Schäubles Abrechnung

„Sie haben alles Vertrauen zerstört“ – Der deutsche Finanzminister Wolfgang Schäuble rechnet in einer Rede mit seinen griechischen Kollegen ab, hier.

8 comments

  1. Der Realist

    und in Österreich finden sie neue Freunde, möglicherweise ist das eine Intelligenzfrage

  2. mike

    unser Taxler und Tsiprasfreund kennt sicher die besten Rezepte – vor allem fürs Schuldenmachen. Unterstützung kommt von AK, ÖGB und sonstigen linken Organisationen, die hervorragende Kenntnisse betreffend Arbeitsplatzvernichtung besitzen und auch in der Durchführung höchst erfolgreich wirken.
    Da sollten sich die Griechen ein Beispiel nehmen, da gibt’s noch was zu lernen !

  3. Rado

    Die Frage ist nur:
    Ist die Zeit bis Schäuble umfällt, in Tagen oder Stunden zu bemessen?

  4. sokrates

    Ja, die Deutschen sind mal wieder ganz top was interkulturelle Einschätzung der levantinischen Bräuche betrifft!

  5. H.Trickler

    @Rado:
    Schäuble wird zu Recht dabei bleiben. Die Frage ist vielmehr, ob der linke Teil der Koalition Deutschlands nicht doch versuchen wird, im Bundestag weiteres Geld für die Griechen locker zu machen.

  6. Thomas Holzer

    @Der Realist
    Diese neuen Freunde in Österreich haben wahrscheinlich vom Herrn Tsipras gelernt, wie man eine “Steuerreform gegenfinanziert”; nämlich mit reinen Ankündigungen 😉

  7. Rennziege

    17. März 2015 – 09:36 H.Trickler
    Wie recht Sie haben! Die linke Reichshälfte (rotgrünlinks) hat heute vehement die Bezahlung von Reparationen an Griechenland gefordert. Als wären die bereits auf Nimmerwiedersehen verschenkten 3 Dutzend Millarden Eulen nach Athen, allein von Deutschland, nicht genug.
    Ein Wunder, aber vermutlich bald beendet: Die ehemalige Ostmark hat noch nicht “Mea culpa!” nach Griechenland geflötet. “Mir ham’s ja”, wird der Bundestaxler verkünden. Wider besseres Wissen, versteht sich.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .