“Politiker lieben Muslimas mit Kopftuch”

Von | 28. September 2015

“……Der Bau einer Moschee ist kein Akt der Integration, zumindest sicher nicht, wenn er von Saudiarabien finanziert wird. Politiker feiern solche Dinge, sie lieben Muslimas mit Kopftuch, die sagen, Islam und Demokratie sind vereinbar, und merken nicht, dass hier das Spiel des Trojanischen Pferdes gespielt wird: Man reitet auf dem Rücken der Demokratie, bis man am Ziel ist….” (hier)

2 Gedanken zu „“Politiker lieben Muslimas mit Kopftuch”

  1. Pickaball

    .
    .

    BRÜSSEL – die Wurzel des Übels
    .

    Politik ist ein schwer zu umgrenzender Begriff, der im Kern seiner Bedeutung die Regelung der Angelegenheiten eines Gemeinwesens durch verbindliche Entscheidungen. (Wiki)

    Auf Gemeinde-Ebene ist dies ein klar definierter Auftrag des Wählers –

    – auf Landes-, Bundes- und letztendlich EU-Ebene immer schwieriger –

    – weil nicht selten lokale Interessen mit nationalen und schließlich Europa-Interessen kollidieren.

    Eine unlösbare Aufgabe – die Lösung –

    – alles ZENTRALEUROPÄISCH zu entscheiden.

    Bürger haben keine europäischen Interessen – Konzerne schon –

    – EU-Politik ist daher KONZERN-POLITIK

  2. Der Realist

    und besonders H.-C. Strache, sind sie doch seine wandelnden Litfaßsäulen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.