Putin schlachtet mehr Syrer als der “Islamische Staat”

“…..Im Laufe des Jänners 2016 haben russische Truppen in Syrien mehr Zivilisten getötet als alle anderen Konfliktparteien. Das geht aus einem Bericht des Syrian Network for Human Rights (sn4hr) hervor. Russland hat damit in dieser unrühmlichen Statistik die Truppen des Assad-Regimes hinter sich gelassen – und im Zuge seines angeblichen Anti-Terror-Kampfes allein binnen dieses einen Monats fast sieben Mal mehr Zivilpersonen auf dem Gewissen als der Islamische Staat…..” (weiter hier)

12 comments

  1. Lisa

    Also ob es “dem Russ” um Menschen ginge – es geht nur um Macht. Und um der Welt und seinem eigenen Volk seine Potenz zu beweisen – muss erwohl, nachdem Charme-Offensiven und Fitness-Demos nichts mehr nützen, wenn ausser Borschtsch nichts Rechtes mehr auf den Tisch kommt und all die technischen Gadgets, die es im bösen Westen gibt, ausser REichweite des einfachen Russen liegen. Das Bild des netten kleinen Buben zieht nicht mehr – und gegen die USA kann er nur noch mit Drohgebärden und kleinen Eroberungen protzen. Und, nciht zuletzt, mit seiner Unterstützung von allen, (zB front national oder DaF) Kräften, die den Westen destabilisieren. Europas Länder ziehn längst nicht mehr am gleichen Strick – das typische divide et impera (bzw. “ut”). Aber es soll ja Leute geben, die stolz darauf sind, von einem Diktator geliebt (bzw.”benutzt”) zu werden.

  2. Reini

    … haben das Kriege nicht so an sich, dass Menschen sterben?! … und es wird nicht der letzte sein! …
    … einmal ist der Armi und einmal ist der Russ der Bösewicht,…
    … es brauchen beide den Krieg für die eigene Wirtschaft! …
    … und Propaganda hat im Krieg noch immer einen hohen Stellenwert! …

  3. wbeier

    Die Russen haben aber im Gegensatz zum im Westen üblichen BlaBlaBlub nie von „Frieden schaffenden Maßnahmen“ und ähnlichem Shit gesprochen. Und ja, Krieg ist blutig, dreckig, brutal und ganz anders als die westliche Politik es den westlichen Weicheiern (pardon, Zivilgesellschaftern) an ihren Fernsehern zumuten darf.
    Nicht zu vergessen die Neigung der Wickelmützen sich in der Zivilbevölkerung zu verstecken – siehe Gaza mit Raketenwerkstätten in Schulen und Munitionslagern unter Kindergärten. Gibt ja auch immer wieder tolle Bilder und breite Interessensgruppen lassen halt keine Gelegenheit aus, Putin und die Russen zu fi…..

  4. Tom

    Fragolin kam mir mit dem Kommentar um 08:40 Uhr zuvor. – Die sogenannte “Syr. Beobachtungsstelle für Menschenrechte” ist eine äußerst fragliche “OneManShow” mit Sitz in London.

  5. Fragolin

    @Lisa
    Leider habe ich heute nur eng begrenzte Zeit und kann mich daher nicht auf eine umfangreichere Diskussion einlassen, aber Sie schreiben zwischen dem ersten und dem letzten Satz schon ziemlich viel Kokolores. Die Hintergründe zu kennen kann hilfreich sein, nur soviel: Putin hat den USA nicht den Krieg erklärt, die USA Russland aber schon. Einfach mal Resolution 758 googeln. Oder sich Tuben-Videos über die neue Verteidigungsdoktrin der USA, die russischen Zugangshäfen zu Schwarz- und Mittelmeer und Baltikum anschauen.
    Asnsonsten stimme ich Ihrem ersten Satz vollkommen zu. Darin unterscheidet sich “der Russ” aber um nichts von den anderen Machthabern; wer glaubt, im Machtpoker spiele das Leben eines Einzelnen irgend eine Rolle, der irrt.
    Und Ihrem letzten Satz stimme ich auch zu. Sie meinten doch Merkel bei Erdogan, oder?

  6. Christian Peter

    Reine Propaganda. Putins Engagement in Syrien ist – im Unterschied zu dem anderer Länder – äußerst erfolgreich und trägt wesentlich zur Stabilisierung des Landes bei. Daher kehren mittlerweile immer mehr vertriebene Syrer in ihre Heimat zurück.

  7. Mona Rieboldt

    Man kann es ja nicht mehr lesen, Putin der Böse. Jeder, der in der Politik ist, will Macht, hier in Deutschland wie anderswo.

    In Syrien wurde von der Obama-Regierung der Krieg noch geschürt, in dem Waffen an die einzelnen Gruppen “Aufständischer” geliefert wurden. Dass die dann in islamistischer Manier auch reihenweise Köpfe abschnitten, wird dann gern unter den Tisch gekehrt. Es gibt keine gemäßigte Opposition in Syrien. Die Obama-Regierung will Assad weg haben. Und dann?

    Vielleicht wäre schon was gewonnen, wenn der Westen weniger seine Finger im Spiel hätte. Gaddafi weg gebomt, Libyen ein failed state. Im Irak den Diktator weg gebombt, ein Land, das im Terror erstickt, der IS wurde geschaffen nach Saddam Hussein. In Afghanistan wurde gar nichts erreicht vom Westen, die Taliban sind weiterhin sehr stark.

    Das sich Einmischen in der Ukraine von Obama und EU hat den Bürgerkrieg erst geschaffen, weil die EU nicht daran gedacht hat bzw. wahrscheinlich nicht mal wusste, was für ein Völkergemisch in der Ukraine wohnt.

  8. giovanni B.

    Ja, ja – Syrian Human rights watch – das ist auch so ein typischer und undurchsichtiger NGO Verein, der mit schöner Regelmäßigkeit Halbwahrheiten und unbestätigte Meldungen verbreitet. Ich erinnere an das bombardierte Krankenhaus mit mehr als hundert Toten.
    Man patzt an, irgend etwas wird schon hängen bleiben. Nur Herrn Wladimir Wladimirowitsch Putin ist das Gott sei Dank egal – Gut so, wie ich finde.
    Ach ja, wenn ich mich so in meinem Bekanntenkreis, beim Trafikanten um die Ecke, beim Fotografen (brauchte unlängst ein biometrisches Foto) etc. umhöre, ist es durchaus erstaunlich, welche Symphatien der russische Präsident mittlerweile so genießt. Also mein Fotograf schoss den Vogel ab. Er meinte “…der Putin soll net nur dem IS, sondern auch gleich dem Erdogan in den Orsch treten… – es folgte noch einiges. Wie kamen wir eigentlich auf das Thema, werden Sie fragen. Nun meine Frau ist Russin, ergo mein Sohn auch. Und für meinen Sprössling brauchte ich nun einmal ein Foto. Tja und mein Trafikant …. lassen wir das …Sie können es sich denken.

  9. Fragolin

    @giovanni B.
    So undurchsichtig ist Syrian Human Rights Watch gar nicht. Dieser “NGO-Verein” besteht aus genau einer einzigen Person, einem bekennenden Sunniten und Assad-Gegner in England, der nicht einmal nach Syrien fährt, um die Menschenrechte dort zu beobachten, sondern dies nebenher zu seinen Geschäften als Kramladenbesitzer erledigt. Virtuell gewissermaßen. Und nachgewiesenermaßen nicht unbedingt wahrheitsaffin.
    Viel undurchsichtiger finde ich, dass die internationale und damit auch hiesige Presse die Meldungen eines Anti-Assad-(und damit auch Putin-)Propagandisten als seriöse Quelle zitiert und ihren Lesern der Eindruck vermittelt, man verwende Erkenntnisse einer neutralen mächtigen Menschenrechtsorganisation und nicht die Erfindungen eines Quacksalbers. Und dann wollen sie wieder jaulen, wenn jemand von “Lügenpresse” redet…

  10. rider650

    Jaja, die Märchen von Osama Suleiman.. Diese sogenannte “Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte”, a.k.a. “der Typ in London in seinem Hinterzimmer”, zu zitieren, ist eine grellleuchtende Warnlampe, die in alle Welt signalisiert, dass man zur Lügenpresse zählt.

  11. gms

    Kaum läßt die PR-Agentur des Wahrheitsministeriums einen Tag nach, kriegt der durchschnittliche Medientrottel schon Entzugserscheinungen. Wie gut, daß es Doktor Göbbels gibt, denn auf den ist Verlaß.

    Niemals nie nicht gab es in Syrien Brandbeschleuniger von außen; wie bei allen farbigen Revolutionen und Frühlingsphänomenen in Trockengebieten speist sich der Widerstand ausnahmlos aus lokalen Graswurzeln. Und kaum läufts anders als geplant, weil man das friedenstiftende Alle-gegen-alle-Spiel per Proxy auf fremdem Boden überreizt hat, stelzen hurtig zuvor politisch unbekannte, aber nichts desto trotz hohe Oppositionsführer bei der UN ein, fordern eine Waffenruhe als unabdinbare Vorbedingung für Verhandlungen, und weil’s die nicht spielt, ventiliert eine ausgebildete Einmann-Marketingfirma rebellisch Phantasiezahlen an Opfern russischer Greultaten, die von hiesigen medialen Papptrichtern artig rapportiert werden. Da heißt man doch lieber Erdogan, geht dessen Lebendfeuerbestattung unbeteiligter Dritter doch unkommentiert durch, wenn sich die kurdische YPG justament in der Nähe von Zivilisten aufhält. Obama wiederum kann persönlich garnicht bomben, schlachten oder beides gleichzeitig, weil der ist physisch nicht dort. Kluges Kerlchen.

    ‘Putin schlachtet Syrer’, sprach der psychopathische Veganer beim Anblick von Spareribs, und alle, die schon mal länger als zwei Stunden am Stück einen Baum umarten, zollen laut Beifall für den Mut, solche Fakten schonungslos dem Globus aufs nach ungeschminkten Wahrheiten dürstende Auge zu klatschen. Der deutsche Zerrspiegel zeigt medienflagschiffend Putin mit Metzgerbeil statt Hitlerbart, und alles wird gut, weil uns endlich wieder die Fratze der Wahrheit unverstellt entgegenlacht, die zuvor noch artifiziell übertüncht war.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .