Salafisten im Kindergarten (Studie im Originaltext)

“…..In unserer Vorstudie (hier gehts zum ganzen Originaldokument) zur Lage der muslimischen Kindergärten begegnen wir in Österreich
einem Phänomen des Salafismus im Bildungsbereich, den wir als intellektuellen Salafismus im Westen bezeichnen.
Die Anhänger dieser Strömung arbeiten sehr aktiv gegen das westliche Werte- und politische System, zeigen aber unter den jeweiligen politischen Verhältnissen immer wieder die Bereitschaft für neue Kompromisse:
„[…] um ihre Ziele im Wettstreit mit den anderen Ideologien zu erreichen, sind sie in
ihren Auffassungen mitunter weniger prinzipientreu als die Anhänger puristischer
Strömungen. Sie sind pragmatischer und bereit, bestimmte Vorstellungen
zurückzustellen, bis der richtige Zeitpunkt gekommen ist, um sie umzusetzen.“
Die Bildungsaktivitäten dieser Strömung unterscheiden sich zwar je nach Betätigungsfeld
voneinander,
verfügen aber über bestimmte gemeinsame, konstante Wesensmerkmale:
– antiwestliche Ressentiments;
– Anspruch auf ganzheitliche Anwendung göttlicher Gebote entsprechend ihrem
Verständnis der Scharia;
– die Überzeugung, dass im Koran und in der Sunnah des Propheten alle Fragen des
Menschen für alle Zeiten beantwortet sind;
– Heranbildung einer Generation nach dem Vorbild des Propheten bzw. der ersten
Generation nach ihm (salaf as-Salih);
– Umsetzung einer – auf die Zeit des Propheten zurückgehenden – Theologie in den
Ländern, in denen sie wirken bzw. wirken wollen;

– Misstrauen den Staaten gegenüber, die die Scharia nicht ganzheitlich umsetzen;
– die Überzeugung, dass dieses Ziel nur dann erreicht werden kann, wenn die Bildung
muslimischer Kinder bzw. deren Vorbereitung auf die ihnen zugedachten Aufgaben in
geschützten und auf dem wahren Islam beruhenden Bildungseinrichtungen erfolgt;
– Verächtlichmachung der philosophischen Fächer

– Verachtung der westlichen Lebensweise

4 comments

  1. sokrates9

    Völlig richtige und logische Zusammenfassung! was jedoch für mich unglaublich ist dass solche Schulen der Parallelgesellschaften vom Staat gefördert werden: Der ideologische Zwangskindergarten wurde doch nur deswegen eingeführt damit die Integration und die Sprachförderung bei allen funktioniert ! Eine völlig perverse Situation: Eltern können ihre Kinder von der Schule abmelden und selber unterrichten, wenn die Kinder dann entsprechenden Erfolgsnachweis des Stoffes bringen! Beim Kindergarten kann man sich nicht abmelden da die Kindergartenziele nicht eindeutig definiert sind und somit keine Prüfungsmöglichkeit besteht!! Die Transgender-Homosexuellen -Selbstbefriedigungskriterien wurden da noch nicht ausreichend prüfungsrelevant festgehalten!

  2. astuga

    Und nach dem sozialdemo… also sozialis… äh, salafistischen Kindergarten geht’s dann gleich zur “Aktion kritischer Schüler” der SPÖ.
    So wie bei unserem allseits bekannten Austro-Jihadisten und IS-Schlächter.
    WWW . filastin . at/060318/2.JPG

  3. Rennziege

    Ich glaube nicht, dass im Wiener Rathaus nur geistig Minderbemittelte sitzen, die kreditfinanzierte Subventionsmillionen freihändig an salafistische Kindergartenbetreiber ausschütten; aus gutmenschlichem Integrationswahn allein ist das nicht zu erklären. Die verantwortlichen Beamten standen doch zweifellos in engem Kontakt mit den Empfängern ihrer Wohltaten, ehe der Geldhahn aufgedreht wurde.
    Das legt die Vermutung liegt nahe, dass diese Verwöhnung islamischer Maulwurfzüchter nicht aus Naivität stattfindet, sondern einen kaltblütigen master plan umsetzt.
    “Gott schütze Österreich!” rief Kurt Schuschnigg am 11. März 1938. Ihm gelang es nicht, die Eroberung Österreichs abzuwenden; aber er hatte mutigen Widerstand geleistet. Ein Bundeskanzler, der sich der heutigen Landnahme widersetzt, ist leider auch mit einem Hubble-Teleskop unauffindbar.

  4. kRISTIAN

    Seht Euch das Video oben an ! Warum wohl kommt dieser M. aus Wien?
    Wohl aus einem dieser SPÖ finanzierten Kindergarten ? “Wir sind stolz, dass “Töten” 127 mal im Koran vorkommt , sagt Herr M. Wir hingegen sind stolz, dass wir Frieden und Freiheit (ja, auch für Frauen!) als obersten Wunsch haben und töten verabscheuen. Wir haben zu Recht Angst……

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .