Schlagwörter: Ägypten

Realismus statt romantischer Frühlingsgefühle

(C.O.) US-Aussenminister John Kerry am Wochenende in Ägypten zu Gast. Samstag bestätigt Kairo 183 Todesurteile gegen Moslem-Brüder, am Sonntag sagt die US-Regierung weitere Hilfsgelder für das ägyptische Regime zu. Kann sich übrigens noch jemand an den von Europas linken Intellektuellen so umjubelten “arabischen Frühling” erinnern?

Der Traum (fast) aller Politiker

“…….Der ägyptische Präsidentschaftskandidat Abdelfatah as-Sisi hat vor den Gefahren zu grosser demokratischer Freiheiten gewarnt. In einem Gespräch mit Nachrichtenredaktoren rief er diese dazu auf, nicht zu sehr auf Meinungsfreiheit und andere Rechte zu dringen, weil dadurch die nationale Sicherheit in Gefahr gebracht würde….” (hier)

Die Entsorgung des arabischen Frühlings

(A.Unterberger) Algerien war das erste Land, in dem der islamische Fundamentalismus vehement nach der Macht gegriffen hatte. Dieser konnte erst in einem blutigen, jahrelangen Krieg von der Armee niedergerungen werden. Umso unverständlicher ist, dass sich Barack Obama und Frankreichs Hollande dann später in Tunesien, Libyen und Syrien an die Seite der Fundamentalisten gestellt haben. Obwohl sie in Algerien sehr froh waren und sind, dass Präsident Bouteflika und die Armee gesiegt haben. Obwohl sie diese Armee deutlich unterstützt haben. Gerade die USA Weiterlesen

Schweizer, stimmt bitte künftig am Tahir-Platz ab!

(C.O.) Martin Schulz, Präsident des EU-Parlamentes und Möchtegern-Nachfolger von Kommissionschef Baroso ist ein großer Freund der Demokratie, vor allem, wenn diese sich in sicherer Entfernung, also etwa in Ägypten austobt. Vor genau zwei Jahren, als dort der Despot Hosni Mubarak zurücktrat, jubelte Schulz darüber, „welche Kraft die Idee der Freiheit und der Demokratie hat“ und bekräftigte Weiterlesen

300 Ermordete pro Tag, na und?

(C.O.) Wer sich dabei erwischen lässt, seinen christlichen Glauben zu praktizieren, darf in Nordkorea mit einer ganz besonderen Form staatlicher Zuwendung rechnen, wie jüngst publik wurde: Die dortige Diktatur betreibt regelrechte “Rehabilitationszentren”, um Christen mit einer Mischung aus Gehirnwäsche und Folter zu frommen Atheisten umzuprogrammieren. So viel Mühe machen sich nicht alle Gegner des Christentums. In Ägypten zum Beispiel haben radikale Islamisten den 60-jährigen Friseur Iskander Toss erschossen, enthauptet, anschließend seinen Leichnam an einen Traktor gebunden Weiterlesen