Schlagwörter: Bürokratie

Wie die Regierung den Bürgern das Leben erschwert

(A. UNTERBERGER) Die Homepage heißt „help“ und gibt ein überaus ambitioniertes Versprechen: „Amtswege leicht gemacht“. Die Realität dieser Seite der Bundesregierung ist freilich haargenau das Gegenteil.
Die Millionen kostende Seite mag einen Preis als besonders politisch korrekt bekommen. Aber Amtswege werden dabei durch diese Korrektheit nicht leichter, sondern deutlich schwerer gemacht. Wovon man sich leicht überzeugen kann, Weiterlesen

Wirtschaftsministerium: Alle Schüler sind “Patienten”

Mit einem besonders grotesken Beispiel für Bürokratie sind derzeit die Gemeinden als Schulerhalter konfrontiert. „Für jede der insgesamt 4.500 Pflichtschulen, die wir erhalten, sollen wir nun eine spezielle Waage für schulärztliche Untersuchungen ankaufen und diese dann regelmäßig nacheichen Weiterlesen

Die bürgerliche Gesellschaft schafft ihre Freiheit ab

“…..Für die strapazierte Behauptung, dass die Länder der Alten Welt nur als Block wirtschaftlich konkurrenzfähig bleiben können, gibt es bis dato keine stichhaltigen Beweise. Das politische Konzept der Grossreiche gehört einer Vergangenheit an, von der wir bisher annehmen durften, wir hätten sie mit der Erlangung demokratischer Zustände hinter uns gelassen….” (Lesenswerter Essay in der “NZZ“)

Herr, lass es Hirn regnen….

(ANDREAS TÖGEL) In jüngster Zeit fällt es immer schwerer, für die Bocksprünge der Brüssler Spitzen wenigstens noch Spurenelemente rationaler Begründungen zu finden. Die pure Lust zur Ausübung ihrer Macht zum Ge- und Verbieten scheint mit den Damen und Herren Zentralbürokraten immer häufiger durchzugehen. Die Initiative zur Leistungsbegrenzung von Staubsaugern ist ein gutes Beispiel dafür. Nur zwei Erklärungen für diese haarsträubende Schnapsidee bieten sich an: Einerseits der völlige Mangel an Kenntnissen fundamentaler Prinzipien der Physik; Anderseits die an Sicherheit grenzende Wahrscheinlichkeit, daß keiner der Urheber dieser Groteske jemals selbst mit einem Staubsauger gearbeitet hat. Andernfalls wäre jedem von ihnen klar, Weiterlesen

Wenn Satire und Realität verschwimmen….

“Der Regulierungs-Eifer der Europäischen Union hat ein Gebiet entdeckt, über das mancher lieber schweigt oder zumindest selten nachdenkt: Wie spülen wir Europäer unsere Toiletten? Jahrelange harte Arbeit sei nötig gewesen, um etwa herauszufinden, dass die Bürger durchschnittlich sechs Liter Wasser beim Spülen verbrauchen. Ziel der Forschung waren Kriterien für ein Öko-Toilettenlabel….” (hier)