Pornos für die Gleichberechtigung

Von | 7. Juni 2018

“…..Die SPD hat den Porno entdeckt:„Es geht um ein Thema, das sowohl gesundheitspolitisch als auch aufgrund des vermittelten Frauenbildes gesellschaftspolitisch Relevanz hat“. Unter uns: Gab es je ein schöneres Argument, um Pornos anzusehen? „Mutti, ich schau das nur aus gesundheits- und gesellschaftspolitischer Relevanz. Ich bin nicht schwul. Ehrlich!”/ mehr

2 Gedanken zu „Pornos für die Gleichberechtigung

  1. Mona Rieboldt

    Die SPD hat ja bei nur 17% gesamt keine anderen Sorgen als feministische Pornos. Spielt denn Pöbel-Ralle Stegner mit und treibt es dann mit dem Trum Nahles?

  2. wbeier

    Langsam bekomme ich den Eindruck, dass sich die Sozialdemokratie willentlich selbst abschafft – in ganz Europa.
    Mitleid mit den vielen gutgläubigen und überzeugten kleinen Sozis, die sich für diese Bewegung seit rund 150 Jahren eingesetzt haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.