2 comments

  1. Fragolin

    Warum nicht gleich Rente mit 80? Oder 85?
    Das würde der Wirtschaft Innovationsimpulse bringen.
    Spezialrollatoren für Baugerüste zum Beispiel.
    Rollstuhltaugliche Bürotische und Tastaturen, die das Zittern der Finger automatisch ausgleichen.
    Krückenhalterungen und Stützgriffe an Werkzeugmaschinen.
    Betriebskantinen mit geriatrischer Küche, püriertem aufgeschäumtem Schnitzel und geliertem Mineralwasser.

    In unserer Wirtschaft ist ein Mensch ab 45 schwer, ab 50 absolut unvermittelbar. Was ändert sich? Dass die meisten zwischen 55 und 75 vom Sozialamt leben bevor man ihnen die Mindestrente zugesteht? Es ist doch egal, wie hoch die absolute Einwohnerzahl ist, es geht doch nur um eines: Wie finanziert man die Renten ohne vom festgefahrenen Dogma des wohlerworbenen Anspruchs auf eine als Versicherungsleistung getarnte Sozialleistung abzurücken? Wie lange lässt sich die Belastung der Jungen zu Gunsten der wohlerworbenen Rechte Alter noch ausdehnen und über Verschuldung in die Zukunft verschieben? Wie lange schaffen wir es, die Sozialleistung eines Umlagesystems vollkommen unabhängig vom sinkenden Lohnniveau permanent steigen zu lassen?

    Für mich laufen die “Rente mit 74”-Diskussionen unter der gleichen Rubrik wie die sozialistischen Dauerforderungen nach vollbezahlter Teilzeitarbeit, zusätzlichen Urlaubswochen und anderen Segnungen für das Proletariat. Die Wirtschaft ist weder in der Lage, noch mehr Sozialsegnungen zu produzieren, noch schafft sie dies durch flächendeckende Greisenbeschäftigung.
    Vielleicht sollten sich alle, nach den Jungen die dies zwangsweise schon eine Weile lang tun müssen nun vielleicht auch die Alten, mal langsam mit dem gedanken auseinandersetzen, ab morgen mit etwas weniger auszukommen und sein Geld wieder konzentrierter für das wirklich Notwendige auszugeben. Das würde zwar bedeuten, sich vom Dogma des ewigen Wachstums zu verabschieden, aber alle Probleme lösen. Eine bescheidenere Gesellschaft kommt mit weniger Konsum aus, ohne von Altersarmut zu polemisieren wenn die pensionierten Harleyfahrer nicht mehr um den Gardasee brausen können, und benötigt auch immer weniger Arbeitsplätze, was dem Fachkräftemangel entgegenwirkt. Was, wir sind dann in der Welt nicht mehr ganz vorne dabei?
    Na und???
    Das schaffen wir mit malochenden greisen auch nicht.

  2. Mourawetz

    … und auf der anderen Seite tut man so, als ob genügend Geld sogar für das leistungslose Grundeinkommen zur Verfügung stünde. Klar, die einen sollen hackeln bis zum Umfallen. Damit die anderen auf deren Kosten leben können.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .