Putin, MH17 und der Westen: Ein Netz von Lügen

“…….The West should face the uncomfortable truth that Mr Putin’s Russia is fundamentally antagonistic. Bridge-building and resets will not persuade him to behave as a normal leader. The West should impose tough sanctions now, pursue his corrupt friends and throw him out of every international talking shop that relies on telling the truth. Anything else is appeasement—and an insult to the innocents on MH17….” (Kluger Economist-Leitartikel, hier)

23 comments

  1. Thomas Holzer

    Nur Politiker erdreisten sich, für deren eigenes Versagen Unternehmen und/oder anderer Personen in die Haftung zu nehmen.
    Nichts anderes sind Sanktionen, simple Geiselhaft

  2. ricbor

    Was macht eigentlich Putins Kommission zur Verbesserung des russischen Ansehens in der Welt? Tagt die noch oder sind die Mitglieder wegen Unfähigkeit schon in Workuta?

  3. sokrates

    Ich möchte endlich die von den USA versprochenen Beweise dass Putin`s Rebellen die Maschine abgeschossen hat! Es ist völlig undenkbar, dass es hier keine Daten und Satellitenaufnahmen gibt!Oder sucht man gerade einen Eskalationsgrund??

  4. Thomas Holzer

    @Sokrates
    leider eher Letzteres, befürchte ich.
    Interessant auch: ausgerechnet der Osten der Ukraine scheint für die NSA und die im Schwarzen Meer stationierten US-Schiffe unerreichbar zu sein 😉

  5. DNJ

    @ricbot
    Man kann sich nur wiederholen, dass die Putin-Versteher etwas seltsame Typen sind, die einem eiskalten Machtpolitiker und Großmachtstreber, der genau nach dem Appeasement-Muster Hitlers vorgeht, cool finden, während sie doch angeblich Kleinstaaten a la Schweiz und Singapore so toll finden. Aber scheinbar sehen sie wie Depardieu nur den Steuerparadies-Aspekt, und nicht dass Russland ein defacto autoritäres System ohne freie Medien ist, das man mit gutem Gewissen viel eher als national-sozialistisch definieren könnte als macnhes andere, was hier oft historisch so gern bemüht wird. Man solchen Menschen nur wünschen, möglichst bald selbst unter der wohltätigen Herrschaft des gran Leader leben zu dürfen.

  6. Christian Peter

    @DNJ

    Machen wir uns doch nichts vor : Russland tritt neuerdings wieder etwas selbstbewusster auf, die USA sind hingegen eine Besatzungsmacht, wie mehr als 1000 Militärstützpunkte (!!!) rund um den Erdball belegen. Zum Vergleich : Russland unterhält lediglich 15 Militärstützpunkte, die sich allesamt auf die Außengrenzen russischen Territoriums beschränken (Armenien, Georgien, Abchasien, Kasachstan, Kirgisistan, Moldawien, Tadschikistan, Weissrusland, Schwarzes Meer).

  7. DNJ

    @Christian Peter
    Trotzdem seltsam, als Russland Afghanistan besetzt hat, stand jeder Westler auf Seiten der aufrechten Freiheitskämpfer, die den bösen Kommies einen über den Nüschel zogen und nnicht zuletzt von der bösenb Großmacht USA massiv unterstützt wurden. Immer wieder liest man auch hier, was der Kommunismus den Ukrainern mit dem Hungerkrieg und Millionen Toten unter Stalin angetan hat. Und jetzt auf einmal steht man auf seiten Putins, der nichts anderes als die Fortsetzung des kommunistischen Systems mit anderen Mitteln personifiziert.
    vgl. wikipedia: Anders als sein Vorgänger knüpfte Präsident Putin vielfach wieder an Russlands sowjetische Vergangenheit an. Er betonte, dass das kommunistische Regime trotz seiner Verbrechen ein wichtiger Bestandteil der russischen Geschichte sei und einen wichtigen Einfluss auf die moderne russische Gesellschaft gehabt habe. In der Folge kehrten einige sowjetische Symbole nach Russland zurück, darunter die rote Militärflagge mit dem Sowjetstern und die sowjetische Nationalhymne – allerdings mit einem anderen Text.

    Was anderes als die Rote Armee massiert sich da also an Ukraines Grenze zu welchem Zweck. Nur die Ost-Ukraine zu holen, oder gleich mehr? Wenn jeder ethische RUsse heim ins Reich soll, dann geht das von Kaliningrad bis Taschkent.

