Schlagwort-Archive: Döpfner

Wenn Journalisten “Intoleranz gegenüber Freidenkern” zeigen

Von | 11. Februar 2019

“….Viele Journalisten sind getrieben davon, bei den Kollegen gut anzukommen. Sie verhalten sich damit zutiefst unjournalistisch: Sie wollen das Juste Milieu ihrer eigenen Branche bedienen, anstatt nonkonformistisch die andere Seite der Medaille zu beleuchten. Man will der eigenen Crowd gefallen, und das führt zu Herdenverhalten, Mainstream-Denken, Konformismus in der journalistischen … > weiter lesen

“Die Menschen wollen das einfach nicht mehr lesen”

Von | 19. Juli 2018

“……Auch Journalisten sind von den gleichen Generationserscheinungen geprägt. Nehmen Sie diese unheilige Nähe von Journalisten zur Politik, den Leitartikel als Politikberatung. Das geht so nicht mehr gut. Die Menschen wollen das einfach nicht mehr lesen. Wir als Journalisten und Arbeitgeber von Journalisten müssen neu denken. Wenn wir das nicht … > weiter lesen

Einfach ehrlich sein!

Von | 3. Februar 2017

“Ein internationaler Verleger hat mir berichtet, dass Facebook bei ihm nach Fact-Checkern gefragt hat. Der Verleger antwortete: „Ja, wir haben Fact-Checker – wir nennen sie Journalisten.“ Genau das ist es: Unsere beste Methode, die Leute vom Konsum von Fake News abzubringen, ist, wenn wir authentisch und wahrhaftig berichten. Das ist … > weiter lesen

Gewinnen die Briten durch den Brexit?

Von | 16. Oktober 2016

(CHRISTIAN ORTNER) Glaubt man der öffentlichen, vor allem aber der veröffentlichten Meinung, so wird der Brexit den Briten ein wirtschaftliches Desaster der Sonderklasse bescheren. Von Rezession, Crash und Arbeitslosigkeit als Folge einer Fehlentscheidung des Souveräns ist da regelmäßig die Rede. Es ist dies freilich die gleiche öffentliche und veröffentlichte Meinung, … > weiter lesen