Rückrufaktion für die FAZ?

“…..Was passiert, wenn Journalisten sich in Kriegsstimmung bringen, kann man derzeit am Beispiel der “Frankfurter Allgemeinen Zeitung” studieren. Am Samstag überraschte das Blatt auf Seite 1 mit der zur Überschrift erhobenen Tatsachenbehauptung: Ukrainische Truppen greifen russische Militärfahrzeuge an. Der Nato-Generalsekretär bestätigte der “FAZ” den angeblichen “russischen Einfall”. Am Montag folgte das Dementi: “Beobachter der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa teilten mit, sie hätten keine Beweise für den Vorgang finden können.” Wäre der FAZ-Verlag ein Automobilhersteller, müsste er seine Wochenendausgabe in die Druckerei zurückrufen….” (Gabor Steingart, “Handelsblatt”)

3 comments

  1. Rado

    In der Ostukraine scheinen einige Dinge militärisch gar nicht nach Plan zu laufen. Darum wird es gerade auch etwas still in Politik und Presse um den ersten proeuropäischen Krieg. Genauso wie man die Freiheitsheldin vom Maidan, Julia “Ringelzöpchen” Timomoshenko gerade etwas im Hintergrund versteckt. Die Truppen der “Guten” beziehen offenbar Prügel. Videos wie das hier sind kaum verifizierbar, aber man findet sie derzeit gehäuft.

  2. Erich Bauer

    Danke für diesen Link.

    Junge Burschen, die sich nicht “freikaufen” konnten, werden in einen Kessel hineingetrieben, liegen dort unter schweren Beschuss, sterben dahin wie die Fliegen… Die paar, die da rauskamen werden der Desertation beschuldigt! Auch für Hitler waren die sich ergebenden Soldaten in Stalingrad Defätisten! Sie hätten sich ordnungsgemäß erschießen lassen müssen!

    Und die Ukraine-“Administration” hat sich auf genau diese Todeskult-Orgie eingeschworen. Braucht es denn noch irgendeines Beweises, dass die Ukraine NAZI-Land ist? Unterstützt und hineingehetzt von fremden Mächten… Manchmal frage ich mich: Wiederholt sich hier die Geschichte als Farce oder setzt sich die Geschichte einfach nur fort.

    Derzeit leide ich an einer Identitätskrise. Bin ich noch ein Europäer, wenn ich diesen Schwachsinn all der EU-evil-clowns aus tiefstem Herzen verabscheue?

  3. gms

    Zum Nachlesen und -hören: Garbor Steingart am 16.08., Die Renaissance der Feindbilder. Seine Ausführung endet mit dem Satz: “Von allen Herrschaftsformen ist nun mal die Selbstbeherrschung die schwierigste.” [1]

    Beachtenswert sind auch die Erläuterungen von Oberstleutnant a. D. Jochen Scholz zu den geopolitischen Hintergründen der Ukraine-Krise. Politisch werden die Entwicklungen von ganz bestimmten Gruppierungen vorangetrieben, und welche Rolle dabei wiederum bestimmte Medien spielen, ist seit mehreren Monaten schon klar.

    Jochen Scholz nimmt John Kerry explizit aus der Riege der Neocons aus, was Kerrys redliche Initiative vom 29.07. ebenso verständlich macht [“address the concerns that President Putin has expressed”, 3], wie die Tatsache, daß in den Medien darüber garnicht oder allenfalls grob verdreht berichtet wurde.

    [1] deutschlandfunk.de/ukraine-konflikt-die-renaissance-der-feindbilder.858.de.html?dram:article_id=294769
    [2] youtube.com/watch?v=0T9Upb-QE3E
    [3] ortneronline.at/?p=30406&cpage=1#comment-40834

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .