Regime-Liberale und andere Ärgernisse

Von | 8. April 2015

“……..Das liberale Sezessionsprinzip findet kaum Freunde bei jenen Personen und Instituten, die ich gerne als “Regime-Liberale” bezeichne. Der Regime-Liberale glaubt mehr oder weniger an die Marktwirtschaft. Gespräche über die Zentralbank oder die österreichische Konjunkturtheorie machen ihn nervös. Sein Institut würde lieber Janet Yellen zu einem exklusiven Cocktailabend einladen als Ron Paul zu einer Vorlesung.
Er liebt den Gedanken an Reform – egal ob Zentralbank, Steuern oder Schulen. Er sucht das Weite, sobald man Gedanken über deren Abschaffung äußert……” (hier)

Ein Gedanke zu „Regime-Liberale und andere Ärgernisse

  1. Thomas F.

    Pseudo-Liberale ist wohl eher das Wort.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.