Schlagwörter: Börsencrash

Der Spekulant der Muttergottes

(C.O.) Florian Homm als schillernde Person zu beschreiben, wäre vermutlich die Untertreibung des Jahrzehntes. 1959 als Sohn eines Gewerbetreibenden im deutschen Bad Homburg geboren, Wirtschaftsstudium in Harvard, mit zarten 19 Jahren Gründer eines Investmentfonds, steile Karriere bei US-Banken, Gründer und Eigner höchst erfolgreicher Anlage-Firmen, am Höhepunkt seiner Karriere wohl einige Milliarden Euro schwer, gehörte er einst zu den 300 reichsten Deutschen. Er leistet sich gleich zwei private Jets, raucht Zigarren im Wert von 5000 Euro pro Monat und wird i Weiterlesen

Zerbricht die EU, geht der Euro unter

……Ökonomisch prekär wird es, wenn sich auch Bürger der Euro-Mitgliedsländer von der EU (wie man sie derzeit kennt) freischwimmen wollen. Die Idee, nationale Selbstbestimmungsrechte zurückzugewinnen – und um nichts anderes handelt es sich dabei –, ist mit dem Plan, eine Einheitswährung in Europa zu haben, nicht vereinbar. Sie zieht vielmehr dem Euro den Teppich unter den Füßen weg. Der Grund: Der Euro ist kein „natürlich“ entstandenes Geld….” (hier)

Vor einem Comeback des Goldes?

Investorenlegende Marc Faber prophezeit drei Überraschungen an den Finanzmärkten für 2014:  1. Goldpreis steigt um 20 Prozent, 2. Die Zinsen fallen (zehnjähriger US Treasury fällt von 3 Prozent auf 2,2 Prozent), 3. Die Aktienmärkte korrigieren um 10 Prozent (S&P 500 fällt von 1.840 auf 1.620 Punkte) – Aufheben und am 31.12.2014 wider ansehen!