Reaktionäre Regeln für das Begehren

Von | 20. Dezember 2021

Ex Bild-Chef Julian Reichelt wurde offiziell wegen einer Beziehung zu einer Bild-Angestellten entlassen. Künftig soll der Arbeitgeber über das Intimleben der Mitarbeiter informiert werden./ mehr

2 Gedanken zu „Reaktionäre Regeln für das Begehren

  1. Cora

    Springer möchte seine Beschäftigten dazu verpflichten, „Beziehungen zwischen Managern oder Managerinnen und der Belegschaft intern“ offenzulegen.”

    Das stelle ich mir schwierig vor. Und was, wenn es nicht so klar ist, ob man nun eine Beziehung hat? Wann ist eine Beziehung eine Beziehung? Muss es da nicht eine Einverständniserklärung beider Seiten geben. Was wenn die andere nicht meint, eine Beziehung zu haben, war nur ein einmaliges Gspusi, bei der letzten Geburtstagsfeier. Und was ist wenn man das gemeldet hat, und wieder auseinander ist? Dann geht das gleiche Spiel los, wann ist zu Ende, wenns nur noch ein bisserl köchelt? Und wenn man nun eine Beziehung miteinander hat, was macht Springer dann? Was sind die Konsequenzen, was folgt aus der Beziehung für die beiden, für Springer, für die Leserinnen und Leser? bekommen sie dann ein Abzeichen?
    Aus dieser Ansage folgt eigentlich nur, dass man äußerst distanziert miteinander umgehen wird. Ein Team, das zusammenarbeitet, wird da nicht draus, wenn man schon von Anfang an dazu angehalten ist, sich mit gehörigem Abstand zu begegnen. Höchstens unter Gleichgeschlechtlichen, was wiederum dazu führt, dass Frauen aus allem rausgehalten werden. Nichts als Ärger mit den Frauen, das geht mal wieder nach hinten los, Metoo lässt grüßen.

  2. aneagle

    Bisher habe ich Mathias Döpfer für einen der klügeren Köpfe in der Medienblase gehalten. Sein Kniefall vor der Mainstreampresse ist ein erstaunlicher Fehler. Klar wäre es mühsam geworden dem ungestümen Julian Reichelt den Rücken zu stärken. Allein der unerwartete Schwenk verursacht wesentlich stärkere Nebenwirkungen, als das Aussitzen eine Miniempörung jener Leute, die immer alles genau wissen, vor allem aber wer die Guten und wer die Schlechten sind. Herr Döpfner wird erleben müssen , wie schnell eine Zeitung, die nachgibt, nur noch aus losen Blättern besteht. Eines davon ist seit Kurzem- Herr Döpfner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.