Schlagwörter: asylwerber

Skandalös: Staat stellt Asylwerber keine Ehefrau zur Verfügung!

Mit Holzlatten geht er im Mai auf Mitarbeiter des Landratsamtes und Passanten los, bis ihn der Sozialdezernent des Landkreises Tuttlingen zu Boden ringt. Unter anderem wegen gefährlicher Körperverletzung musste sich am Montag nun der 48-jährige abgelehnte Asylbewerber vor dem Tuttlinger Amtsgericht verantworten. Einer der Gründe für seine Aggressionen: Der deutsche Staat habe ihm keine Frau zur Heirat zur Verfügung gestellt. weiter hier

Und schon wieder irren die Samariter

“…Wenn „Geflüchtete“ aus Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz Geld übrig haben, stimmt was nicht. Die Leistung darf ausschließlich dazu verwendet werden, den lebensnotwendigen Bedarf zu decken. Der Leistungsempfänger darf also kein Geld “übrig“ haben, um beispielsweise Angehörige im Ausland zu unterstützen./ mehr

Worum es beim Streit CSU v. CDU wirklich ging

“…..Bei alledem haben sich in den letzten Wochen große, grundlegende Unterschiede in der Flüchtlings- und in der Europapolitik aufgetan. CSU-Spitzenpolitiker stellen Multilateralismus in Frage, blicken wohlwollend auf das Modell „Festung Europa“ – von derlei Phantasien aber will die große Mehrheit der CDU-Führung nichts wissen….” (weiter hier)

King Abode ist nicht zu fassen

Und so etwas wird in Deutschland nicht abgeschoben: “…..Die Polizei stuft den 22-Jährigen als Intensivtäter ein. Seit er vor dreieinhalb Jahren als Asylsuchender in den Kreis Bautzen kam, beschäftigt er regelmäßig Polizei, Gerichte und Behörden. Es hat schon mehrere Ermittlungsverfahren gegen ihn gegeben: wegen Diebstahls, wegen unerlaubten Drogenbesitzes, wegen Körperverletzung, wegen mehrerer Sachbeschädigungen, Beleidigungen und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte. Die Öffentlichkeit erfährt nach den Krawallen auf dem Bautzener Kornmarkt Ende September 2016 von „King Abode“. Bei den gewalttätigen Auseinandersetzungen zwischen jungen Flüchtlingen und rechtsgerichteten Deutschen gilt der Libyer als einer der Anführer. Bei einer Demonstration muss ihn die Polizei mit Gewalt in Gewahrsam nehmen….” (hier)

Was Asylwerbern künftig blüht

“Der Wahlkampf von ÖVP und FPÖ war geprägt durch die Ankündigung, das Asylrecht zu verschärfen und die illegale Migration auf Null zu reduzieren. Im neuen Regierungsprogramm wurden die Vorhaben nun konkretisiert. Einige geplante Maßnahmen werden dabei für große Diskussionen sorgen, da die Grundrechte von Asylwerbern massiv beschnitten würden.” (hier)

Wien zahlte Millionen: Asyl-Hotel total verwüstet

“…Betten und ganze Küchenzeilen gestohlen, die Wände beschmiert: In nur 17 Monaten sorgten Asylwerber in ihrem Quartier im “Hotel Bianca” in Wien-Favoriten für 32.000 Euro Sachschaden. Der Fonds Soziales Wien finanzierte die Unterbringung der 90 Personen mit zwei Millionen Euro und wird jetzt vom Betreiber Steuergeld zurückfordern. Interessant: In der Ruine fand sich ein Teil der Buchhaltung…” (hier)