  8. Mona Rieboldt

    Die westliche Presse ist ein williger Helfer der Politiker. Und die wollen unbedingt eine Eskalation mit Russland. Es fehlt eigentlich nur noch, dass demnächst gesagt wird, Putin hätte das Flugzeug selbst abgeschossen. Seit Wochen Kriegsrhetorik und immer wieder, der Westen solle aufrüsten, die Militärausgaben erhöhen. Will man Putin weg bomben wie Gaddafi, um ungehindert auf Russland zugreifen zu können? Wo der Westen eingreift, hinterlässt er Chaos wie in Libyen, Irak und auch in der Ukraine.

    Und Verteidigung westlicher Werte, wie auch in der Presse öfter geschrieben wurde. Welche Werte? Dass ein antisemitischer Mob von Moslems und Linken in europäischen Städten tobt? Synagogen, jüdische Geschäfte, jüdische Menschen angreift und dies ihnen auch noch erlaubt wird, ohne dass die Polizei eingreift. Und keiner, der “Juden ins Gas” ruft, wird von der Justiz verurteilt werden.

  9. ricbor

    @DNJ

    Die hiesigen Putinversteher leben halt nach dem Motto: Der Feind meines Feindes ist mein Freund.

  10. Thomas Holzer

    @DNJ
    Kaliningrad gehört seit 1945 zur UdSSR, und seit deren Zerfall zu Russland; da muß der Herr Putin nichts “heim ins Reich holen”

  11. DNJ

    @Holzer
    nein, aber vielleicht einen kleinen Korridor schlagen? Ist immerhin isoliert von Groß-Russland …

    @Ricbor
    Hab ich schon kapiert, aber das macht die Veranstaltung hier sehr dubios.

  12. gms

    C.O.: “Kluger Economist-Leitartikel, hier”

    Klug? Allein das Aufmacherbild offenbart, wessen Geistes Kind der Leitartikler ist.

    “A high-court’s worth of circumstantial evidence points to the conclusion that pro-Russian separatists fired a surface-to-air missile out of their territory at what they probably thought was a Ukrainian military aircraft.”

    Bullshit wird durch wiederholtes Aufkochen nicht stringenter. Weder eine Su-25, Su-26 noch eine Antonov-Turboprop kann in 10.000 m mit 940 km/h operieren, das Radarecho eines Airliners unterscheidet sich gravierend von dem der zehnmal leichteren Antonows verglichen mit einer 777er und der noch viel kleineren Suchois. Zugleich senden zivile Maschinen Transponder-Signale, ein Signal, das auch von Buk-Systemen erkannt wird. Eher verwechselt Daniel Barenboim einen raschelnden Baum oder einen quakenden Frosch am Rand eines Tümpels mit einer singenden Anna Netrebko in der Staatsoper.

    “Separatist leaders boasted about it on social media and lamented their error in messages intercepted by Ukrainian intelligence and authenticated by America (see article).”

    All diese zusammengeschnittenen Unterlagen wurden bereits nach deren erstmaliger Veröffentlichung als stümperhafte Fälschungen entlarvt, weshalb ein nicht minder kriegstreibender Münchau im Spiegel ebenso wie die Amerikaner unlängst auf eine “moralische Schuld” der Russen umschwenken mußte, während der Economist sich heute noch mit “a high-court’s worth of circumstantial evidence” selbst Mut zufächeln muß.

    Die vorgeblich von den Rebellen verwendete Buk basiert auf einem Radar-Leitsystem, wobei das Ziel vom Boden aus angestrahlt wird und die Rakete sich am Radarecho orientiert. Daher sind diese Systeme, so man deren Position nicht schon von Satelitenbildern her kennt, spätestens im Betrieb wenn sie leuchten wie Christbäume, für jedermann lokalisierbar, der über militärische Radaranlagen verfügt.

    Während daher die Russen exakte Auskunft über alle relevanten Buks im Gebiet präsentierten und auch deren Radaraktivität zum fraglichen Zeitpunkt aufzeigten, brachten die USA bisher nichts. Jene USA, die eng mit den Ukrainern kooperiert und zugleich mit “SEA BREEZE 2014” Militärmanöver abhielten zur Vertiefung der militärischen Zusammenarbeit.

    Nicht nur brachten die USA nichts, nein, der ukrainische Geheimdienst hält nach wie vor die Air-Traffic-Control-Aufzeichnungen zurück. Das ist so, als würde Ford-Knox ausgeraubt, die Filme der Überwachungskameras verschwänden hinter Panzertüren und kein Schwein der schreibenden Zunft fragte sich öffentlich, warum das so ist. Das stinkt ebenso gewaltig, wie die Ignoranz und Schlagseite der Propaganda-Medien, die seit nunmehr über einer Woche auf eine bisher noch nie dagewesene Weise ihre Leser verarschen.

    Zum Drüberstreuen: Die Aufständischen übergeben die Flugdatenrecorder den Malaysen, diese wiederum selbige den Niederländern und jene händigen sie zur Evaluierung den Briten aus. Cool!
    Was werden wir also in einigen Tagen oder Wochen per Presseaussendung erfahren? — “ATC- und Flightrecorder-Auswertungen decken sich mit USA-Geheimdienstdaten und brachten keine zusätzlichen Hinweise. Fullstop.”

    Das Einzige, was den infamen Propaganda-Orgeln noch bleibt, ist ein vorgeblich pietätloser Umgang mit den Leichen durch die Aufständischen. Bloß haben alle Belege hierfür hierfür sich als falsch erwiesen, zugleich berichten Jan Tuinder (niederländischer Ermittlungsleiter) und Christian Wehrschütz (ORF) vor Tagen ziemlich genau Gegenteiliges als diese Anschuldigungen, nämlich daß eingedenk der Umstände den Beteiligten vor Ort keinerlei Vorwurf gemacht werden kann. Ausführliche Filmberichte von ViceNews, das bei aller merklichen Schlagseite sich wenigstens um ein Mindestmaß an Objektivität bemüht, bestätigen auch das eindrucksvoll.

    Die jüngsten Entwicklungen laut unverdächtiger BBC [1]: “Dutch experts cancel Ukraine crash site trip. Fighting between pro-Russia separatists and government troops in the area has prevented access to the site, they add.”

    Seit der ersten Stunde erbitten die Aufständischen sowohl eine Einstellung der Kampfhandlungen und die Entsendung von Experten. Erst nach elendiglicher Verzögerung stimmte Poroschenko einer Waffenruhe zu (nicht ohne davor nochmal Lugansk und Donjezk heftig zu bombadieren), es kamen einige Ermittler ins Land, doch der richtige Durchbruch will nicht gelingen. Was machen die Propaganda-Orgeln daraus: “Pro-russische Separatisten manipulieren Beweise!”

    Aktuell hat der Westen seine willkommene Hängepartie, während der man Sanktionen gegen Rußland einlochen und zugleich in den Niederlanden Stimmung für amerikanische Ölimporte machen kann.

    [1] bbc.com/news/world-europe-28509522

  13. Peter

    Wenn jemand von der US-Regierung und jeder anderen Regierung Selbstverständlichkeiten erwartet wie beispielsweise, dass Anschuldigungen zu belegen sind, bevor irgendwelche Zwangsmaßnahmen getroffen oder gar halboffen mit Krieg gedroht wird, ist man kein “Putin-Versteher”, sondern Geschichtsversteher. Ist ja nun nicht so, dass sich nicht bei so gut wie jedem Konflikt ein paar Jahre später Konfliktgründe als vorgeschoben und sogar schlichtweg ausgedacht darstellen. Darauf, dass im Irak Yellowcake gefunden wird, warten wir ja auch immer noch. Und am vermeintlichen polnischen Überfall auf den Sender Gleiwitz, mit dem Herr Hitler seinen Verteidigungskrieg zum Schutz von Frieden und Menschenrechten 1939 begründet hat, soll es ja auch begründete Zweifel geben. Das sind nur zwei Beispiele. BTW: Was machen wir eigentlich wegen des Abschusses der Zivilmaschine durch die USA 1988. Da hat’s bis heute keine Sanktionen gegeben, obwohl der Urheber zweifelsfrei bekannt ist. Aber Menschenleben ist eben nicht gleich Menschenleben, nicht wahr? Nun, wer so denkt, steht der Ideologie des Herr Putin sicher näher, als jene, die eine auf Gleichheit, Gerechtigkeit und Frieden gegründete internationale Staatenordnung wünschen.

  14. Thomas Holzer

    lt. Tagesschau!, 17.38h, 27.07.2014 wurde der Zugang niederländischer und australischer Polizeikräfte zur Absturzstelle durch von der ukrainischen Armee begonnenes Artilleriefeuer verhindert………………………..

  15. gms

    Peter,

    “.. am vermeintlichen polnischen Überfall auf den Sender Gleiwitz, mit dem Herr Hitler seinen Verteidigungskrieg zum Schutz von Frieden und Menschenrechten 1939 begründet hat, soll es ja auch begründete Zweifel geben.”

    Daß die USA auf False-Flag-Operationen setzen, ist seit “Operation Northwoods” aktenkundlich [1] für jeden der lesen kann und will. Zugleich steht im Senat seit Mai 2014 ein Entwurf (S.2277) auf der Tagesordnung, der den USA in der Ukraine militärisches Eingreifen erlaubt (neben sonstigen militärischen Freibriefen in Europa) [2]. Am anderen Ende des Tisches — für jene die’s schon wieder vergessen hatten — hat der ach so kriegslüsterne Putin das zu Beginn der Krise ihm von der Duma verliehene Recht zum militärischen Intervenieren in der Ukraine sich explizit wieder aberkennen lassen.

    Der Abschuß von MH17, der von Obama abwärts als Wendepunkt (pivot point) gefeiert wird [3], nützt ausnahmlos einer einzigen Seite.

    [1] www2.gwu.edu/~nsarchiv/news/20010430/northwoods.pdf
    www2.gwu.edu/~nsarchiv/news/20010430/
    These proposals – part of a secret anti-Castro program known as Operation Mongoose – included staging the assassinations of Cubans living in the United States, developing a fake “Communist Cuban terror campaign in the Miami area, in other Florida cities and even in Washington,” including “sink[ing] a boatload of Cuban refugees (real or simulated),” faking a Cuban airforce attack on a civilian jetliner, and concocting a “Remember the Maine” incident by blowing up a U.S. ship in Cuban waters and then blaming the incident on Cuban sabotage.

    [2] beta.congress.gov/bill/113th-congress/senate-bill/2277
    [3] latimes.com/world/la-fg-obama-ukraine-20140722-story.html#page=1
    After months of watching European leaders drag their feet on imposing sanctions strong enough to rattle Russian President Vladimir Putin, administration officials say they are cautiously hopeful that the downing of Malaysia Airlines Flight 17 will be a pivot point. [..]
    Obama spoke by phone Tuesday with Dutch Prime Minister Mark Rutte, whose country lost 193 people on Flight 17, which was flying from Amsterdam to Kuala Lumpur, Malaysia. The two agreed that the European Union and the U.S. “must remain united with regard to events in Ukraine and that Russia will face increasing costs if it continues its support for violent separatists and fails to cease its efforts to destabilize Ukraine,” the White House said in its account of the call.

  16. Thomas Holzer

    Derzeit kursieren “böse” Gerüchte, daß möglichst schnell eine “privilegierte Partnerschaft” zwischen Ukraine und NATO vereinbart werden soll………

  17. Ehrenmitglied der ÖBB

    Wenn ich die obigen Beiträge lese, frage ich mich, wie es die USA schafften, den Russen die Krim zuzuschanzen?
    Ich frage mich auch, ob die Separatisten in der Ostukraine die Waffen unter dem Christbaum gefunden haben?
    Ich frage mich auch, ob das 45. Garderegiment der Russen mit seinen Luftlandetruppen im Rahmen der 3. Speznas Brigade , welche die sogenannten “grünen Männchen” stellten (die ohne Hoheitsabzeichen) zufällig in der Ostukraine und auf der Krim spazieren gingen, von den Amis finanziert wurden oder werden?
    Und ich frage mich, wie die Europäer (EU samt der schwachmatischen Baroness Ashton) alle die strategisch wichtigen Städte besetzen und verteidigen?
    Nach Einschätzung der vielen Poster, handelten die vielen Toten am Majdan im Auftrag der USA und Janukowitsch (samt Sohn und Gefolge) hatte die hunderte Millionen $ im Lotto gewonnen?
    Die Schweiz glaubt das nicht und hat die Konten gesperrt.
    Aber in Österreich…..?

