Rettet der Hypo-Crash Österreich?

(ANDREAS UNTERBERGER)Freilich eröffnet dieses große Interesse aller Länder an einer Kärnten-Rettung eine Riesenchance für Schelling, doch noch zu punkten, nämlich beim Finanzausgleich. Dieser ist (nach den Pensionen) die wichtigste Ursache für Österreichs Schuldennöte. Die Länder geben mit beiden Händen Geld aus, das sie zu 99 Prozent nicht selber einnehmen, sondern das der Bund für sie eintreibt. Sie müssen nur alle paar Jahre zu neunt den jeweiligen Finanzminister so unter Druck setzen, dass er den Ländern weiter viel (zu viel) Geld überweist. Das ist ihnen bisher immer gelungen.

Jetzt aber kann Schelling mit der Drohung, den Konkurs Kärntens zuzulassen, erstmals auch seinerseits die Länder unter Druck setzen. Er könnte damit den teuren Finanzausgleich auf die seit Monaten auch von ihm verlangte rationale Basis bringen: „Wer Geld ausgibt, muss es auch selber eintreiben“. Wenn er dieses für Österreich lebenswichtige Ziel erreicht, dann kann er auch in den sauren Apfel beißen, Kärnten zu retten. (hier)

2 comments

  1. Falke

    Schelling hat bisher bewiesen, dass er der Wirtschaft und der Bevölkerung nichts als Schaden zufügen kann (Aufhebung des Bankgeheimnisses, “Steuerreform” mit Maximalschaden für KMUs, Hotellerie und Gastronomie, völlig gescheiterte Pensionsreform, gescheiterte Änderung des Finanzausgleichs usw.), da darf man von ihm wohl kaum etwas Positives erwarten. Wobei er natürlich an allem nicht allein schuld ist (obwohl manche Idee schon auf seinem Mist gewachsen ist), er hätte es aber verhindern, verweigern oder in eine andere Richtung lenken können.

  2. Reini

    @Falke
    … Herr Schelling ist nur die Finanzmarionette des Parlaments! …
    … und wenn man das Grundübel sucht ist es das Volk selbst, welche ihre Parteien und Politiker wählt!
    … jeder weiß das viele soziale Systeme, den Gewerkschaften, Pensionen, Bildung, Beamten usw… in diesem Land überaltert und neu radikal reformiert werden müssen. Bei Reformen gibt es Opfer und das sind wiederum Wählerstimmen welcher kein Politiker verlieren will!!! das Volk verlangt nach “Brot und Spiele”, damit keine Unruhen und Streiks im Lande aufkommen, … und das eben auf Schulden!!
    … ein Politiker kann nicht wirtschaftlich Denken, sonst wäre er seinen Job los!!! er lebt von der Steuergeldausteilung, oder besser “Steuergeldvernichtung”.
    … es ist Bemerkenswert anzusehen wie das gierige Volk mit dem Euro an die Wand fährt, und bitte nicht jammern wenn dann “Griechische Zeiten” kommen!! …
    Herr Ober Schelling! die Rechnung bitte!! 😉

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .