Schlagwort-Archive: Bildung

Mehr Mut zu einer kapitalistischen Bildung

Von | 10. August 2021

(JOSEF STARGL) Die Geldpolitiker der Europäischen Zentralbank, die Politiker in den supranationalen Institutionen der Europäischen Union und in den Regierungen der Staaten sowie die Eurokraten und die Bürokraten inszenieren sich ständig als Problemlöser für die (sozialen und wirtschaftlichen) Probleme der Bürger.
Immer mehr „Geld aus dem nichts“ soll Staatsbankrotte überschuldeter … > weiter lesen

Freier Markt für Bildung statt Bildungsreformitis

Von | 1. August 2021

Was will also eine liberale Bildungspolitik? Sie will es den Lernenden ermöglichen, sich – gegebenenfalls mit der Unterstützung der Eltern – nach ihren individuellen Präferenzen zu orientieren. In anderen Worten: Der Staat darf den Markt für Bildung, in welchem die Nachfrage nach und das Angebot von Bildung aufeinandertreffen, nicht behindern … > weiter lesen

Lieber bürgerliche Bildung als Bewußtseinsbildung

Von | 15. Juni 2021

(JOSEF STARGL) Die grün-roten Garden artikulieren zunehmend ihre Klima- und Umweltängste sowie ihre Unzufriedenheit mit der Marktwirtschaft. In der Tradition des Geistes von 1968 stehend glauben sie an die Machbarkeit der Geschichte und ersehnen neue Menschen für eine neue Gesellschafts- und Wirtschaftsordnung.

Die Strategien der Avantgarde zielen nach wie vor … > weiter lesen

Unternehmerische Bildung, dringend gefragt

Von | 13. März 2021

(JOSEF STARGL) Seit Beginn der neuzeitlichen Europäischen Zivilisationstradition ist in den „Schriften der Denker“ die Würde des Menschen mit seiner Individualität, mit seiner Ungleichheit, mit seiner individuellen Freiheit (unter dem Recht), mit Mündigkeit und mit freier Selbstverantwortung verbunden.
Die Entwicklung von Persönlichkeiten verlangt die Akzeptanz von Andersartigkeit sowie von unterschiedlichen … > weiter lesen

Der Verfall der Universitäten

Von | 23. November 2020

(ANDREAS UNTERBERGER) 2020 ist nicht nur das Jahr von Corona, Terror, Brexit, Trump-Abwahl, EU-„Rechtsstaatlichkeitskrise“, globaler Einschränkung der Meinungsfreiheit, erstmaliger Schuldenaufnahme durch die EU und der weitaus größten Wirtschaftskrise seit 1945. Es ist auch das Jahr, in dem man klarer denn je den Verfall einer einst wichtigen und angesehenen Institution miterleben … > weiter lesen

Wie machen die Juden das eigentlich?

Von | 20. April 2019

„…..Bis zu 40% aller Nobelpreisträger sind Jüdinnen/Juden bzw. jüdischer Abstammung – bei einem weltweiten jüdischen Bevölkerungsanteil von lediglich  0,2%! Der Großvater Hausierer, der Sohn Kaufmann, der Enkel Wissenschaftler, gar Nobelpreisträger. Diese Biographie ist nicht selten zu finden. Wie machen die Juden das? Hat das gar etwas mit Schwimmen zu tun? … > weiter lesen

Warum das Bildungssystem immer schlechter wird

Von | 8. Februar 2019

(ANDREAS UNTERBERGER) Die schlechte Nachricht: Die Ergebnisse unseres Bildungssystems – also die Fähigkeiten, das Wissen, die Bildung und Ausbildung der Schul- und Universitätsabsolventen – werden immer problematischer. Die (nicht wirklich) gute Nachricht: Das ist keineswegs nur ein österreichisches, sondern ein paneuropäisches Problem. Die zweite schlechte Nachricht: Das hängt stark,