Regierungsbeamte zweifeln an Merkel

“…….Öffentlich verteidigen die Beamten die Flüchtlingspolitik ihrer obersten Chefin. Doch Gespräche zeigen: Viele haben den Glauben verloren…..” (hier)

19 comments

  1. Thomas Holzer

    Und so ein Artikel in der “Prantl-Prawda”; da muß schon wirklich viel Dampf im Kessel sein 😉

    “Wir haben das Gefühl losgetreten, unsere Tore seien offen”, beklagt ein hoher Diplomat, “und wir haben bis heute keine Gegenbotschaft, mit der diese Welle wieder gestoppt werden könnte.”
    Für Gegenbotschaften ist es sowieso schon zu spät. Die Unverantwortlichkeit von Frau Merkel und Herrn Faymann hat Chaos für Jahrzehnte angerichtet

  2. sokrates9

    Apparatschniks sind überall gleich! am wichtigsten ist ein Platz am Futtertrog, dafür stellt man gerne das Denken ein!
    Wie lange wird es dauern bis in das letzte afrikanische Analphabetenhirn eingedrungen ist, dass Deutschland / Österreich nicht das Paradies mit arbeitslosem Einkommen bis zum Lebensende ist!??

  3. cmh

    Wie kurz vor dem Ende der 1000 Jahre beginnen viele, es schon von allem Anfang an gewusst zu haben …

  4. cmh

    … Paradies mit arbeitslosem Einkommen bis zum LEbensende … afrikanische Gehirne … ?

    Unser Problem ist doch, dass die Sozialdemokratie seit über 150 Jahren genau diesen Gedanken aus (gsd nur fast) allen europäischen Gehirnen auszutilgen versucht. Und bei den meisten dabei durchaus erfolgreich war.

    Das ist ja gerade das fatale, dass die Botschaft an Welt und Umgebung zu kommen, ehrlich gemeint war. Und daher so überzeugte.

  5. Reini

    … gestern im Radio,… “wir müssen an der Obergrenze festhalten” … ich dachte HC spricht im Radio,… nein – es war der Faymann, … genau der, der vor zwei Monaten vollster Überzeugung gesagt hat “es gibt keine Obergrenze” !!! … in der Privatwirtschaft wird man als Unzurechnungsfähig eingestuft und Fristlos entlassen!

  6. Thomas Holzer

    @Reini
    Was macht man nicht alles, um an den Futtertrögen verbleiben zu dürfen 😉
    Da sollten wir schon ein bisschen mehr Verständnis zeigen…

  7. Falke

    @Thomas Holzer
    Es geht dem Bundestaxler wohl weniger um den Futtertrog (den hat er wahrscheinlich bis mindestens 2018 gesichert – und nachher wohl auch), sondern im Augenblick primär um die Chancen seines Präsidentschaftskandidaten Hundstorfer. Allerdings könnte er – zugegebenermaßen – bei einer Pleite bei den Präsidentschaftswahlen durchaus selbst in Schwierigkeiten geraten.

  8. Dr.Paul Felber

    Wer nach einer derartigen politischen Niederlage nicht sofort zurücktritt, hat moralisch abgewirtschaftet. Und alle, die ihn nicht dazu drängen ebenso. Das gilt vor allem für unseren Herrn Bundespräsidenten.

  9. Thomas Holzer

    @Dr. Paul Felber
    Wo keine Moral je vorhanden war, kann man daher auch nicht “moralisch abgewirtschaftet” haben.
    All diese Politikerdarsteller, in den Ländern und im Bund, sind moralbefreite Opportunisten und Egoisten, nur sich selbst und eingeschränkt, ihren Lakaien “verpflichtet”

  10. Fragolin

    @Thomas Holzer
    Umso perfider, dass sie für sich selbst aber in Anspruch nehmen, im Verein mit ihren Propagandatrompeten die höchste moralische Instanz im Lande zu sein. Oder im Falle Deutschlands: der Welt.

  11. waldsee

    kaputt ist kaputt. aber das islam -rot-grün-bündnis wird es schon wieder richten. freiwillige helfer gibt es ja genug.

  12. Seerose

    @ Dr. Paul Felber
    ich seh das so, wenn Hundsdorfer nicht gewinnt (und es erschiene mir wie ein Wunder, sollte er gewinnen, denn er hat den Charme eines Hydranten und die Arbeitsmoral einer Wanderheuschrecke und von der gehirnbasierten Leistung wollen wor nicht sprechen; dann wird die Schuld dran sofort Faymann (fuer den aehnliche Eigenschaften gelten wie fuer Hundsdorfer) zugewiesen. Dieser wird dann von Wehsely, Brauner, Herr & Co (weil er in letzter Zeit nicht human denkt) zurueckgetreten. Und der neue Bundeskanzler heisst dann
    Rudolf Hundsdorfer
    weil in dieser Postition muss er ja nicht vom Volk direkt gewaehlt werden.

  13. Mona Rieboldt

    @Thomas Holzer
    Das ist das Einzige, was Politikern wirklich weh tut, wenn sie von den Futtertöpfen weg gewählt werden. Ansonsten sind sie schmerzlos.

  14. Gerhard

    Leider erfährt man keine Interna aus dem österreichischen Bundeskanzleramt. Mich wundert es eigentlich immer, warum Kurz und seine Diplomaten dem Bundeskanzler so viel aussenpolitische Macht übergeben haben. Seit fast zwei Jahren lautet das Ministerium: Bundesministerium für <blockquote cite=Europa, Integration und Äußeres, kurz BMEIA.

  15. Johannes

    Wenn die Menschen nicht mehr bereit sind einem Politiker zu folgen so bleiben zwei Möglichkeiten.
    Er oder Sie tritt zurück, das wäre der ehrlichste. Oder Er oder Sie ändert entgegen der eigenen Überzeugung Ihre (seine) Politik.
    Ich glaube Merkel hatte große Verdienste jedoch jetzt ist es Zeit zu gehen.

  16. Wanderer

    Das Verbreiten von Videos a lá Geheimrat bewirkt mehr als das tägliche (natürlich berechtigte) Beschimpfen der immer gleichen Politiker. Dass dieses spezielle Video tendenziös ist wird so mancher kritisieren. Die katastrophale Faktenlage allein reicht bei vielen aber nicht zum Umdenken.

  17. mariuslupus

    Interessant ist dass dieser Artikel in der SZ erschienen ist. Der Inhalt ist nicht ernst zu nehmen.
    Die Bonzen und Lakaien im Merkelhauptquartier werden weiter dienen.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .