Schlagwörter: Freihandel

“Trumps großes Experiment war kein Erfolg”

In diesem Jahr machte die US-Regierung drei Vorhersagen, die sich als völlig falsch erwiesen. Erstens hieß es, es werde keine Vergeltungsmaßnahmen für Zölle geben Zweitens hieß es, dass Handelskriege leicht zu gewinnen seien. Und Drittens hieß es, dass amerikanische Exporteure und inländische Produzenten die Sieger sein würden. Nichts davon ist passiert. In allen drei Fällen trat sogar Weiterlesen

Freihandel nützt allen, aber niemand will ihn

Laut einer kürzlich von der Bertelsmann-Stiftung veröffentlichten Studie über die Einstellung der Menschen zum internationalen Handel ergab eine Umfrage, dass durchweg mehr als die Hälfte der Befragten in den jeweiligen Ländern der Meinung sind, dass die Regierung die heimischen Unternehmen besser gegen die ausländische Konkurrenz schützen solle. Für Deutschland beträgt der Prozentsatz 57 Prozent, für Frankreich gar 75 Prozent. In Mexiko und der Türkei sind es 89 bzw. 90 Prozent der Befragten, die mehr Protektionismus fordern. weiter hier

Lehrt Trump die deutschen Grünen Vernunft?

“….Die Grünen beginnen, ihre Haltung gegenüber dem Freihandelsabkommen Ceta zu überdenken. „Ein fairer Freihandel ist in Zeiten eines stärker werdenden Protektionismus, vor allem in den Vereinigten Staaten, wichtiger denn je“, sagte Cem Özdemir, Parteichef und Spitzenkandidat, der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung (F.A.S.). Vor allem die Grünen in Baden-Württemberg halten es angesichts des amerikanischen Isolationismus für falsch, Ceta zu blockieren….” (weiter hier)

Der Freihandel und seine Feinde

(ANDREAS TÖGEL) Ist Ihnen schon aufgefallen, dass am Wohl der autochthonen Bürger des eigenen Landes orientierte Politiker gerne routinemäßig als „Rechtspopulisten“ gebrandmarkt werden, während Linke ohne weiteres Gratiskindergärten und -Universitätsstudien, Frühpensionierungen und „bedingungslose Grundeinkommen“ für alle versprechen dürfen, und deshalb als vorbildliche Demokraten gelten? Seltsam, oder? Nassim Taleb, der Autor des Bestsellers „Der Schwarze Schwan“ kommentierte kürzlich launig, dass ihm der Unterschied zwischen Demokratie Weiterlesen

Eigeninteresse ist kein Egoismus

“….Handelsbeziehungen auf dem freien Markt werden ständig als von Egoismus oder Gier getrieben kritisiert. Die Belohnung von Egoismus mache diese Beziehungen ethisch fragwürdig . Wie Friedrich Hayek es formuliert hat, “der Glaube, der Individualismus befürworte und ermutige Egoismus, ist einer der Hauptgründe, warum so viele Menschen ihn nicht mögen.” Allerdings ist diese Anschuldigung falsch….” (hier)

Hurra, wir machen uns ärmer!

(C.O.)  Wer als Politiker in Österreich aus irgend einem Grund wissen will, wie sich ein ordentlicher Shitstorm anfühlt, der hat dazu genau drei todsichere Möglichkeiten: a) für den Bau eines Atomkraftwerkes einzutreten, b) sich für die Zulassung gentechnisch modifizierter Nahrungsmittel einzusetzen, oder, derzeit besonders aktuell, das geplante Freihandelsabkommen zwischen der EU und den USA („TTIP“) zu befürworten. Wir haben es hier mit den drei letzten noch verbliebenen Tabus des öffentlichen Diskurses zu tun, und wer dagegen verstößt muß damit rechnen, Weiterlesen

Was, bitte , ist das Problem mit TTIP?

(ANDREAS TÖGEL)  Verfolgt man die in der Alten Welt geführten Debatten um das Freihandelsabkommen TTIP (Transatlantic Trade and Investment Partnership) zwischen der Europäischen Union und den USA, könnte man meinen, es gehe um Leben oder Tod. Selten zuvor wurde derart leidenschaftlich über den Gegenstand von Verhandlungen gestritten. Selten zuvor stieß ein geplantes Vorhaben Weiterlesen

Willkommen in der Entglobalisierung

“……In the immediate aftermath of the 2008 global financial crisis, policymakers’ success in preventing the Great Recession from turning into Great Depression II held in check demands for protectionist and inward-looking measures. But now the backlash against globalization – and the freer movement of goods, services, capital, labor, and technology that came with it – has arrived.”