  18. FDominicus

    @gms. Danke. Es ist mir einfach zuwider diese Kriegshetzer zu widerlegen. Den Mistkerlen schwimmen die Felle so schnell weg wie deren Schulden wachsen, Sie berauben die eigene Bevölkerung immer mehr und sobald Sie den Mund nur aufmachen weiß man schon, was folgt ist eine Lüge.

    Was Sie alle eint – und da schließe ich wirklich alle Politiker mit ein – sie wollen herrschen. Sie wollen mehr und mehr auf Kosten andere Leben und sie wollen allein schon jeden Gedanken an selber denken ersticken.

    Gerade heute wieder ein Beispiel auf der Gutmenschenküche. Irgendeine Studie hat gezeigt, daß Betreuungsgeld ist schlecht – weil es diejenigen die es am nötigsten haben, ihre Kinder NICHT in die Kitas zur Ganztagesbetreuung schicken. Sie suchten sich aus: Migrantenfamilien, und sozial Schwache. Somit ist klar von der Wiege bis zur Bahre sollen die Menschen “funktionieren”. Ohne Murren Ihren weisen Führern folgen und wenn es das Leben kostet.

    Die Ukraine ist doch so ein Ding, hey lasst uns dort einmarschieren und Krieg führen. Das ist doch DIE zentrale Botschaft….

  19. FDominicus

    “The West should face the uncomfortable truth that Mr Putin’s Russia is fundamentally antagonistic. Bridge-building and resets will not persuade him to behave as a normal leader. ”

    Tell me lies….

  20. DNJ

    @Peter
    ” vermeintlichen polnischen Überfall auf den Sender Gleiwitz”
    Wer das glaubt, meint auch, dass die KZs Erholungslager der KdF waren.

  21. gms

    Ehrenmitglied der ÖBB,

    Sie stellen in Ihrem Posting oben viele Fragen, die sich allesamt einzeln mehr oder minder plausibel beantworten lassen. Statt dessen kann man aber auch eine nicht minder plausible Generalantwort geben, wonach in der Ukraine zurzeit ein Stellvertreterkrieg stattfindet.

    Bedauerlicher Weise unterlassen Sie aber ausgerechnet die zentrale Frage dieses Threads hier, die indirekt laut Einschätzung nicht ganz so Kluger als Textauszug eines “klugen Leitartikels” noch oben steht:

    ” Anything else is appeasement—and an insult to the innocents on MH17″

    Weniger kryptisch: Anerkennen Sie die Darstellungen der Sachverhalte und die daraus abgeleitete Schuldzuweisungen betreffend MH17 seitens der ukrainischen Regierung und der USA?

    Nun, um Ihnen die Antwort leicht zu machen — die westlichen Tintenspritzer sind bezüglich MH17 schon umgeschwenkt und hyperventilieren nur noch von einer moralische Schuld Rußlands, die man nicht beweisen könne und auch nicht beweisen müsse.

    Das Bequeme an diesem Zugang, dem Sie sich mutmaßlich anschließen, besteht darin, wonach es vollkommen egal ist, von wem der Airliner vom Himmel geholt wurde. Selbst wenn also erwartbar wie Gestank in einer Klärgrube die Ermittlungen keinerlei Ergebnisse bringen werden, so reicht doch die Tatsache des Abschusses per se, daß man Rußland intensivierter an die Gurgel gehen dürfe und auch solle. Richtig?

  22. gms

    sokrates,

    Weil anscheinend die infame Propaganda wirkt (ortneronline.at/?p=30134). Die niederländische Regierung muß inzwischen ebenso viel wissen wie die Amerikaner und die Russen, nämlich daß die offizielle Darstellung der Urkraine betreffend MH17 von vorne bis hinten erstunken und erlogen ist. Will man nach dem absurden Kesseltreiben sei nunmehr 12 Tagen nicht vollends das Gesicht verlieren, bleibt nur noch intensiviertes Dreckschleudern auf der emotionalen Ebene (“Leichenfledderei!”), zumal irgendwas ja immer hängen bleibt.

    In ein paar Jahrzehnten werden die heutigen Vorfälle in den Lehrbüchern stehen zur Veranschaulichung, mit welchen Mitteln Staat und Medien ihr eigenes Volk verarschen. Bis dahin aber ist der Zweck längst erreicht.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .