Schlagwörter: Deutsche Bank

Wie dumm sind eigentlich Aktionäre?

“….Die Deutsche Bank hat an ihre Mitarbeiter (überwiegend im Management und im Investmentbanking) seit 2010 insgesamt 25,1 Mrd. Euro an Boni ausgeschüttet. In dieser Zeit hat sich der Börsenwert der Bank von 36,3 Milliarden auf 15,7 Mrd. Euro ziemlich exakt halbiert Eine reife Leistung, die einfach per Bonus belohnt werden muss, Weiterlesen

Der transatlantische Wirtschaftskrieg

(ANDREAS UNTERBERGER) Die Deutsche Bank steht in den nächsten Tagen im Zentrum des gefährlichsten Bank-Dramas seit dem Lehman-Crash im Jahr 2008. Das Drama spielt sich aber auf noch viel mehr Ebenen ab als Lehman und ist daher noch explosiver. Denn hinter der Krise stehen erstens: große Fehler der Bank selber. Zweitens: die katastrophalen Auswirkungen der Nullzinspolitik Weiterlesen

Deutsche Bank – Boss: “Bargeld verschwindet in 10 Jahren”

“Während etwa Schweden und Dänemark ihren Zahlungsverkehr radikal digitalisieren, zahlen die Menschen in Deutschland und Österreich nach wie vor vor allem bar. Trotzdem glaubt Deutsche-Bank-Chef ohn Cryan nicht an die Zukunft des Bargelds – und überrascht mit beim Weltwirtschaftsforum in Davos einer gewagten These: Bargeld werde schon in den nächsten zehn Jahren verschwinden. Denn: “Cash ist fürchterlich teuer und ineffizient.” Bargeld helfe nur noch Geldwäschern und anderen Kriminellen” (hier)

Bleibt weg, Flüchtlinge, denn wir brauchen euch!

(CHRISTIAN ORTNER) David Folkerts-Landau, einflussreicher Chefvolkswirt der Deutschen Bank, formulierte in einem Interview dieser Tage eine bemerkenswerte Vision darüber, wie anders Deutschland in einigen Jahren aussehen könnte und sollte. „Innerhalb der nächsten zehn Jahre könnten zusätzliche Einwanderer – darunter auch viele Arbeitsmigranten – leicht zehn Prozent der Bevölkerung in Deutschland stellen“, meinte er, „das ist eine Riesenchance für das Land, die die Position Deutschlands in der Weltwirtschaft und innerhalb Europas in den kommenden Jahrzehnten stärken kann. Ich kann mir sogar vorstellen, dass sich wieder eine kulturelle und wirtschaftliche Blüte ähnlich der in den Jahrzehnten Weiterlesen

Sachen zum Lachen

“….Angestellte der Deutschen Bank staunten heute Morgen nicht schlecht, als gegen 10 Uhr sämtliche Ausgänge und Fenster der Hauptniederlassung mit Stahlgittern versiegelt wurden. Die Frankfurter Staatsanwaltschaft, die in zahlreichen Fällen gegen die Bank ermittelt, hatte zuvor beschlossen, beide Bürotürme kurzerhand in ein Gefängnis umzubauen, um Zeit, Platz und Ermittlungsarbeit zu sparen…” (Satire, hier)

Banker: “Wir haben ein Monster geschaffen”

…..Wir haben ein globales Schulden-Monster geschaffen, das jetzt so groß und so notwendig für das Finanzsystem und für die Wirtschaft ist, dass Insolvenzen durch über-aggressive Maßnahmen immer mehr gering gehalten wurden. Es ist jetzt wohl zu spät, den Kurs zu ändern, ohne gewaltige Konsequenzen auszulösen.“ (Jim Reid, Chef-Stratege der Deutschen Bank)

Deutsche Bank: Wissen sie, was sie tun?

(KLAUS KASTNER)  Die Deutsche Bank – einst das ehrwürdigste Institut der Deutschland AG – wurde in den letzten Jahren oft als „Zockerbude“ bezeichnet. Nicht zu Unrecht, weil sich die Bank in einem bis dato unvorstellbaren Ausmaß verschuldet hatte: zeitweise erreichte der Verschuldungsgrad („Leverage“) die Marke von 50:1. Ein solcher Verschuldungsgrad bedeutet, Weiterlesen

Ex-Deutschbanker Mayer: “Der Euro geht den Weg des Rubels”

“…. Als sich die Sowjetunion 1990 auflöste, hatten sich die Teilrepubliken dazu entschlossen, den Rubel zu behalten. Sie wollten staatliche Strukturen schaffen und die nationale Wirtschaftspolitik koordinieren. Das gelang nicht. Sie hatten eine Staatszentralbank, bei der sich alle mit Krediten bedienten, und Staatsgeld ohne einen Staat. 1992 gingen dann die Länder mit Präferenz für niedrigere Inflation und stärkerer Währung, nämlich die Balten, aus der Rubelzone, 1993 verliess Russland das System, das darauf in die inflationäre Stratosphäre eintrat. Ich fürchte, es ist der Weg, der die Eurozone eingeschlagen hat….” (Thomas Mayer, bis 2012 Chefökonom der Deutschen Bank, in einem interessanten Interview, hier)