Schlagwörter: Fed

Vor dem Ende des Dollars?

Dollar-denominated financial markets appeared to suffer a dramatic change on or about the 23 March. This article examines the possibility that it marks the beginning of the end for the Fed’s dollar. At this stage of an evolving economic and financial crisis, such thoughts are necessarily speculative. But an imminent banking crisis is now a near certainty, with most global systemically important banks in a weaker position than at the time of the Lehman crisis. US markets appear oblivious to this risk, though the ratings of G-SIBs in other jurisdictions do reflect specific banking risks rather than a systemic one at this stage.A banking collapse will be a game-changer for financial markets, and we should then worry that the Fed has bound the dollar’s future to their fortunes. weiter hier
Weiterlesen

Die Schizophrenie der Börsianer

After two months of downright apocalyptic sentiment on Wall Street as revealed by the monthly Bank of America Fund Manager Surveys (FMS), the latest poll of 212 panelists managing $598 billion in AUM conducted by BofA Chief Investment Strategist Michael Hartnett showed a sharp reversal in sentiment with i) growth expectations jumping, ii) cash levels collapsing, and iii) risk appetites surging; Yet despite this surge in economic optimism, not even Wall Street’s traditional bulls can reconcile just how far ahead the market has lept, with the largest number of FMS investors since 1998 – some 78% of respondents – saying that the stock market is “overvalued. weiter hier

Kann die Fed eine Rezession noch bekämpfen? – Kauft Anleihen!

“…..Die große Frage: Kann die US-Notenbank bei einer erneuten Rezession überhaupt noch reagieren? Hat sie noch wirksame Instrumente oder ist das Munitionslager leer? Die Fed hat das selbst untersucht. Richtig aufmunternd ist das Ergebnis nicht. Zumindest für jene, die noch auf die Notenbank hoffen: mehr hier

Warum Zentralbanken die Finger von Klimapoltik lassen sollten

“…Die Forderung nach grünen Anlagen führt so mit grosser Wahrscheinlichkeit zu mehr Bürokratie, aber mit geringer Wahrscheinlichkeit zu mehr Klimaschutz. Die meisten Wertpapiere lassen sich weder eindeutig als klimafreundlich noch als eindeutig klimaschädlich einstufen. Unterteilungen des Anlageuniversums in «grün» und «nicht grün» werden der Realität nicht gerecht. Also sollten sich Zentralbanken bei ihrer Anlagepolitik auch nicht an solchen Unterteilungen orientieren. mehr hier