Schlagwörter: Daten

Dein Auto als Staats-Trojaner

“……In drei Jahren (also ab 2022) schreibt der oberste Sowjet in Brüssel die elektronische Vollverwanzung von Neuwagen vor. Ein sogenannter „Data Logger“ mit Standleitung zum Amt zeichnet auf, wann, wohin und wie schnell du fährst. Staatliche Kontrolettis müssen sich angesichts der Möglichkeiten vorkommen wie ein Zehnjähriger, der im Bonbonshop eingeschlossen wurde. / mehr

Was Amazon alles über Sie weiss

Jeder EU-Bürger hat das Recht auf Auskunft und kann nach Artikel 15 der Datenschutzgrundverordnung ein Auskunftsbegehren an Unternehmen schicken. Die Datenschutzaktivistin Katharina Nocun hat dies getan und bei Amazon ihre Daten angefordert und bekam diese – nach mehreren Anläufen – auch tatsächlich zugeschickt. Doch zuvor entwickelte sich eine „lange, intensive Brieffreundschaft“, denn zuerst bekam sie lediglich einen kleinen Auszug des Datensatzes auf einer CD zugeschickt. weiter hier

„Mit Daten Menschen manipulieren, so dass sie aufeinander losgehen“

Warnungen davor, wie gefährlich die unvorstellbaren Datenberge in den Händen einzelner Unternehmen werden können, gibt es viele. Überwachung, Missbrauch, Manipulation von Menschen sind die häufig zu hörenden Befürchtungen von Internetskeptikern. Dass ein solcher Warnruf von einem der mächtigsten Unternehmenschefs der Welt, noch dazu aus der Digitalbranche selbst, kommt, ist außergewöhnlich. Umso mehr lohnt es sich hinzuhören, wenn Apples Vorstandsvorsitzender Tim Cook solche Töne anschlägt. weiter hier

Panama, anders gesehen

“….Eine Nachricht, die derzeit in allen Medien die Schlagzeilen beherrschen könnte, könnte lauten: Datenschützer sind empört über massiven Datenklau in Panama. Eine Gruppe von privaten Ermittlern, die sich offenbar für über das Gesetz stehend hält, hat rechtswidrig Millionen Dokumente veröffentlicht und damit die Privatsphäre und das Bankgeheimnis von Hunderttausenden Menschen verletzt. Mit Snowden-Masken und 1984-Plakaten versehen stehen die Datenschützer nun vor der Redaktion der Süddeutschen und skandieren: “Offshore-Konten sind ein Menschenrecht!”, “Kein Konto ist illegal!” oder “Je suis Panama” und fordern ein Ende des gläsernen Bürgers.

Dass nichts dergleichen passiert ist, liegt an einer Regel der Datenschützer: Aller Datenschutz ist gleich, aber mancher Datenschutz ist gleicher. Der Schutz von Bankkonten ist gleich, der Schutz von allen anderen Daten ist gleicher. Bankkonten sind nur geschützt, solange nicht irgendein Kämpfer für soziale Gerechtigkeit meint, das dortige Vermögen sei woanders besser “für die Gesellschaft” investiert. Das Argument, auch Terroristen, Mafiosi, Drogenbosse und Diktatoren würden Offshore-Konten benutzen, ist angesichts der Tatsache, dass Eingriffe in andere Formen des Datenschutz von den Datenschützern auch dann abgelehnt werden, wenn sie mit dem Schutz vor Kinderschändern oder Terroristen begründet werden, keine Erklärung für die Ungleichbehandlung der Daten… (weiter hier)

Hier erfahren Sie, was Google über Sie alles weiss…

“…Der „Elcomsoft Cloud eXplorer“ zeigt Ihnen alle Daten an, die Google über Sie gespeichert hat. Sie hinterlegen hierfür lediglich Ihren Google-Account und das Tool extrahiert alle gefundenen Daten zu Browserverläufen, Bildern, Standorten, Kontakten, Chat-Verläufen, Kalendern und Notizen. Aber auch sehr sensible Daten wie Passwörter, Suchanfragen und persönliche Nachrichten liest das Programm ganz einfach aus. Hinweis: Die Demoversion ist im Umfang eingeschränkt…. “(mehr hier)

Eine hervorragende Idee

“…..Im Streit mit der EU-Kommission um die italienischen Haushaltspläne hat Italiens Ministerpräsident Matteo Renzi gedroht, die Kosten der EU-Institutionen offenzulegen. “Wir werden Daten zu allem veröffentlichen, was von diesen Palästen ausgegeben wird. Wir werden einigen Spaß haben“, sagte Renzi am Donnerstag am Rande eines EU-Gipfels in Brüssel…..” (hier)