Schlagwort-Archive: Ebner

Im Bann der Inzidenz

Von | 8. März 2021

(CHRISTIAN EBNER) Der Lockdown bringt nicht die gewünschten Ergebnisse? Dann verlängern wir ihn halt. Der Lockdown raubt den Menschen Freiheit, Sozialleben und schädigt die psychische Gesundheit? Egal, das einzige, was zählt, ist der Inzidenz-Wert. Der Lockdown treibt uns in den wirtschaftlichen Ruin? Macht nichts, der Staat zahlt alles und das … > weiter lesen

Türkis-Grün: die Rechnung kommt zum Schluss

Von | 7. Januar 2020

(CHRISTIAN EBNER) Türkis-Grün ist zwar eine neue Farbkombination, aber das Koalitionsabkommen ist weitgehend unspektakulär. Es dominieren wohlige Absichtserklärungen und No-na-Vorhaben,  vieles wird evaluiert, einiges wird verbessert bzw. bereinigt, aber es gibt auch sehr gewichtige Lücken. Insgesamt droht Türkis-Grün für Steuerzahler teuer

Buch: „Die Radikalisierungsmaschine“

Von | 27. November 2019

“ (C.O.) Es kommt nicht allzu oft vor, dass ein eher trockenes Sachbuch von den Rezensenten so unterschiedlich beurteilt wird wie dieses. „Hut ab für diese Recherche! Gelungen ist Julia Ebner ein enorm faktenreiches Buch mit sehr hohem Erkenntnisgewinn. Außerdem ist es exzellent geschrieben: Sehr sachlich, distanziert, manchmal schwingt ein … > weiter lesen

Steuerreform: Türkis-Blauer Sozialismus

Von | 2. Mai 2019

(von CHRISTIAN EBNER) Wer das übliche innenpolitische Schlammcatchen verfolgt, könnte meinen, daß Türkis-Blau völlig anders ist als Rot-Schwarz: die Regierung inszeniert sich als große Reformbewegung und linke Oppositionsparteien bezeichnen die Regierung als neoliberal. Beides ist Unsinn: die aktuelle Steuerreform hätte im Wesentlichen auch von Rot-Schwarz stammen können, Türkis-Blau führt die … > weiter lesen

Nach der Reform ist vor der Reform

Von | 4. November 2016

(CHRISTIAN EBNER) Der Standort Österreich muss attraktiver werden, deswegen hatte die Regierung eine große Wirtschaftsreform angekündigt. Mit Gewerbereform hat sich die Regierung ohnehin schon eines der geringfügigeren Probleme ausgesucht, mit denen die Wirtschaft zu kämpfen hat. Von der angekündigten großen Reform, sind ein paar kleinere Verbesserungen geblieben. Von den beschlossenen … > weiter lesen

Wie die Politik Investitionen verhindert

Von | 8. Dezember 2014

(CHRISTIAN EBNER)  In diesen Tagen wurde Finanzminister Schelling von einem Journalisten mit dem Faktum konfrontiert, dass junge Technologie-Unternehmen in den USA leicht Finanzierungen erhalten, in Österreich hingegen kaum. Der Finanzminister hat dies damit erklärt, dass die österreichischen Anleger eben konservativ seien und hauptsächlich das Sparbuch

Steuern runter, Wachstum rauf

Von | 20. August 2014

In der Schlüssel-Ära war Österreich das bessere Deutschland, scharenweise ließen sich insbesondere deutsche Unternehmen bei uns nieder. Mittlerweile ruhig um Österreich geworden. Das Wirtschaftswachstum in Österreich ist deutlich geringer als in Deutschland. Ausländische Unternehmen investieren woanders und österreichische Unternehmen verstärkt im Ausland statt im Inland,