Religion des Friedens eben

„Ich spucke auf das Gesicht der Türken und Kurden, die nicht den Islam leben. Was für einen Wert haben sie schon, wenn sie keine Muslime sind.“ (hier)

5 comments

  1. waldsee

    Solche Lügen sind für einen Rechtgläubigen komplettes Neuland. Ich vermute stark ,daß diese verlogenen Behauptungen von Islamfeinden in die Welt gesetzt werden. Auch wird den Gläubigen Taqiyya unterstellt,das ist eine -ebenfalls von islamhassern- in die welt gesetzte Wortschöpfung ,die den Rechtgläubigen in die Nähe der Lügen rücken soll. Islam heißt Frieden.Warum kapieren das immer weniger?Sieht denn niemand wie Europa als Folge unserer Gebete und Anwesenheit aufblüht?

  2. Fragolin

    „Wichtig ist die Grundhaltung, und die ist bei Ditib ein gemäßigter Islam.“
    Ha, wenn DAS die gemäßigte Variante ist, dann stellt euch mal vor, wie die ungemäßigten aussehen.
    Und bestätigt, dass gar keiner von denen hier etwas verloren hat. Wenn so der gemäßigte Islam aussieht, dann sind Muslime und Demokratie nachgewiesen inkompatibel und bekennende Muslime wie bekennende “Reichsbürger” als Gefährdung für den demokratischen Rechtsstaat zu betrachten, denn härtere Ausagen machen diese Reichsbürger auch schon nicht mehr.

  3. mariuslupus

    Würde es solche ideologisch festgefahrenen Verbände nicht geben müsste der Steuerzahler für die Überwachung von solchen Imamisten nicht zahlen müssen.
    Aber, nur eine Front. Erdogans seine Knechte in D, sicher auch in A, haben den Auftrag Lehrer auszuspionieren. Aus Spitzel werden türkische Schüler eingesetzt. Ist das Islamfaschismus, oder die Fortsetzung des linken Totalitarismus mit anderen Mitteln.
    Wetten das, die meisten Türken in Deutschland werden sich bei der von Erdogan angezettelten Wahl, für die Todesstrafe entscheiden. Was werden dann die Mainstream Medien melden. Sicher, ein grosser Sieg für Merkels treuesten Verbündeten, usw. Nur ein Vorgeschmack. Der nächste Präsident, zuerst ein Türke, dann Grüner, dann Präsident von D, wird die Todesstrafe in D einführen.

  4. Chrisamar

    Der zweite Vorsitzende der örtlichen Gemeinde, hat als berufliche Erfahrung 10 Jahre Knast hinter sich. Ihm wurde schwere, organisierte Kriminalität nachgewiesen. Nach der Haft hat der 2. Vorsitzende dann spontan noch als Geschäftsmann hier Karriere gemacht. Vom Häftling zum zweiten Vorsitzenden und zum Immobilien-Millionär. Hui, das ging so fix. Eingereist war er mit seinem Clan natürlich nur mit einem Köfferchen und dem Antrag auf Asyl. In Haft wird dieser Mann auch nie wieder kommen. Denn er hat inzwischen den §20. Er ist “schuldunfähig” geschrieben. Das hindert den Mann natürlich nicht daran, Auto zu fahren und als Geschäftsmann aufzutreten. Er darf weiterhin Menschen verfolgen und bedrohen, ohne dass es für den strafrechtliche Konsequenzen hat. Der §20 ist also ein Geschenk “wertvoller als Gold” vom Richter. Kann man ja mal drüber nachdenken. Muss man aber nicht.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .