Schlagwörter: Duisburg

Wo sich Deutschland schon längst abgeschafft hat

“…Immer weniger Kinder in Duisburg beherrschen die deutsche Sprache. Das geht aus dem Gesundheitsbericht für Grundschulkinder hervor, den Ralf Krumpholz, Beigeordneter für Integration, Sport und Gesundheit, Verbraucherschutz und Feuerwehr dem Gesundheitsausschuss der Stadt in seiner kommenden Sitzung vorlegen wird. Der Anteil der Kinder, die bei den Schuleingangsuntersuchungen ein fehlerfreies Deutsch vorweisen konnten, lag demnach im Jahr 2017 stadtweit nur noch bei 8,2 Prozent.” (weiter hier)

Ein Deutschland, in das sich deutsche Polizisten kaum noch trauen

“……..Drei libanesiche Großfamilien teilen sich die Stadtteile Marxloh und Laar in Duisburg Nord auf. Es handelt sich um zwei von sieben Stadtteilen der Ruhrpott-Metropole (rund 488.000 Einwohner). Das geht aus einem 21seitigen internen Lagebericht der Polizei Duisburg vor, der der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ) vorliegt. Ein achtköpfiger Einsatztrupp Nord hat die kriminellen Strukturen, das öffentliche Auftreten und die Geschäfte der Clans im Duisburger Norden über zwei Jahre ausgewertet…..” (hier)

So gelingt Integration sicher

“Der Integrationsrat der Stadt Duisburg hat beschlossen, dass die Stadt prüfen soll, ob es getrennte Schwimmzeiten für Muslime und Nicht-Muslime in öffentlichen Bädern geben soll. Das berichtet “derwesten.de”. Eingebracht hatte den Vorschlag das islamische Wählerbündnis Ummah, das im Integrationsrat vertreten ist.” (hier)