Rassismus und andere Diskriminierungen

Es sieht so aus, als gäbe es einen Zusammenhang zwischen der Zunahme des Rassismus und der Anzahl von Organisationen, die sich dem Kampf gegen den Rassismus verschrieben haben. Fehlt nur noch ein eigenes Ministerium mit ganz, ganz vielen Planstellen./ mehr

9 comments

  1. Der Realist

    Da haben halt einige einen Geschäftszweig entdeckt wo es sich ohne nachweisbare Leistung bequem leben lässt, ähnlich den hauptberuflichen Vergangenheitsbewaeltigern.

  2. GeBa

    Richtig, @Der Realist!
    Und ich sage ganz ehrlich, je öfter ich über eingebildeten Rassismus lese, desto rassistischer werde ich real!

  3. Kluftinger

    Da es keine eindeutige Definition von “Rassismus” gibt, kann man zur Gleichung:
    “Rassismus = Feindbild (ideologisch)” greifen. Das wirkt immer!

  4. Rado

    Offtopic:
    Auch die k.u.k. Kriegsmarine hatte einen Neger als Matrosen. Soweit ich mich an die Buchstelle erinnere, war er sogar Seekadett und (glaublich) Obermaat. Es gibt ein Foto und Namen, aber sonst sind bisher keinerlei biografische Daten zu finden.
    Das Buch findet sich irgendwo hier, im Kriegstagebuch eines Marinefliegers.
    http://www.kuk-kriegsmarine.at/

  5. Herbert Manninger

    Für technische Entwicklungen nicht zu gebrauchen, aber als Hochmoral-Experte, meist Expertin, kann man mit den entsprechenden Zeitgeistphrasen sein Auslangen finden. Mundwerk hat derzeit goldenen Boden.

  6. Falke

    Rassismus war bisher nie etwas, was mich besonders interessiert hätte. In gewisser Weise war ich aber schon betroffen, dass während der Apartheid in Südafrika oder bis in die 60er Jahre in den USA Schwarze aufgrund ihrer Rasse tatsächlich schwer diskriminiert wurden. Was allerdings derzeit passiert, macht aus mir tatsächlich einen “Rassisten”: Es wird ja geradezu ein Krieg gegen alles Weiße geführt, teilweise sogar in Europa; da ich natürlich ein Weißer bin, fühle ich mich angegriffen und bin eindeutig auf deren Seite und damit gegen alles Nicht-Weiße. In diesem Zusammenhang (und auch sonst) akkann man nur beten und hoffen, dass Trump die Wahlen wieder gewinnt.

  7. Johannes

    “Bundestagsvizepräsidentin Claudia Roth unterstützt Forderungen nach einer Änderung von Artikel 3 im Grundgesetz. Der Begriff “Rasse” soll ihrer Meinung nach gestrichen werden. Sie warnt davor, rassistische Tendenzen in Deutschland zu unterschätzen.

    Am Sonntags-Stammtisch im BR Fernsehen sagte sie: “Der Begriff ‘Rasse’ suggeriert, dass es nicht nur eine Rasse Mensch gibt, sondern mehrere.”

    Sie fordert jedoch, dass der Vorwurf “rassistisch zu sein“ aber unbedingt auch weiterhin Verwendung finden muss.“

    BR24 14.06.2020,

    Würde man Frau Roth ihren, nach meiner Meinung, scheinbaren Lieblingsvorwurf -“Rassist“-nehmen was, bliebe dann noch übrig um die Leute von der Afd zu denunzieren? Ethnophobist? Nein, nein das geht gar nicht, da bleibt man lieber bei grüner Logik, die Erde ist rund aber ihre Ecken und Kanten sind verdammenswert.

  8. astuga

    Bei uns gilt es ja noch immer als “Verschwörungstheorie” Soros & CO in diesem Zusammenhang zu erwähnen.
    Anders in den USA, mittlerweile ist er dort weniger wohl gelitten und selbst Persönlichkeiten wie Guliani und Generalstaatsanwalt Barr beschuldigen ihn ein Unruhestifter und Finanzier der Linksradikalen zu sein.

    Ab Minute 9:00…

  9. astuga

    Geht es jetzt Politikern an den Kragen die den Bruch von Gesetzen geduldet und juristische Ermittlungen behindert haben?
    USA: Senatorin verhaftet, Bürgermeister von Minnesota verhaftet…

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .