Schlagwörter: Bahnhof

Bahnhofsbereicherung, sozusagen

“Mit vier bis sechs Mann ziehen die Polizeistreifen ihre Runden auf dem weiträumigen Gelände des Linzer Hauptbahnhofs…In den meisten Fällen, bei denen es zu Gewalt kommt, handelt es sich um Auseinandersetzungen zwischen Asylwerbern, sagt Pogutter: „Wir gehen davon aus, dass es sich um ethnische Konflikte handelt. Wir wissen es aber nicht genau. Die Täter und Opfer reden kaum mit uns“ (weiter hier)

Neulich im Milieu der Schutzerflehenden…

“…Fäuste und Flaschen flogen am Sonntagabend vor dem Grazer Hauptbahnhof. Gegen 21.30 Uhr kam es dort zu einer wüsten Schlägerei zwischen mindestens zehn Personen. Die Polizei musste mit der Bahnhofs-Security einschreiten. Als einer der mutmaßlichen Schläger festgenommen wurde, biss er sogar die Polizeibeamten…” (hier)

Obdachlose sind eben keine “Refugees”

“Größere Probleme hatten wir hier mit den Obdachlosen“, sagt der Soldat am Salzburger Hauptbahnhof, der erst seit wenigen Monaten beim Bundesheer ist. Schon mehrmals habe die Polizei eingreifen müssen, weil die Obdachlosen versucht haben sollen, sich in die Essensausgabe des Flüchtlingscamps zu schleichen, um Essen zu stehlen. Dabei sei es zu „Reibereien“ gekommen.” (hier)