Private “Dienstfahrten” von Doris Bures Fall für die Justiz

Von | 25. Februar 2014

“…..Die Staatsanwaltschaft Wien hat nach Informationen der „Presse“ Ermittlungen gegen die frühere stellvertretende Kabinettschefin von SPÖ-Verkehrsministerin Doris Bures eingeleitet. Dies wurde am Montag von der Sprecherin der Staatsanwaltschaft, Nina Bussek, bestätigt. Der Vorwurf: Angehörige von Bures haben wiederholt private Fahrten mit dem Dienstwagen der Ministerin unternommen. Nicht nur das: Die privaten Fahrten seien nicht als solche dokumentiert, also verschleiert worden. Verantwortlich dafür soll Bures’ stellvertretende Kabinettschefin, Susanne Metzger, gewesen sein. Für sie gilt selbstverständlich die Unschuldsvermutung. Pikanterie am Rande: Metzger ist vor Kurzem ein bemerkenswerter Karriereschritt gelungen. Sie ist mittlerweile stellvertretende Kabinettschefin von Bundeskanzler Werner Faymann….” (hier)

3 Gedanken zu „Private “Dienstfahrten” von Doris Bures Fall für die Justiz

  1. Orch

    Dienstautos sind doch eine Art der Sozialleistung! Die Staatsanwaltschaft wird die Sache bestimmt einstellen.

  2. Thomas Holzer

    @Orch
    “Dienstautos sind doch eine Art der Sozialleistung”

    Da haben Sie absolut recht! Diese Soziallistung benötigen vor allem unsere Politikerdarsteller! 😉

    wir sollten einen Aufruf starten, werden sicherlich die Unterstützung der AK erhalten -oder auch nicht, wer teilt schon gerne- “Dienstautos für Alle” 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.