Religionen können nur von aussen zivilisiert werden

“Religionen zivilisieren sich nicht von selbst. Sie müssen von außen zivilisiert werden: durch Aufklärung, wissenschaftliches Denken und gesellschaftliche Emanzipationsprozesse. Das war beim Christentum so, das wird beim Islam nicht anders sein…” (hier)

2 comments

  1. Herbert Manninger

    Auf Augenhöhe, gleich berechtigt? Hätten wir das wirklich notwendig?
    Abgesehen davon, dass wir uns bereits unterwürfigst anbiedern: Die Nachfahren einer Generation, die so großmäulig ihren Vorfahren Feigheit und opportunistische Anpassung vorwirft, werden diese fragen, ,,wie dies alles möglich war”. Geschichte kann sich doch wiederholen.

  2. astuga

    Guter Artikel.

    Ergänzend muss man aber hinzufügen:
    Die Reformation und Modernisierung von außen wird nicht durch Europa oder Nichtmuslime erfolgen.
    Angesichts der Zuwanderung von Muslimen, des aggressiven und fordernden Auftretens einer sich als moralische Avantgarde verstehenden muslimischen Minderheit (gefördert und finanziert aus dem Ausland)…
    Also angesichts dessen, wird eher noch Europa islamisch – mit all den Abgründen, der Intoleranz, Bigotterie und gewalttätigen Verwerfungen die das mit sich bringt.

    Wäre natürlich schön, könnte man eine liberale und offene junge Generation unter den Muslimen sehen.
    Setzt man für einen Generationswechsel etwa 30 Jahre an, dann bestünde für die Zukunft Hoffnung.
    Aber eine solche Generation (und nicht bloß gehypte Einzelpersonen) ist heute nicht zu sehen – weder bei uns und schon gar nicht im islamischen Raum -, und wird wohl auch in weiteren 30 Jahren nicht zu sehen sein.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .