Schafft endlich die Kartellbehörden ab!

(FRANK SCHÄFFLER) “……Schaffen wir das Kartellamt ab und die EU-Wettbewerbsbehörde gleich mit. Sie kurieren nur an den Symptomen herum. Das Problem ist nicht das Monopol, sondern die staatliche Regulierung, die Innovation und Wettbewerb verhindert. Haben Sie schon einmal versucht, eine Bank zu gründen? Sie werden sehr schnell an den Anforderungen des Kreditwesengesetzes scheitern. Der private Bankenverband, der Sparkassenverband und der Volks- und Raiffeisenverband leben sehr gut mit den komplizierten Regelungen. Was für das Bankwesen gilt, findet seine Fortsetzung in der Umsetzung Chemikalienrichtlinie „Reach“ der Europäischen Union. Wer erstmal fünf Juristen einstellen muss, um die Anforderungen des Gesetzes zu erfüllen, lässt sehr schnell die Finger davon. Am Ende bleiben nur wenige Große übrig, die sich den administrativen Aufwand leisten können. Wer die Macht der Monopole brechen will, muss Kartellämter abschaffen und Gesetze vereinfachen. Denn: Ein Privatmonopol ist kaum jemals vollständig und noch seltener von langer Lebensdauer oder in der Lage, die Möglichkeit einer Konkurrenz außer Acht zu lassen. Aber ein Staatsmonopol ist immer ein Monopol unter staatlichem Schutz – geschützt sowohl gegen mögliche Konkurrenten als auch gegen unbequeme Kritik….” (hier)

2 comments

  1. Schnabeltierfresser

    “Anscheinend sollen mehrere Großbrauereien, aber auch mittelständische Brauereien für Faß- und Flaschenbier Preiserhöhungen abgesprochen haben.”

    “Anscheindend” ist gut, die Bierlobby verfasst ja bei gemeinsam abgesprochenen Preiserhöhungen sogar Pressemeldungen…

  2. Christian Peter

    ‘Privatmonopole sind selten von langer Lebensdauer’

    wer`s glaubt wird selig. Die Beseitigung der Wettbewerbsbehörden würde bloß multinationalen Konzernen dienen und die mittelständische Wirtschaft engültig in den Abgrund reißen.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .