Schlagwörter: Bayern

Endlich: Kino mit Geschlechtertrennung in Bayern

“Was, ironischerweise, wie aus einem schlechten Film klingt, wurde in Bayern Realität. Dort wurde das erste Kino Deutschlands eröffnet, in das nur Frauen und Kinder Zutritt haben. Der Grund: Frauen aus islamischen Familien dürfen nicht in Kinosäle, in denen auch Männer sind. Anstatt diesen Umstand zu ignorieren, den männlichen Familienoberhäuptern der muslimischen Familien zu erklären, dass ihre entbehrlichen Regelungen in Deutschland keine Relevanz mehr haben, passt man sich den fremden Traditionen an, und richtet sich nach ihnen….” (hier)

„Ein Fehler, und sie sind tot“

“Die kleine Gemeinde Raubling in Oberbayern liegt genau an der Hauptstrecke, auf der immer mehr Migranten versuchen, unerkannt auf offenen Güterzügen von Italien nach Deutschland zu gelangen. Bislang gab es erst einen tödlichen Unfall. Doch Bundespolizei und Ärzte fürchten, dass sich das Risiko bei kühler Herbstwitterung deutlich erhöht….” (hier)

Soll Bayern aus Deutschland austreten?

“….In einer jüngst, im Auftrag der BILD-Zeitung durchgeführten Umfrage hat sich fast jeder Dritte in Bayern für eine Abspaltung von der Bundesrepublik Deutschland ausgesprochen. In weiteren fünf Bundesländern war es jeder Fünfte. Die vom Meinungsforschungsinstitut YouGov gestellte Frage lautete: „Stimmen Sie der folgenden Zusage zu: Mein Bundesland sollte unabhängig von Deutschland sein.“ (weiter hier)

Das Notwehrrecht des Staates

(C.O.) Zu den bemerkenswerteren Ergebnissen, die nach den letzten Terroranschlägen in europäischen Metropolen gewonnen werden konnten, gehört, dass nahezu alle dschihadistischen Angreifer schon zuvor in der einen oder anderen Art am Radarschirm der Sicherheits-Behörden aufgetaucht sind. Praktisch jeder dieser Attentäter Weiterlesen

Wenn in Bayern ein Streit eskaliert…

“Ein Mann hat in der Reutlinger Innenstadt mit einer Machete eine Frau getötet und zwei weitere Menschen verletzt. Der Mann wurde festgenommen. Das Motiv sei völlig unklar, hieß es. Man gehe aber von einem Einzeltäter aus, auch gebe es keine Anhaltspunkte für einen terroristischen Hintergrund.Den Ermittlern zufolge handelt es sich bei dem Tatverdächtigen um einen 21 Jahre alten Asylbewerber aus Syrien. Er sei polizeibekannt und wegen anderer Gewaltdelikte bereits aufgefallen, hieß es…..” http://www.sueddeutsche.de/panorama/gewalttat-mann-toetet-frau-in-reutlingen-mit-machete-1.3093164

16 Fragen eines lesenden Arbeiters

1. War der Amoklauf des afghanischen Asylbewerbers im Regionalzug bei Würzburg ein Einzelfall? Antwort des Kommissariats für Volksaufklärung: Ja.

2. Hatte der Anschlag einen islamischen Hintergrund? Antwort: Das wird noch geprüft.

3. Wenn der Mann, wie Zeugen berichteten, „Allahu akbar“ schrie, während er mit einer Axt auf Menschen einschlug, ist der islamische Hintergrund Weiterlesen

Österreich bricht einfach geltendes Recht

“Laut Dublin-Verordnung sind EU-Mitglieder angehalten, Flüchtlinge, die bei ihnen ankommen, zu registrieren und Verfahren durchzuführen. Österreich hat zwei Möglichkeiten: Entweder stellt es fest, dass da jemand aus einem Land kommt, in dem man ihn schon hätte aufnehmen müssen. Dann muss Österreich diese Person zurückschicken, nach Slowenien oder Ungarn. Oder Österreich nimmt diese Leute selbst auf. Aber Österreich schickt sie einfach weiter. Ich sprach das Problem vor einem Jahr schon gegenüber Italien an. Dort fing es an. Das ist ein Missstand, ein klarer Verstoß gegen die Dublin-Verordnung und das Schengen-Abkommen.” (der bayerische Innenminister Joachim Herrmann, hier)

Die Austro-bayerisch-ungarische Achse

(MARCUS FRANZ)  Politiker sollen Politik machen. Hilfsorganisationen sollen helfen. Und Journalisten sollen berichten und kommentieren. Alle drei genannten Gruppen sind in letzter Zeit ein bisserl durcheinander gekommen, denn alle drei wollen derzeit Politik machen. Die ersteren haben dabei aber noch nicht die ideale Linie zur Flüchtlings- und Migrationspolitik gefunden und sich in ihrer Orientierungslosigkeit zunächst einmal auf moralische Werte wie Humanität berufen, Weiterlesen