Schlagwörter: Boko Haram

Nein, radikaler Islam hat nichts mit Islam zu tun….

“…..Die Obama-Administration lehnt es ab Boko Haram – eine Organisation, die sich in rein islamischen Begriffen definiert – mit dem Islam in Verbindung zu bringen, genauso wie sie es ablehnt ISIS mit den Islam in Verbindung zu bringen.
In allen Fällen schaut die Obama-Administration weg, während sie darauf besteht, dass der Jihad ein Produkt von “Ungleichheit”, “Armut” und “fehlenden Arbeitsplätzen” ist – niemals von islamischer Lehre….” (hier)

Zehnjährige sprengt 14 Menschen in die Luft

At least 14 people were killed and dozens injured when a bomb tore through a market on Sunday morning in the town of Damaturu in Nigeria’s northeastern Yobe State, according to police sources.
A female suicide bomber — thought to be a member of the Boko Haram militant group — blew herself up at the market’s entrance, Toyin Gbadegesin, a local police official, said.
The suicide bomber, who had a bomb strapped to her body, was about ten years old,” the official added.(hier)

Was sonst so geschah……

“Die islamistischen Terrorgruppe Boko Haram hat laut einem Bericht der BBC gestern im Nordosten Nigerias die Stadt Baga erneut überrannt. Ein Behördenvertreter sagte dem Sender, der rund 10.000 Einwohner zählende Ort sei mittlerweile menschenleer. Viele Ortsbewohner seien geflohen, die Straßen mit Leichen übersät. Offiziellen Angaben zufolge wurden bei den Angriffen mindestens 100 Menschen getötet. In einem BBC-Bericht war unterdessen von bis zu 2.000 Toten die Rede.” (hier)

#Hashtags retten keine entführten Kinder

“….Vor knapp zwei Monaten entführte Boko Haram über 200 Schülerinnen….Sofort kam es unter dem Hashtag #BringBackOurGirls zu einer Solidarisierungswelle mit den Kindern. Sogar Michelle Obama postete ein Foto von sich, wie sie diesen Hashtag mit flehendem Blick in die Kamera hält. Vermutlich kann man Gotteskriegern, die sich in einem apokalyptischen Kampf gegen den Westen sehen, keine größere Genugtuung bereiten, als eine bettelnde First Lady. Und mehr hat die Hashtag-Kampagne auch nicht gebracht, außer dieser Wichsvorlage für eine Armee aus nigerianischen Breiviks….” (hier)