Schlagwörter: Dönmez

Dornauer, Dönmez und die spaßbefreite Nation

(ANDREAS UNTERBERGER) Wir steuern in ein unerträglich verzopftes, altjüngferliches, spießiges Biedermeier hinein, in dem die Diktatur der Political Correctness immer schärfer wird. Ihr größtes Opfer ist die Meinungsfreiheit. Die Steuerzahler werden zwar weiterhin für arge Korruptionsdelikte zahlen müssen. Die nächste Generation wird zwar weiterhin die Folgen eines rücksichtlosen, grob fahrlässigen Weiterlesen

Suizid in Grün

“….Jene Delegierten, welche beim Bundeskongress der Grünen Bussi-Bärlis und Kapuzenträger den Vorzug gaben, haben der Partei den Weg zur Einstelligkeit geebnet und kurz bis mittelfristig das jahrelang hart aufgebaute Image als Aufdeckerpartei zunichte gemacht. Durch ihre Kurzsichtigkeit wurden sie Geburtshelfer für eine linke Bewegung, links von den Grünen. Es ist für manche Grüne gemütlicher, sich mit Fahrradservice und Urban Gardening zu beschäftigen als mit politischen Inhalten. Das ewige Geleiere, wie „Wir sind die einzigen, welche die FPÖ kategorisch ablehnen“, beeindruckt auch nur mehr jene, welche mit der Realpolitik auf Kriegsfuß stehen….” (hier)

Grün-Politiker: “Altar einer falsch verstandenen Toleranz”

Wer in einer islamistisch geprägten Gesellschaft leben möchte, kann das gerne in Teheran machen, in Saudi-Arabien oder demnächst, wenn der Herr Erdoğan so weiter macht, in der Türkei, aber in Österreich wird das nicht auf fruchtbaren Boden fallen…..Hier gibt es bestimmte Werte, die hart erkämpft worden sind und die werden wir sicher nicht am Altar einer falsch verstandenen Toleranz opfern.” (der Grüne Bundesrat Efgani Dönmez zum morgigen Erdogan-Auftritt in Wien)

“Österreich ist Hinterland des politischen Islam”

…..Es gibt in Österreich eine Reihe von Verbänden mit konservativ-islamistischer Agenda, unter anderen UETD und ATIB, deren Netzwerke bis in die Türkei reichen. Insofern ist Österreich heute mit seinen vielen Kultur- und Moschee-Vereinen das Hinterland des politischen Islam. Und die Politik schaut nicht nur zu, sondern unterstützt diese Vereine auch noch…” (Der grüne und türkischstämmige Bundesrat Efgani Dönmez, hier)

Ein Grüner über die Doppelmoral der Grünen

“….national-islamistische Strömungen, welche auf Wiens Straßen, wir sind “Soldaten Erdogans” skandieren, fallen aus Grüner Sicht unter Meinungsfreiheit und Menschenrechte, aber wenn Ball-Besucher mit einem deutschnationalen Weltbild und sonstigem rechten Gedankengut diesen besuchen, dann wird dagegen massiv gewettert und versucht dies mit (fast) allen Mitteln zu bekämpfen.
Bitte nicht falsch verstehen. Ich hege weder Sympathie für islamistische Strömungen noch für nationalistische Gesellschaftsvorstellungen, aber was mir bitter aufstößt ist die Doppelmoral, welche aus der Linken, insbesondere aus den eigenen Reihen entgegenschlägt….” (Bemerkenswerte Erkenntnis des Wiener Grün-Politikers Efgani Dönmez, hier)