Schlagwort-Archive: ef

Waffenbesitz: Auf Enteignungskurs

Von | 15. September 2020

(ANDREAS TÖGEL)  John Lockes „Zweite Abhandlung über die Regierung“ legt nahe: Alle Rechte resultieren aus dem Recht auf Privateigentum. Und dieses Eigentum kennt nur eine Voraussetzung: den rechtmäßig erfolgten Erwerb. Aufgabe des Staates ist es, den Schutz von Sicherheit und Eigentum der Bürger

Grössenwahn im Kanzleramt

Von | 12. Oktober 2016

“…In den letzten Tagen hat die Kanzlerin klargemacht, dass mit ihrer Lernfähigkeit nicht zu rechnen ist. Im Gegenteil. Sie offenbart einen fatalen Hang zum Größenwahn. In Vorbereitung auf ihre Afrikareise hat sie ein Interview gegeben, das alle alarmieren und zum sofortigen Nachdenken bewegen sollte, was für eine Frau in unserem … > weiter lesen

Pegida und der Atomausstieg

Von | 31. Dezember 2014

“…..Wiederholt ist gegen Pegida vorgebracht worden, in Dresden und überhaupt im Osten lebten doch kaum Ausländer beziehungsweise Muslime, jedenfalls weit weniger als im Westen, weshalb den Aufmärschen etwas Surreales und Spiegelfechterisches eigne. Wieso demonstriere man gegen Probleme, die, wenn überhaupt, anderswo dräuten? Die Publizistin Cora Stephan hat in diesem Zusammenhang … > weiter lesen

Euro-Sozialismus

Von | 6. Dezember 2014

“………Politiker, die ein soziales Europa fordern, meinen in der Regel damit einen europäischen Länderfinanzausgleich, also nichts anderes als Sozialismus zwischen ganzen Staaten. Dass das in letzter Konsequenz den wirtschaftlichen Niedergang ganz Europas zur Folge hat, ist den meisten Volkswirten klar….” (hier)

Die Einsamkeit des Austro-Libertären

Von | 2. Oktober 2014

“…..für einen Austro-Libertären – und noch mehr für einen kulturell konservativen Austro-Libertären – ist akademisches Leben schwierig und häufig unerträglich. Mit Ausdauer und etwas Glück kann man es schaffen und überleben, aber wenn man sich nicht verkauft oder zumindest den Mund hält, sollte man bereit sein, einen Preis zu zahlen…” … > weiter lesen

Grünes Wachstum macht Arme arm

Von | 9. August 2014

„Grünes Wachstum“ gilt für viele als das Schweizer Taschenmesser unter den Entwicklungsstrategien. Der gemeinsame Kampf gegen Armut und Umweltverschmutzung durch umweltfreundliche Wachstumspolitik erscheint naheliegend. Doch ganz so einfach ist die Sachlage dann doch nicht, denn die höheren Kosten des grünen Wachstums belasten gerade die ärmeren Teile der Bevölkerung.” (hier> weiter lesen

Akif Pirinccis libertäres Manifest

Von | 29. April 2014

“……Grün-rote Sozialklempner, Steuergelderpresser und ihre zur Hälfte importierte, zur Hälfte pseudowissenschaftlich zusammengefaselte Klientel sind (Akif) Pirinçcis Feinde. Letztere dienen ersteren als Legitimation und Steigbügelhalter. Im Gespann sorgen sie dafür, dass sich Deutschlands Mittelschicht mit spießbürgerlichen Fassaden potemkinscher Bauart zufrieden gibt, das geleaste Auto, die dringend zwecks Lebensstilerhaltung der Lohnarbeit zuzuführende … > weiter lesen