Russlands Nazis sind schlimmer als die ukrainischen

“……The authoritarian right in Russia is infinitely more dangerous than the authoritarian right in Ukraine. It is in power, for one thing. It has no meaningful rivals, for another. It does not have to accommodate itself to domestic elections or international expectations, for a third. And it is now pursuing a foreign policy that is based openly upon the ethnicization of the world…” (hier)

14 comments

  1. Reinhard

    Und ich dachte immer, alle Nazis sind schlimm.
    Jetzt gibt es also wieder böse und lieben Nazis?
    Was brütet die hirnerweichende Propaganda der sensations- und daher latent kriegslüsternen Medien denn noch so aus? Und warum werden wir hierzublogs ständig mit diesem Hirnwindungspersil in die “richtige” Denkrichtung zu spülen versucht?

  2. Manfred erzetic

    Ja leider.Seit mehr als einen Jahr als auch noch der amtierende Bürgermeister von Moskau Sobjanin alle Migranten als Schuldige an den Verbrechen in Moskau hinstellte hat die Hatz gegen die” Anderen ”
    Intensivst begonnen.Der Wolf im Schafspelz an dieser Treibjagd
    Ist der von Westen hofierte Nawalny.
    Der Hass richtet sich insbesondere auf Menschen aus Zentralasien religiöse Minderheiten und Homosexuelle.

  3. Rado

    Noch eine interessante Geschichte darüber, wie klein die Welt ist und wie schwierig es als Unternehmer ist, gutes Personal zu finden.
    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/05/14/sohn-von-us-vizepraesident-biden-wird-vorstand-bei-ukrainischem-gas-konzern/
    Der Sohn von US Vizepräsident Joe Biden steigt gerade als Direktor beim größten Oligarchen der Ukraine, Kolomoisky, ein, der ua. auch Euromaidan finanziert hat. Burisma Holdings gehört, über diverse Steuerinseln verknüpft, zum Reich des Oligarchen hat. Als Obama am 23 August 2008 Biden Senior als Vizepräsidenten vorstellte sagte er übrigends “[he] led the push to bring Europe’s newest democracies into NATO.”
    http://www.npr.org/templates/story/story.php?storyId=93910587
    Alles nur Zufälle natürlich. Biden junior ist sicher nur ein besonders guter Anwalt und sein Einkommen hat nichts, aber auch gar nichts, mit der politischen Arbeit seines Vaters zu tun..

  4. FDominicus

    Also jetzt wo Sie es schreiben Reinhard, fällt es mir auch auf. Es gibt gut und böse Nazis und wer definiert das? Überraschung – die USA und die NATO. Ich bin geschafft.

  5. Riso

    Sind auf einmal der Nazi Vize-Premier und der Nazi Verteidigungsminister in der Ukraine nichtmehr an der Macht?
    Was für ein dummer Schreiberling.

  6. Thomas F.

    Wenn man sich die Militärparade, bei der Moskau vor einigen Tagen zum 69. Mal den Sieg im zweiten Weltkrieg feierte, ansieht, bekommt man einen klaren Eindruck, wo in unseren Tagen die Hochburg der Faschisten liegt.

  7. ricbor

    @ThomasF.
    Hochburg der Faschisten

    Das sind nur Faschisten-Darsteller, die dem vom Nationalismus besoffenen Volk ein Event über die Größe der Nation vorspielen. In Wirklichkeit handelt es sich um postbolschewistische Raubtierkapitalisten. Wenn das der Führer wüßte.

  8. ricbor

    @Rado
    Biden jun. wird Vorstand bei ukrainischem Gaskonzern

    Nachdem der Genosse Generalsekretär diverse deutsche Bonzen und einen Ex-Kanzler auf der Gehaltsliste hat, scheint diese Aktion nur logisch. Gleichgewicht des Schreckens sozusagen.

  9. menschmaschine

    klar gibt es gute und böse nazis.
    die guten nazis sind die, die ihr nazi-sein irgendwann angeblich bereuen, zu braven linken werden und dann im staatsfernsehen darüber reden. kleinigkeiten wie morde, anschläge oder andere gewalttaten werden ihnen dann sofort vergeben.
    die bösen nazis sind alle, die hc wählen. auch wenn sie noch nie einer fliege was zuleide getan haben, sind sie viel böser als die vorgenannte gruppe.
    und nein, ich hege keinerlei sympathie für h-c.

  10. rider650

    Warum wird auf Ortneronline ständig diese US-Kriegspropaganda gepostet? Bei dem Zeug erkennt doch ein Einäugiger mit Brille, dass das Imperium die Feder geführt hat. Da erkennt man deutlich, was “Neoliberale” von Libertären unterscheidet – Neoliberale lieben anscheined den Krieg und lassen sich willig in die Hetze einspannen. Leute, ignoriert Putin, ignoriert Obama, seid friedlich, arbeitet zusammen, treibt Handel – und kämpft gegen die wirklichen Verbrecher, die Herrscher aller Länder, vornehmlich eure eigenen. Ich habe nichts gegen Russen und nichts gegen Amerikaner, aber ich habe etwas gegen Menschen, die mir sagen, ich soll jetzt Russen hassen, weil (beliebige Hetzpropaganda).

    Im übrigen, es haben sich sogar richtige echte Reporter mal in die Ukraine gewagt, von der Washington Post. Und die haben keine “russischen Separatisten” oder sonstwas gefunden, was uns hier versucht wird einzureden, sondern nur ganz normale Mensche, die etwas dagegen haben, von einem Putschistenregime beherrscht zu werden, welches US-finanziert ist, von US-Söldnern unterstützt wird, den Genozid an ihnen selbst predigt und auch praktiziert, die Bodenschätze an die USA verscherbelt und das Zentralbankgold in die USA schafft. Sie haben dort keine Russen gefunden, nur örtliche Zivilisten, die, wenn überhaupt, leicht bewaffnet waren. Und wer die Neonazis sind, kann man auf unzähligen Bildern und Videos selbst sehen:

    http://www.lewrockwell.com/2014/05/no_author/welcome-to-nulandistan/

    Die prahlen sogar auf Facebook damit, dass sie ihre Gegner lebendig verbrennen. Und niemand ist so dumm oder vergesslich, sich nicht mehr zu erinnern, wer die Sache ins Rollen gebracht hat: Victoria “F… the EU” Nuland im Auftrag von Barack Hussein O. Ohne diese weltgrößten Terroristen gäbe es in der Ukraine immernoch eine stabile gewählte Regierung, und keinen Bürgerkrieg und beginnenden Genozid. Und das raffen in Europa zum Glück noch die meisten Menschen, trotz der Propagandaoffensive, bei der anscheinedn auch Herr Ortner mitmacht.

  11. Rado

    @rider650
    +1
    Würde allerdings den letzten Absatz noch um die Beteiligung des “Friedensprojektes” ergänzen.
    Internetarchiv-sei-dank kann man spätestens von “Weihnachten am Maidan” ab sehr genau nachvollziehen, wer wann wofür eingetreten ist. Ashton und die Europäischen Maidan-Claqueure sind alles andere als liberal.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .