Schlägerei in Moschee – weil radikaler Imam gehen musste

Von | 1. September 2017

“…Wieder sorgt ein umstrittener Imam in der Schweiz für Aufregung. In einer Aargauer Moschee musste ein Gelehrter seinen Platz räumen, weil seine Ansichten zu radikal waren. Am Ende kam es zu einer Massenschlägerei….” (hier)

10 Gedanken zu „Schlägerei in Moschee – weil radikaler Imam gehen musste

  1. Thomas Holzer

    Das würde ich als eine unserer Zeit entsprechende Diskussionskultur bezeichnen 😉

  2. hstockmar@yahoo.com

    Die 8 Radikalen sofort ausweisen! Wird natürlich nicht geschehen in der toleranten CH.

  3. Reini

    Amüsant,… ” Es sind Szenen, wie sie nicht in ein Gotteshaus passen”…. ist eh eine Pizzeria,…
    “Ich bin fassungslos, dass wir intern mit Radikalismus zu kämpfen haben” ,… gibt doch einige Meinungsverschiedenheiten bei diesem sehr naiven Glauben,… 😉

  4. CE___

    Na noch ein Glück dass sie sich nicht gleich gegenseitig mit Bomben beworfen haben und Humvees vor der Türe stehen hatten…..

    Und manche Hirnweiche freuen sich noch immer darüber dass Europa sind ändert.

  5. Mona Rieboldt

    Ja nun, sie leben halt ihre kulturellen Sitten untereinander aus. Es ist schon recht unsensibel, wenn dann die Polizei derartiges unterbindet. Man sollte einfach abwarten, bis so eine moslemische Diskussion beendet ist. Danach sollte man Verletzten, die unbedingt ins Krankenhaus wollen, mitteilen, dass sie das selbst bezahlen müssen. Sollte es dabei Tote geben, die Leichen “entsorgen”. Sie sollten sich untereinander prügeln können, wie sie wollen und von ihrem Heimatland gewohnt sind.

  6. aneagle

    = auch nichts anderes als eine satte Wirtshausprügelei unter Autochtonen. Fällt unter freie Meinungsäußerung, mit allen von den an der Diskussion Beteiligten angewandten Mitteln. Niemand, der nicht auf diese Weise diskutieren wollte, wurde gezwungen sich zu beteiligen. Die Kosten des Polizeieinsatzes sind den Diskutanten aufzurechnen. Wie schön, wenn die langsam in Vergessenheit geratene Folklore von den Neubürgern so robust aufgewertet wird- 🙂

  7. GeBa

    Also, IN einer Moschee würde ich zulassen, dass sie sich gegenseitig prügeln. Warum nicht?

  8. mariuslupus

    @GeBa
    In einer Moschee, schon, aber in Damakus, Bagdad oder Vororten davon.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.