Privatisieren hilft gegen die Korruption

“…..Die steile Karriere des Peter Sidlo bei den Casinos beweist – wieder einmal –, wie katastrophal es ist, wenn der Staat an Wirtschaftsbetrieben beteiligt ist. Denn er ist einerseits Eigentümer von Wirtschaftsbetrieben und zugleich oberster Setzer der Spielregeln für die ganze Branche, in der dieser Betrieb aktiv ist.” (hier)

6 comments

  1. astuga

    Allerdings ist es andersherum ebenfalls ein Problem.
    Wenn etwa ein Unternehmen wie die Novomatic zu sehr die Nähe der Politik sucht.
    Um es mal vorsichtig auszudrücken…

  2. Rado

    @astuga
    Oder zB. ein Unternehmen wie der ORF!?
    Hätte ja auch gerne gewusst, wie ein Christian Kern zu seinem Job bei der ÖBB gekommen ist, oder die Conrad-Tochter zu ihrem Job in der Nationalbank. Wohingegen Eva Glawischnig bestimmt nur aufgrund ihrer herausragenden Fähigkeiten bei Novomatic aufgenommen wurde.

  3. sokrates9

    Astuga @ Bin absolut überzeugt dass auch Wrabetz und sein Team welche derzeit alle Kennzahlen des ORF in konstante Abwärtsspirale führen nur durch ihre außerordentliche Medienkenntnis zu ihren Jobs gekommen sind!
    Wieso brauchen wir eigentlich einen verstaatlichten Orf/Rundfunk?? Können das private nicht besser und billiger?

  4. Rado

    @Kluftinger
    Besten Dank!
    Die Sonja Klima in der Spanischen Hofreitschule gibts als Zugabe.
    🙂

  5. Johannes

    Mit Verlaub das stimmt nicht, Herr Unterberger!

    Korruption ist ein Charakterproblem welches unabhängig von Eigentümerstrukturen allgegenwärtig sein kann.
    Warum sollte jemand der vom Staat die Filetstücke übernimmt nicht ebenso korrupt und bestechlich sein wie irgend ein fiktiver Politiker. Warum sollte ein großer Konzern auch dann, wenn kein Politgünstling in seinem Aufsichtsrat sitzt, dennoch über Schmiergeld sich Gesetze erkaufen können?

    Wie war es denn in Russland als die Oligarchen sich das Land aufteilten?
    Putin hat sich die wichtigen Wirtschaftsbereiche zurückgeholt, nicht eine handvoll Oligarchen macht jetzt die Milliardengeschäfte sondern der russische Staat.
    Putin bezahlt, nach dem unter Jelzin alles ins Chaos schlitterte, jetzt wieder vielen Menschen auch im entferntesten Sibirien pünktlich ihre kleine, aber immerhin, Rente.

    Es gibt kein Patentrezept sondern nur ein gutes Augenmaß und eben Charakter beim Verwalten von Staatsvermögen.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .