Schlagwörter: Demokratie

Die Demokratie ist klimaschädlich!

Die Demokratie hat unter Klimajüngern keinen guten Ruf. Es wäre doch viel einfacher zur Rettung der Welt ordentlich durchzuregieren. Jüngst schlug etwa Grünen-Chef Robert Habeck vor, dass ein ausgelostes Schöffengremium den Kohlendioxid-Preis festlegen solle. Solche Ideen, demokratische Prozesse auszuhebeln, haben in der Weltrettungs-Branche schon seit langem Konjunktur./ mehr

NZZ: “Ist die Wahl von Thüringen ein Skandal? Nein – das ist Demokratie”

Die NZZ zur Causa Thüringen, klar und kühl wie immer: “Allen, die sich jetzt um die Demokratie sorgen, möchte man sagen: Das ist Demokratie! Was im Erfurter Landtag stattgefunden hat, ist eine freie Wahl, und darüber hinaus hat ein liberaler und bürgerlicher Kandidat diese Wahl gewonnen. Es gibt keinen plausiblen Grund, das Ergebnis moralisch zu verurteilen. Im Gegenteil, es ist geradezu irritierend, wenn man sieht, wie sich bürgerliche Politiker von der Union und der FDP genieren und sich öffentlich von ihren Thüringer Kollegen distanzieren.” weiter hier

“Ich glaube, ich bin paranoid. Und ich fürchte, ich habe allen Grund dazu.”

Am Freitag erscheint Henryk Broders neues Buch “Wer, wenn nicht ich”. Hier schon einmal vorab ein paar Kostproben: “Der Preis für die Rettung des Klimas könnte der Anfang vom Ende der Demokratie sein. Glück, Zufall oder geschicktes Marketing – wer es schafft, mit Hilfe apokalyptischer Visionen eine globale Massenhysterie zu entfachen, der wird sich auf die Dauer mit dem Kampf gegen das CO₂ nicht Weiterlesen

“Demokratie, das ist nicht viel – Sozialismus ist das Ziel”

(C.O.) Bruno Kreisky hatte, im Kontext seiner Zeit, nicht unrecht, als er in seinen Memoiren 1986 beklagte, die Parole von der “Diktatur des Proletariats” hafte der SPÖ “wie ein Brandmal an”, das vom politischen Gegner stets mit Erfolg gegen die Partei verwendet werden könne. Zwar hat die SPÖ die Errichtung einer derartigen Diktatur nie programmatisch zu einem Ziel erklärt; trotzdem flirteten einzelne Proponenten Weiterlesen