Religion des Friedens halt, falsch interpretiert oder so….

Man kann sich gar nicht vorstellen welche Wohltat es ist, einem Baby den Kopf abzuschneiden….” (Reportage aus dem IS,  hier)

12 comments

  1. Rado

    Wenn man solche Leute hierzulande treffen will: Einfach bei der Caritas nachfragen, die solche Leute hierherholen, betreuen und bemuttern.

  2. Rado

    PS: Das US-Außenministerium veröffentlicht derzeit eine Seie von Videos, um seine Staatsbürger davon abzuhalten, dem islamischen Emirat in Irak und in der Levante beizutreten. NIch so ekelhaft, wie das Videozeug der IS Leute selbst, aber eindrucksvoll genug um zu sehen, was sich in der Nachbarschaft so tut.
    In Youtube zu finden unter: “ThinkAgain TurnAway”

  3. Thomas Holzer

    @Sokrates
    Niemand wird gezwungen, derlei Verbrechen zu verüben; und ein Buch, egal welches, kann einen halbwegs normal denkenden Menschen schon gar nicht zu etwas zwingen.
    Derlei zu begehen, zu verbrechen, ist schlicht und einfach dem eigenen Willen geschuldet

  4. sokrates

    THOMAS Holzer @
    Manwird nichtgezwungen, dochfuer viele uebt der Reiz des Maertyrers und die Versprochenen 60 Jungfrauen ( HOFFENTLICH NICHTUEBER 60 Jahre 🙂 sehr wohl eine Faszinationaus
    Gibt es eigentlichauchSelbstmordattentaeter in anderen Religionen??

  5. Thomas Holzer

    @Sokrates
    Idioten gibt es auf der ganzen Welt, manchmal mehr, manchmal weniger; momentan anscheinend mehr;
    Wer immer an die Mär glaubt, nach einem Suizid mit möglichst vielen Unbeteiligten 40,60 oder wie viel auch immer Jungfrauen zu treffen, dem ist sowieso nicht zu helfen;
    Es haben sich z.B. in Kambodscha auch gegenseitig Hunderttausende abgeschlachtet, um den Kommunismus zu “realisieren”, und ja, wahrscheinlich eher weniger Suizide mit unbeteiligten Opfern begangen;
    again: Sie werden NIE(sic!) verhindern können, daß jemand etwas bestimmtes glaubt, und sei es noch so falsch und wider die guten Sitten und die Logik und den (üblichen) Menschenverstand

  6. Karl

    @Herr Holzer, da war ich wohl bei einem der letzten Artikel ein wenig zu vorlaut. Natürlich haben sie die RK Kirche nicht zitiert. Sorry.

    Sicher wird niemand verhindern können, dass jemand etwas Bestimmtes glaubt, aber man kann durch ein Verbot das Ganze zumindest eindämmen und es gibt eine Handhabe gegen radikale Strömungen.

    Alles zu erlauben halte ich für keine gute Idee.

  7. Thomas Holzer

    @Karl
    No problem!
    Das sehe ich naturgemäß anders;
    Das einzige, worauf der Staat achten sollte, wäre meiner Meinung nach die Einhaltung von ABGB und StGB; alles, was nach “Meinungs-, Antirassismus-, Antidiskriminierungsparagraphen et al.” zumindest auch nur peripher klingt, sollte ersatzlos gestrichen werden.
    Mir würde sich die Frage stellen: “Wer entscheidet, was radikal, verhetzend, diskriminierend, rassistisch et al. ist?”
    Ein Erzkathole fühlt sich u.U. durch ein Kruzifix, welches in einem Kunstwerk verwendet wird, diskriminiert und erachtet dies als verhetzend und radikal; ein anderer durch ein Minarett, ein Atheist durch Minarette und Kirchenglocken……….mit derlei Gesetzen ist jeglichem Schwachsinn Tür und Tor geöffnet.
    Ich z.B. fühle mich durch alle Etatisten, Sozialisten, Kommunisten und Kollektivisten diskriminiert und bedrängt 😉 soll ich jetzt vor Gericht ziehen? eher nicht, die Gerichte sind durch derlei Gesetzgebung sowieso schon überlastet;
    Ich leiste Widerstand auf anderem Wege 🙂

  8. sokrates9

    Thomas Holzer @…Sie werden NIE(sic!) verhindern können, dass jemand etwas bestimmtes glaubt, – völlig richtig und Idioten gibt es überall! Nur sehen Sie selbst wenn entsprechende Ideologie / Handlungsanleitungen da sind, tun sich die Deppen -siehe Kambotscha – leichter!
    Somit wäre ich für Aufnahmestopp für Moslems um zu verhindern dass wir in einem Jahrzehnt Mohamedanisch werden und sich alle an die Nonsensvorschriften beginnend mit dem Schleier über Badevorschriften bis zum Schweinfleischverbot oder Essen während der Fastenzeit haölten!-

  9. Thomas Holzer

    @sokrates
    Ihr Vorwurf geht an die Falschen, Sie sollten nicht den Muslimen vorwerfen, daß die autochthonen Österreicher ohne “Not und Grund” ihre eigenen Ansichten ändern; wie schon an anderer Stelle hier von mir getippt;
    Wenn die “Europäer” nicht Willens sind, ihr jüdisches und christliches Erbe zu bewahren, haben sie ihr Recht der autochthonen Existenz verwirkt 😉

  10. sokrates9

    Thomas Holzer@
    …Wenn die “Europäer” nicht Willens sind, ihr jüdisches und christliches Erbe zu bewahren, haben sie ihr Recht der autochthonen Existenz verwirkt… – voll Einverstanden! Leider befinden wir uns bereits in der Zwangsjacke der political correctness die in Komplizenschaft mit der EU jegliche Gegenbewegung bereits verhindert!
    Somit sind neben einer Sensibilisierung des Hintergrundes der Religion ( Im Islam steht die Religion über den Staat und ist somit mit einer demokratischen Staat nicht kompatibel ) populistiscvhe Forderungen nach Begrenzung des Zuzugs meiner Meinung sehr wohl eine Möglichkeit die autochthone Existenz zu sichern!

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .