innerhalb Kulturen wenn diese Kulturen Zeit dazu finden. Lesen Sie Klaus Schmidt und seine Schriften zu Göbekli Tepe.

    Frei vom Joch des Faschismus. Frei vom Joch des Hl. Römischen Reiches. Frei aus zu sprechen was niemand hören möchte. Freiheit des Geistes. Freiheit im Sinne des Wortes “Freiheit”. In Europa nie versucht deshalb nie erreicht und auch vollkommen unbekannt.

    Mir ist bekannt das Sie ein Hardliner im Bezug auf das Hl. Römische Reich sind. Das soll Ihnen belassen bleiben und Ihr gutes Recht.
    Ich persönlich bekämpfe Faschismus in jeglicher Form wo immer und wann immer ich dazu Gelegenheit hatte und habe und mache keine Unterschiede ob der Faschismus in seinem Ursprungsformat, also Monotheistische Religionen, oder in Form von Politischen Bewegungen Menschen ins Joch der Unterdrückung zwingt.

    Guten Abend.

    PS.
    Herr Holzer. Laizismus ist keine Religion sondern versucht diesen Missstand, Religion, zu verbannen. Erfolglos meist, aber wie sollte das in Gesellschaften klappen in denen Menschen die Religionen ablehnen ermordet oder als “Atheisten” gebrandmarkt werden?!
    Religionen sind meiner bescheidenen Meinung nichts weiter als Auffanglager für Schwächlinge und Feiglinge. Selbstbewusste Menschen brauchen nichts wohinter sie sich verstecken können.

  27. Thomas Holzer

    Man kann sich auch hinter dem Laizismus verstecken 😉
    Jeder soll nach seiner Facon leben, ich habe kein Problem damit. Das Einzige, was verboten sein muß und auch ist, ist der Aufruf zu Gewalt, egal ob im Namen einer Religion und/oder Ideologie.

    Ich brandmarke weder Laizisten noch Anhänger irgendeiner Religion; ich brandmarke auch nicht Demokraten, Sozialisten, Republikaner oder wen/was auch immer; ich nehme mir aber die Freiheit, meine Meinung zu äußern und zu kritisieren.

    p.s.: Mir ist keine Kultur ohne Religion, egal welcher Ausprägung, bekannt

  28. Gutartiges Geschwulst

    @DNJ: “Allein die Glaubenskrieg von den Hussitenkriegen bis zum Ende des Dreißigjähirgen Krieges … ”

    In diesen, von Ihnen genannten Kriegen waren die Juden, ebenso wie im Zypern-Konflikt, keine kom­bat­tante Gruppe. Somit sind Ihre Vergleiche hoffnungslos unsinnig.

  29. Syria Forever

    Herr Holzer,

    Laizismus ist eine Folgeerscheinung von Religionen. Ohne Religionen sind keine Gegenmassnahmen notwendig und Laizismus ist so alt wie Religionen.
    Der Sumerien Herrscher Urukagina war der Anfang. Er hatte erkannt wie gefährlich Religionen sind und die Priesterschaft regulier. Die Priesterschaft hatte erkannt. Milch und Honig muss nun durch Arbeit erreicht werden und Urukagina wurde von Priestern ermordet. Geld und Macht waren immer die Triebfeder jeder Religion. Die Götter sind nur Ausstattung um erstes zu sichern.
    Somit haben wir einen Anhalt ab wann Religionen Macht hatten, und auch nutzten, um Gegner zu ermorden.
    Urukagina 2400 BCE; Er war ein Reformer und Staatsmann. Religionen und Adel wurden an Macht und Reichtum reformiert.
    Davor waren Schamanismus und Naturheilkunde das Beiwerk von Kulturen und Zivilisationen.
    In Harappa sind sich Wissenschaftler nicht einig doch es scheint Harappa hatte keine Götter und Götzen aber Spiele und Spielzeug für Kinder im Übermass. Sie sehen. Keine Religion dafür Spass. 😉

    Das müssen Sie auch! Kritik und freie Meinungsäusserung sind wertvolle Güter!

    Noch einen schönen Abend Herr Holzer und Shalom.

  30. Syria Forever

    Shalom Herr Gutartig.

    Danke.

    Sie müssen wissen. Meine geliebte Gattin hatte einen Auftrag dieser 24 Monate an Zeit beanspruchte. In wenigen Wochen ist dieser Auftrag erfüllt (Gott sein Dank!!).
    In dieser Zeit habe ich es mir zur Aufgabe gemacht quer durch Europa mich mit Menschen zu unterhalten. Für die letzten Wochen und Monate hatte ich Deutschland und Österreich gewählt auf Grund meines Nahverhältnisses zu Österreich und der Deutschen Sprache.
    Mit Deutschland bin ich “fertig”. Österreich werde ich noch eine Weile bereisen.
    Ich gestehe es war und ist nicht ganz ohne Eigennutzen. Einiges an Erfahrungen und Dinge die ich lernen durfte werden in unsere Bücher verarbeitet. Vielleicht gelingt es uns sogar eines davon in einer Sprache zu verlegen die in Europa gesprochen wird.
    Es ist schier unmöglich Verleger in Europa zu finden die nicht zu %100 dem Mainstream entsprechen. Und es wird schlimmer anstatt besser.
    Persönlich ist mir in den letzten zwei Jahren der Rückgang an Literatur und/oder Wissenschaftlichen Abhandlungen nicht verborgen geblieben. Einst nette Buchläden sind verschwunden. Andere haben diese genannten Abteilungen in Ramschläden verwandelt.
    Selbst in UNI-Städten ist dieser Verfall zu verzeichnen. Traurig und beschämend für einen einst hochgebildeten Kontinent.

    Einen guten Abend und Shalom

    PS.
    Persönlich hoffe ich Herr Ortner findet mehr Zuhörer und Menschen die es nicht scheuen sich zu unterhalten. Sein Blog ist eine Ausnahme im Deutschsprachigen Bereich.
    Scheuen Sie sich nicht Dinge beim Namen zu nennen. Scheuen Sie sich nicht täglich die Politische Aristokratie unter Druck zu setzen und ich denke es gab keinen besseren Moment seit der Plünderung Istanbuls in 1204 sich dieser Parasiten zu entledigen.

  31. Gutartiges Geschwulst

    @Syria Forever: “Mit Deutschland bin ich “fertig”.”

    Gott ja, warum auch nicht? Sogar Deutschland ist mit Deutschland fertig. Bleiben uns wenigstens Ihre Kommentare erhalten? Es würde mich freuen!
    Alles Gute für Sie
    G. G.

  32. Syria Forever

    Guten Abend.

    Vielen Dank!

    Wie ich schrieb. Wir sind noch einige Wochen in Europa und während dieser Zeit werde ich, wenn es mir weiterhin erlaubt wird, am Diskurs teilnehmen.
    Danach? Wir werden wieder zurück in unsere Heimat (wir vermissen den Mittleren Osten sehr…) und sind mit 2016 nach Taiwan und HK eingeladen.
    Wir werden sehen wohin uns das Leben führt in unruhigen Zeiten.
    Doch wird mir Österreich, auch wenn es ungewöhnlich klingen mag, immer am Herzen bleiben.

    Auch Ihnen und Ihrer Familie alles Gute und viel Glück.

    Shalom chaver, Syria Forever

  33. DNJ

    @Gutartiges Geschulst
    Unsinniger Vergleich? Auch in alldiesen Kriegen war der Anteil unschuldiger ziviler OPfer besonders hoch. Wenn also Katholiken die Magdeburger Zivilbevölkerung abschlachteten und die Schweden andererseits harmlose Bauern folterten und töteten, oft aus materiellen Gründen, dann kann ich den großen Unterschied zu den Judenverfolgungen nicht erkennen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.