Revolutionsjahr 2017?

“….Es ereignet sich gerade eine grosse internationale Revolution, die 2016 begonnen hat und nicht mehr aufzuhalten ist. Sie wird überall im Westen zu einer Renationalisierung führen und unser aller Leben verändern. Die Idee, unsere Identität aufzugeben und falsche Götter anzu­beten, hat noch nie in der Geschichte der Menschheit funktioniert….” (Nigel Farange, hier)

25 comments

  1. raindancer

    Hat schon wer überlegt dass Griechenland Italien Spanien so verarmt gerade wegen der Migranten was die EU nie zugeben würde?

  2. Kluftinger

    @ raindancer
    Kann sein, aber war Griechenland nicht schon lange marod bevor der Flüchtlingssturm begann?

  3. Selbstdenker

    Genau genommen haben wir es mit einer seit fast zwei Jahrzehnten top-down angeordneten bzw. angezettelten “Revolution” zu tun, gegen die sich seit 2016 eine echte Revolution (bottom-up) formiert.

    Anbei ein Beispiel für eine aktuell angezettelte Destabilisierung:
    http://www.judicialwatch.org/blog/2017/02/u-s-gives-soros-groups-millions-destabilize-macedonias-conservative-govt/

    Die Mazedonier konterkarieren einfach den “Befund” von Merkel (Außengrenzen können nicht grschützt werden) und entwerten das Investment eines Milliardärs in Smartphones und Wanderratgebern nach Europa. Mal sehen wie sich das weiterentwickelt.

    Schon interressant was alles im Vorfeld von Wahlen so passiert und wie sehr sich die Methoden ähneln. Und immer wieder tauchen die gleichen Namen und Gruppen auf.

  4. waldsee

    die Vorsicht ,was den Kampf gegen Inhalte des Islam (=Unterwerfung,gottbasiertes Weltbild,wie andere Modelle auch ,Absolutheitsanspruch,Aggressivität, usw….) verstehe ich seine Zurückhaltung nicht.Ist es nur Taktik?

  5. Selbstdenker

    @waldsee:
    Farage hat recht: die größten und gefährlichsten Feinde vom Westen befinden sich im Westen. Expansionismus und Jihad sind keineswegs neu im Islam. Neu ist, das die sogenannten Eliten in Europa diese Entwicklungen zulassen bzw. sogar fördern.

    Historisch gesehen ist der Islam “friedlich” (besser: inaktiv), wenn er einem starken und geeinten Gegner gegenübersteht. Und er wird aggressiv (besser: aktiv), wenn islamische Machthaber und Gelehrte die Möglichkeit einer Expansion sehen.

    Starke, kulturell gefestigte und untereinander kooperierende westliche Nationalstaaten sind das effektivste Schutzschild gegen islamische Expansion.

  6. Gerald Steinbach

    Nigel Farange über Populismus: “”Ja, das Wort wird in abschätziger Weise gegenüber jedem Politiker verwendet, der den Status quo ablehnt””

    Damit hat er vollkommen recht, ist man gegen die momentane Politik in der EU, ist man ein Populist, hat man Bedenken gegen die Islamisierung, ist man islamophob,…usw

    Dies ermöglicht den linken keinen Diskurs mehr zu führen und macht die Sache für die linken angenehm und einfach

  7. Reini

    raindancer,… wenn man bedenkt das die Österreicher eine höhere Pro Kopf Verschuldung haben als die Griechen?! … wir leben ebenfalls über dem Limit.
    … um eine wirtschaftliche Verkühlung vorzubeugen, wird täglich Antibiotika genommen! Im vorgegaukeltem Reichtum schaltet das Hirn aus,… eine jede Hochkultur hatte damit noch ihren Untergang.

  8. Christian Peter

    ‘Die EU ist ohne Zustimmung der Völker gegründet worden, sie funktioniert politisch und ökonomisch nicht. Ich hoffe, der Brexit war der erste Schritt zu einem völlig anderen Europa – einem Europa unabhängiger Staaten’

    Dem ist nichts hinzuzufügen.

  9. mariuslupus

    Interessant ist nur dass dieses Interview ein linker “Tages Anzeiger” abgedruckt hat. Die pointierten Aussagen von Nigel Farage sind nicht neu, aber absolut gültig.
    Aber, die Lügenpresse kann es nicht lassen. Auch die Times gehört dazu. Farage beabsichtigt in die USA auszuwandern. Eine Behauptung der Times. Farage ist Mitarbeiter der Fox-News, sicher ein gelegentlicher Gesprächspartner von Steve Bannon. Aber kein Auswanderer.
    Aber die Überlegung die EU zu verlassen, und in die USA auszuwandern, ist gar nicht so abwegig.

  10. raindancer

    ich erinner mich als ich 16 war, gab es schon die ersten ägyptischen Zeitungsverkäufer ..ich vermute die Einschleusung der islamischen Menschen ist schleichend, was jetzt ist ist die Sturmfront.
    Gewollt von den Linken.
    Daher reagiert Merkel auch so verhalten..sie will Geld in die Türkei transferieren, sie wollen die Türkei in der EU, sie wollen die Visaliberalisierung.
    Wir haben auch die Jahre vorher immer schon an die 20.000 Asylanten aufgenommen. Man rechne dies hoch.
    Der Islam schadet Europa in dieser Menge immens, da nicht mehr integrierbar.
    Daher auch die vehemenen Forderungen dieser politischen Gruppe. Sie gewinnen Oberhand.
    Ein Albtraum.

  11. raindancer

    Ergänzung …der Islam an sich ist nicht integrierbar, wird es nie sein..da verfassungswidrig.
    Genausowenig wie Hexenverbrennung und Inquisition integrierbar ist.
    Daher finde ich Wertekurse und das Wort Integration eine Frechheit und eine Schande für den Westen.
    Aber in den Jahren vorher waren es nur kleine Gruppen, daher konnte man dies noch ignorieren.
    Jetzt nicht mehr.
    Die Wirtschaft und die Politik jedoch agiert gegen die Bevölkerung, denn es geht um Geld wie immer.
    Die EU handelt und interagiert im Sinne der NATO, daher werden sie versuchen die Migration noch mehr durchzuführen aber geheim.

  12. waldsee

    @raindancer
    leider eine vollkommen richtige Sachverhaltsdarstellung.Was wird wohl die heutige EU (Kopftuch)-Entscheidung bewirken?

  13. sokrates9

    Wo steht geschrieben, dass wir Flüchtlinge integrieren müssen? Zeitlich Schutz und Hilfe und dann wieder zurück an den Absender! Dies wird viel zu wenig diskutiert und einfach hingenommen! Genauso die Familienzusammenführung! Angeblich unbedingt notwendig! Einverstanden; aber bitte im Heimatland!

  14. raindancer

    bestimmt Kopftuchliberalisierung 🙂 die Islamisierung greift auf Europa zu …
    ich bin kein Freund von Verboten…im Grunde sollte alles erlaubt sein, auch die Burqa…aber solche Spielregeln gelten für Spiele wo sich die Parteien an die Spielregeln halten. Westliche Regeln.
    Der Islam hält sich an keine Spielregeln: er vergewaltigt, umtänzelt, begrapscht,entwertet Frauen, attackiert mit Äxten,Säure, Messern, Bomben, LKW’S, enthauptet, diskreditiert und verfolgt Andersgläubige, stärkt und erschafft Dikaturen, verfolgt Juden und Homosexuelle …
    Nur die Abwesenheit des Islam ist moderat.
    Daher müssen unsere Spielregeln viel viel strenger werden.
    Nur so bleibt es lebenswert für Frauen, nur so bliebt der Westen der Westen.
    Das nur mal zum kulturellen Gefüge.
    Die Asylrechte selber waren für Schönwetterzeiten, sie waren nie gedacht für Wirtschaftsflüchtlinge und Kriegsflüchtlinge.
    Ebenso ist unser Sozial, Kranken und Pensionssystem nicht dafür gedacht massenhaft Ausländer aufzunehmen ausser man nimmt in Kauf , dass die Masse für andere zahlt und das passiert im Moment.
    Alles in allem eine menschenverachtende Politik sowohl für die eine als auch andere Seite.
    Sowas kann nur von kranken geldgierigen machtgierigen Hirnen kommen ..genannt EU.

  15. Falke

    @sokrates9
    Genau das ärgert mich schon lange maßlos: Integrieren soll und muss man legale Migranten – diese wollen das aber mehrheitlich selber, daher ist das eher problemlos. Flüchtlinge (falls sie es tatsächlich sind) genießen Schutz, von mir aus auch Asyl, das alles aber per definitionem zeitlich begrenzt und haben bei Verbesserung der Lage in ihrem Heimatland wieder dorthin zurückzukehren. Daher ist hier “Integration” völlig sinnlos und absurd, ebenso wie “Failiennachzug”. Wenn die Lage in dem betreffenden Land so lebensgefährlich ist, wieso kann dann die Familie dort ohne weiteres ein Jahr oder mehr gesund und lebendig bis zur “Zusammenführung” verbringen? Außerdem: Was ist das für ein Ehemann und Familienvater, der sich selbst in Sicherheit bringt, Frau und Kinder aber in angeblich ständiger Lebensgefahr ihrem Schicksal überläßt? Kommt mir alles reichlich verdächtig vor.

  16. raindancer

    die Antwort ist einfach ..die jungen starken Männer haben sich auf den Weg gemacht und sind ausgewandert und nehmen das Asylrecht in Anspruch ….was man als Flucht definiert obliegt letztendlich der Menschlichkeit.
    Hätten wir unbegrenzt Geld zur Verfügung verteilt man die alle auf Europa und gut is.
    Das ist aber die Märchenversion.
    Hier in Österreich gibts genug Arme und Arbeitslose , ganz zu schweigen von den Armen und Arbeitslosen in ganz Europa, Menschen die ihr Leben lang von 14 Jahren weg gearbeitet haben mit MInimalgehältern und denen setzt man nun rabiate gewalttätige frauenverachtende gesunde nie ins Sozialssystem einzahlende Migranten vor , die dem Islam huldigen mit 800 Euro im Monat und Rundumversorgung.
    Diese wollen hier nun ihren Lebensstil durchsetzen mit Familiennachzug.
    Mich wundert eigentlich nur noch, dass noch kein Arbeiter ausgerastet ist.
    Ich als Frau mit Durchschnittsgehalt, bis vor Jahren Alleinerzieherin, auch Arbeitslosenzeiten (kein Schwein hat interessiert ob ich zurechtkomme, zeitenweise weniger Geld als jeder Migrant heute, am AMS und im Bekanntenkreis war man eben arbeitsunwillig, versucht meine Tochter modern und emanzipiert zu erziehen, sie hat gottseidank fertig studiert ) raste schon längst aus und frag mich nur noch wie man das establishment überhaupt noch wählen kann.
    Nun zahle ich für MIgranten Krankenversicherung, Arbeitslosengeld und Pension mit, wo nicht mal klar ist ob ich überhaupt überlegensfähig sein werde mit meiner Pension, wo man jeden Tag zittern muss ob man arbeitslos wird, wo das Krankensystem bröckelt.
    Wenn ich heut grün und rot reden höre und diese rotzfrechen männlichen Migranten sehe , wird mir speiübel!

  17. May

    Rotzgrün lügt, daß sich die Balken biegen. Wie Imad Karim vor einigen Taggen schrieb: Die echten Kriegsflüchtlinge hungern in Flüchtlingslagern und haben kein Geld für die Schlepper.
    Das was zu uns kommt sind Leute, die schon mehrere Jahre in Jordanien, im Libanon oder in der Türkei gelebt und gearbeitet haben. Uns werden sie hier als “vor den Bomben fliehende Schutzsuchende” verkauft.
    Zumindest 53,8% der Österreicher haben das geglaubt und den Obergrünen-Willkommensklatscher zum BP gewählt, der sich jetzt bei jeder Gelegneheit über unser Land lustig mach und über die Opposition schimpft.
    Erdogan ist wenigestens ehrlich. Immerhin etwas.

  18. Johannes

    Ziemlich unbequem dieser Farange. Andererseits warum sollen alle nur bequem sein?

  19. Falke

    @Christian Peter
    Merkel/Gabriel sowie Faymann/Kern/Mitterlehner samt ihren Parteien haben in den letzten 18 Monaten so viele Gesetze und Verfassungsbestimmungen gebrochen, dass es auf diese eine auch nicht mehr ankommt. Sie müssten samt und sonders längst im Gefängnis sitzen.

  20. mariuslupus

    @Falke
    Zuerst müsste jemand, zum Beispiel das Parlament oder die Justiz die Rechtsbrechung der o.G. als Rechtsbrechung bezeichnen, d.h. dass aussprechen, was im Gesetz steht. Aber, niemand traut sich das auszusprechen. Entweder ist es die Unfähigkeit der Menschen die Realität zu beurteilen,
    oder die Angst sich mit der Obrigkeit anzulegen.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .