Rassistischer Antirassismus halt

Bild-Chefredakteur Julian Reichelt wurde stellvertretend für die unsachliche, vorurteilsvolle und panikmachende Blattlinie der Bild-Zeitung für den Negativ-Medienpreis “Die Goldene Kartoffel” des Netzwerks “Neue deutsche Medienmacher” nominiert. Er lehnte die “Auszeichnung” ab und begründete ausführlich warum. weiter hier

2 comments

  1. Falke

    Sollte mich nicht wundern, wenn dieses obskure “Netzwerk”, samt den linken Zeitungen, die dort Mitglied sind (wahrscheinlich an oberster Stelle Prantls Alpen-Prawda) von der Merkel-Regierung oder vielleicht von der Amadeu-Antonio-Stiftung finanziert wird.

  2. Johannes

    Das Wort Medienmacher passt sehr gut, drückt es doch meiner Meinung nach aus das da industriell, am Fließband, nach stumpfen, immer gleichen Parolen, das immer Gleiche gemacht wird. Es ist die perfekte Beschreibung eines industriellen Journalismus der nur ein Produkt herzustellen in der Lage ist und außer Dogmen und festgefahrenen Paradigmen nichts hervorbringt das von Informationswert wäre.

    Medienmacher haben nach meiner Meinung mit Journalismus nichts zu tun, sie versuchen sich als Meinungsmacher, es fehlt aber der feine Schliff der objektiven Betrachtung und so wird alles bloß zu einem Einheitsbrei zeitgeistiger Mainstream Einöde. Um dieses journalistische Unvermögen zu verbergen versucht man sich in Spott und Häme und entlarvt sich doch nur immer selbst.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .