Schlagwörter: DDR

Auferstanden in Ruinen: Mietendeckel damals und heute

(Hubertus Knabe) Der Berliner Senat hat beschlossen, die Mieten in der Hauptstadt für fünf Jahre einzufrieren. Einen solchen Mietendeckel gab es schon in der DDR. Während Preise und Löhne stiegen, waren die Mieten dort gesetzlich festgeschrieben. Wozu führte der staatliche Eingriff in den Immobilienmarkt? Ein Rückblick auf die Wohnungspolitik im real existierenden Sozialismus./ mehr

Manche lernens nie…

“… 30 Jahre nach der Implosion der DDR denkt Berlin über die «Vergesellschaftung» von Immobilienfirmen nach. In Berlin flackert der Klassenkampf auf: Privaten Immobilienfirmen wird vorgeworfen, sie plünderten die Bürger. Eine Initiative will sie gar enteignen. Auch ohne diesen extremen Schritt drohen neue Einschränkungen der Eigentumsrechte.” (NZZ, hier)

Kritik heißt jetzt wieder Hetze

“…Der historisch schwer belastete Kampfbegriff „Hetze“ ist inzwischen zur rhetorischen Allzweckwaffe des „Fortschrittsblocks“ bei der Bekämpfung des „Rückschrittslagers“ geworden. Der Autor weiß, worüber er schreibt, er saß in der DDR wegen „staatsfeindlicher Hetze“ im Gefängnis. / mehr