Schlagwort-Archive: Becher

Populistische Planwirtschaft

Von | 21. Dezember 2014

(WERNER BECHER)  Nach den Glühbirnen, Toastern, Roaming-Gebühren  und  Staubsaugern, geht die EU nun den Kreditkartenfirmen an den Kragen. Warum eigentlich nie staatlichen Monopol-Preistreibern?  Banken und allgemein Bankdienstleister sind spätestens seit dem Ausbruch der Finanzkrise nicht sehr beliebt bei Politikern und dem Boulevard. Jede politische Maßnahme, die den „Finanzjongleuren“ die Suppe … > weiter lesen

Die feuchten Träume von der Millionärssteuer

Von | 12. Dezember 2014

(Werner BECHER) Noch  wehrt sich die ÖVP gegen eine die Substanz betreffende Vermögenssteuer. Doch die gleiche ÖVP ist bekanntlich schon mehrfach mit dem Leitspruch „Keine neuen Steuern“ in Wahlkämpfe gezogen, um wenige Wochen später dann noch jeder neuen Steuer bereitwillig zuzustimmen. So gelang es den beiden Regierungsparteien, die Abgabenquote der … > weiter lesen

Geld verprassen ist tugendhaft, sparen hingegen übel

Von | 7. Oktober 2014

(WERNER BECHER) Speziell sozialistisch indoktrinierte Menschen glauben an das Wunder, die wirtschaftlichen Probleme eines Landes könnten einfach dadurch gelöst werden, dass die Bürger einfach mehr konsumieren. Dieser wirren Idee folgend, nehmen viele Politiker seit Jahrzehnten immer noch höhere Staatsschulden in Kauf, um mit diesem Geld auf Pump

Herr Keynes als Religionsstifter

Von | 29. August 2014

(WERNER BECHER) Der keynesianischen Wirtschaftslehre anhängende Ökonomen lieben einfache Zusammenhänge und Formeln. Wenn sich diese in der Realität kaum oder gar nicht bestätigen lassen, irritiert sie das selten. Die Sozialwissenschaften seien eben nicht wie die Naturwissenschaften, wo sich unmittelbar alles wiederholbar beweisen lasse, reden sie sich gerne aus. Aus Sicht … > weiter lesen