Putin: Hitler-Stalin-Pakt war ganz ok!

“……Vladimir Putin has said there was nothing bad about the Nazi-Soviet Pact, the non-aggression treaty which led to the carve-up of Poland at the outset of the Second World War, suggesting Britain and France were to blame for Adolf Hitler’s march into Europe.
The Russian president made the comments at a meeting with young historians in Moscow, during which he urged them to examine the lead-up to the war, among other subjects….” (hier)

6 comments

  1. cmh

    Wenn bei einem Artikel Hitler mit einem Menschen aus unseren Tagen abgebildet wird, so wie in diesem Zeitungsartikel, dann ist die Absicht zu diffamieren doch handgreiflich. Der Bericht, sodann mit Vorsicht und Überlegung zu lesen und zu (ja) hinterfragen.

    Diffamierungen sind hingegen immer dumm und verführen dazu, Fehleinschätzungen zu machen. Zudem wird sich Putin voraussichtlich noch länger halten können und man wird daher mit ihm weiter verhandeln müssen. Und dazu ist es hinderlich, wenn man mit einem “Dämon oder Monstrum”, das man zuvor in seinen Zeitungen selber geschaffen hat, verhandeln muss. Ist meist nicht gut für die eigene Verhandlungsposition.

    Etwas ähnliches ist bei diesem Interview mit Zehmann geschehen. Denn was hat dieser (rote) Kotzbrocken denn getan: er hat den Bandnamen “Pussy Riot” ins Tschechische übersetzt, wobei er einen vulären Begriff, der dem deutschen Fotze entspricht verwenden musste. Und schon wurde er ausgebuht.

    Das liegt daran, dass die Leute zwar immer so tun, als könnten sie Englisch, sie denken dabei aber offensichtlich genausowenig wie wenn sie sich des Deutschen bedienten. “Pussy Riot” ist im Deutschen nämlich auch mit “Fotzenaufstand” wiederzugeben, auch wenn “pussy” 1000mal so wie “bussi” klingen mag.

    Also Vorsicht bei moralischen Be- und/oder Verurteilungen durch JournalistInnen, die ihr eigenes Handwerkszeug, die deutsche Sprache nicht beherrschen.

  2. Mourawetz

    Stimmt, da fehlt ja noch der zweite Verbrecher Stalin am Foto! Also sowas, auf den größten Massenmörder des 20. Jhdts zu vergessen, also wirklich!

  3. Thomas F.

    Dass Putin aus dem gleichen Holz geschnitzt ist wie die beiden anderen Monster in der Überschrift, wissen wir bereits. Das Bedrückende ist, dass ihm die gehirngewaschenen Massen in Russland, und nicht nur dort, applaudieren wie die Neandertaler seinerzeit am Heldenplatz jubelten.
    Kein bisschen ist die Menschheit klüger geworden. Auch wenn sich meine Generation immer wieder platte Phrasen anhören durfte von wegen “Darf nie wieder vorkommen…”

  4. DNJ

    Hoffentlich erklärt er dann gleich auch, dass Russland eh Deutschland überfallen wollte und ihm Hitler nur zurvogekommen ist.

  5. Thomas Holzer

    @Thomas F.
    Sie scheinen in der glücklichen Lage des “Nachgeborenen” zu sein, und erdreisten sich, aus dieser Position heraus zu urteilen und alle jene, welche nicht Ihrer Meinung sind, als Neandertaler zu bezeichnen.
    Ich erlaube mir, Sie zu ersuchen, sich die folgende Frage zu stellen: “Wie hätten Sie(sic!), unter den genau gleichen Voraussetzungen, mit dem genau gleichen Wissen wie die am Heldenplatz Stehenden, sich damals am Heldenplatz verhalten?”

    So Sie diese Frage ohne jeglichen Zweifel so beantworten können, daß Sie Hitler nicht! zugejubelt hätten, gehören Sie zu den wenigen “Unfehlbaren” auf dieser Erde.

    Es gibt nichts gefährlicheres auf dieser Welt als ein Kollektiv von Menschen.

  6. Der Realist

    @Thomas F.
    Herr Thomas Holzer hat Sie ja bereits ein wenig zurechtgestutzt.
    “Kein bisschen ist die Menschheit klüger geworden” schreiben Sie (worin ich Ihnen uneingeschränkt zustimme), das würde ja bedeuten, dass in einer vergleichbaren Situation auch heute wieder Tausende am Heldenplatz jubeln würden. Der Spruch vom Fressen und der Moral ist Ihnen sicher geläufig, und das wird auch in 100 Jahren noch so sein, wenn nicht noch ärger.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .