Rina (†17), ihre Mörder und das Geld aus Europa

Von | 27. Juli 2020

„…. Die Niederlande geben zu, mit Steuergeldern mutmaßliche palästinensische Terroristen finanziert zu haben. Sie sollen für den Mord an einer israelischen Jugendlichen verantwortlich sein. Auch das Auswärtige Amt gerät unter Druck. mehr hier

2 Gedanken zu „Rina (†17), ihre Mörder und das Geld aus Europa

  1. Falke

    Das gesamte UN-„Hilfswerk“ für palästinensiche Flüchtlinge (UNRWA) ist nichts anderes als eine eine Finanzierungsquelle für palästinensichen Terror gegen Israel, zu der – wie Rado oben erwähnt – Österreich mit 8,1 Mio (nicht mit 81) beiträgt. Interessant auch, dass hier der Flüchlingsstatus offenbar erblich ist: offiziell gab es 1947 etwa 700.000 Flüchtlinge, die derzeit zu einer Anzahl von 5,6 Mio angewachsen ist, obwohl kaum mehr jemand von den 700.000 lebt. In 20 Jahren werden es vielleicht schon 20 Mio sein, die alle in ihre „Heimat“ Israel bzw. Palästina „zurückkehren“ wollen, obwohl sie kaum jemand überhaupt jemals gesehen hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.