Roman mit Sex, Knast für den Autor

“….Der ägyptische Autor Ahmed Nadschi ist wegen der Veröffentlichung expliziter Sexszenen zu zwei Jahren Haft verurteilt worden. Ein Berufungsgericht in Kairo entschied am Samstag, dass er damit Sitte und Anstand verletzt habe und kippte den Freispruch einer niedrigeren Instanz. Nadschis Anwälte kündigten einen Einspruch an…..” (hier)

4 comments

  1. Fragolin

    Na wenigstens gibt es in Ägypten noch Rechtswege, die beschritten werden können, um Urteile anzufechten.
    Alles eine Folge der brutalen Militärjunta. Unter den demokratisch gewählten Radikalmuslimen gäbe es die Einspruchsmöglichkeit erst nach der Steinigung.

  2. sokrates9

    Sitte und Anstand! Wäre das nicht ein weiterer Paragraph für Brandstätter / Österreich??Hetze allein ist doch gar nicht so wirksam! Gedankenverbrechen müssen unbarmherzig bestraft werden! Ironie off!

  3. Dr. Fischer

    Wird schon noch kommen.
    Eine Verschärfung des Fokus`auf einen nächsten Schritt sehe ich als äußerst bedenklich an: Von unseren Medien nicht erwähnt, hat der US Kongreß vor ca. 4 Wochen (?) beschlossen, die europäischen Parteien zu durchleuchten, ob sich russenfreundliches Gedankengut fände, weil ein solches der politischen “Kohäsion” in Europa schaden könnte. Unter den besonders zu kontrollierenden Verdächtigen findet sich auch Österreich mit der FPÖ. Es ist auch angedacht, Einzelpersonen diesbezüglich zu beobachten, wobei “russenfreundlich” und “EU-Skepsis” als “kohäsionsgefährdend” und somit als US-seitig nicht erwünscht sind.

  4. gms

    Dr. Fischer,

    das infame Haltet-den-Dieb-Gebrülle [1] dabei ist, daß die USA über unzählige Organisationen mittels ‘Quantum Diplomacy’ europäische Politiker seit jeher am Gängelband führt, wie kein anderes Land. Allein die Aufzählung der politisch hohen Tiere in Europa, die in Atlantik-Brücke, dem Council on Foreign Relations, Trilaterale Commission, Aspen Institut, German Marschal Fund, etc. pp. Mitglied sind, würde den Rahmen jedes Postings sprengen. Was man nicht schon vorher wußte, wird durch jährlich neu declassified documents voriger US-Administrationen bestätigt.

    Rechnet man jene hinzu, die via Young-Leader-, Fulbright- oder Rhodes-Programm eingekocht wurden oder eine Gastdozentenstelle ohne Arbeit an einer Eliteuni wie Princeton ausüben, hat man mindestens 80% derer zusammen, die zumindest in Deutschland was zu sagen haben. Eingedenk dessen wundert weder der konstante Linksdrift, noch all das, was Deutschland sich selbst wider seine eigenen Interessen gegenüber Russland antat.

    [1] telegraph.co.uk/news/worldnews/europe/russia/12103602/America-to-investigate-Russian-meddling-in-EU.html
    It is a clever game. There are unwritten rules between nation states, and these rules are clearly being violated by the Russian side. Dr Igor Sutyagin, Royal United Services Institute (RUSI)

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .