Russland, Glühbirnen, Mentholzigaretten

Von | 30. August 2013

“…..Ich werde mich hüten, Putins Innenpolitik zu verteidigen oder zu kritisieren, schon aus Mangel an Kenntnis. Ich weiß allerdings so viel: In Russland kann man auf unabsehbare Zeit und unbeschränkt sowohl Glühbirnen als auch Mentholzigaretten kaufen; der Staat knöpft einem nicht die Hälfte des Einkommens ab, um damit unter anderem eine sogenannte Energiewende autokratisch durchzusetzen, Windräder in vordem reizende Landschaften zu pflanzen oder anpassungsunwillige Zuwanderer zu alimentieren (in Russland ist der Begriff Ausländer positiv besetzt, weil man dort nur hineinlässt, wer seine Rechnungen bezahlen kann); das Regime presst einem ferner weder TV-Zwangsgebühren noch eine exorbitante Mineralölsteuer ab….” (“ef“)

3 Gedanken zu „Russland, Glühbirnen, Mentholzigaretten

  1. world-citizen

    Ja Russland – alle wissen wo es ist, aber niemand will hin. Ich auch nicht. Mir reicht schon der mitteleuropäische Winter, aber diesem kann ich wenigstens unbürokratisch und preiswert den Rücken kehren.

    Für meine Lebensqualität ist es belanglos, ob mein Licht von vorsintflutlichen Kohlenfadenlampen oder modernen LED’s kommt.
    Nicht belanglos wäre es dagegen, wenn ich jedes mal, wenn ich mich zum Mittelmeer oder zum Atlantik begeben will ein bürokratisches und zeitraubendes Visumbeschaffungsverfahren zu absolvieren hätte.
    Und ob ich mir bei einer geringeren Mineralölsteuer wirklich etwas erspare, wenn ich mir bei den Schlaglöchern der russischen Straßen das Fahrwerk und die Reifen kaputt mache ist ebenso fraglich. Der höhere Verbrauch infolge der großen russischen Entfernungen ist da noch gar nicht eingerechnet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.