Schlagwörter: Alstom

Sozialismus @Work…

“….Die französische Regierung hat den Kauf von 15 TGV-Hochgeschwindigkeitszügen im Wert von rund 500 Millionen Euro beschlossen, um die vom Hersteller Alstom geplante Schließung eines Werkes in Belfort (Ostfrankreich) zu verhindern. Damit soll der drohende Verlust von 400 Arbeitsplätzen im 1879 gegründeten Lokomotivenwerk verhindert werden, hieß es am Dienstag laut der Nachrichtenagentur AFP in Regierungskreisen am Rande von Verhandlungen in Belfort. Die Entscheidung sieben Monate vor der nächsten Präsidentschaftswahl ist die erste, mit der der französische Staat selbst Züge anschafft, um Arbeitsplätze zu retten.” (hier)

Frankreich: Der Staat ist nun mal der bessere Unternehmer….

(C.O.) Der französische Staat will sich mit 20% am angeschlagenen Alstom-Konzern beteiligen und damit dort maßgeblicher Aktionär werden. Damit ist die Zukunft des französischen Pendants zu Siemens und GE ganz sicher gerettet, dass der Staat nun mal der bessere Unternmehmer ist, hat er in der Wirtschaftsgeschichte ja hinlänglich bewiesen, man denke nur an die Verstaatlichte Industrie Österreichs im 20.Jahrhundert. Das wird in Frankreich sicher auch ganz super funktionieren, ganz sicher.